Aktuelles


vom Verein

Es wird wieder gefeiert: Festtage "Der NEUE Winzerverein"


Kaum sind die letzten Töne und Eindrücke der Lantershofener Lambertuskirmes verklungen, kündigt sich mit der großen Eröffnungsfeier des neuen Winzervereins der nächste Großevent an. Alle Lantershofener Vereine bis auf einen haben sich mit großem Elan an den Vorbereitungen beteiligt und werden für eine reibungslose Durchführung der "drei tollen Tage", wie es in der Ankündigung heißt, sorgen und sich um die Gäste kümmern.

Auch der Kirmesbürger auf dem Dorfplatz zwischen dem Brötchesmädchen und dem Junggesellen könnte seinen schwarzen Anzug und den silbernen Schlips mittlerweile ablegen: Die Kirmes "es eröm" (ist herum), es folgt das Dreitagefest "Der NEUE Winzerverein". Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Das Kirmesplakat hat gewechselt gegen den neuen Aushang für die drei tollen Tage: "Der Neue Winzerverein" von Freitag, 6.10. bis Sonntag, 8.10.2017.

Die Federführung bei der Verwirklichung und Organisation der Festidee  liegt beim Trägerverein  Winzerverein, der von MGV, Bürgervereinigung, TTC, VfB, Löschgruppe FFW, Musikfreunden und Förderverein Katharinchen tatkräftig unterstützt wird. Die Attraktionen reichen vom Kinderkino, Festakt, Wein- oder Spirituosenprobe, Seniorenfest, Popkorn, Kinderschminken und Kinderfest bis zum Mittagsmenü am Sonntag und eintrittsfreien Auftritten diverser bekannter Künstler am Freitag, Samstag und Sonntag. Das Nils-Christopher-Trio, die Coverband AC/BC, der Kölnbarde Hans-Jürgen Jansen, Kölsch-Schlagersänger D'r Frank und Jeckeditz treten mit ihren Programmen auf.  

Toller Erfolg für die Musikfreunde Lantershofen


Beim kreisweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegten die Musikfreunde Lantershofen "Panikorchester" e.V.  in der Kategorie "Jugend und Familie stärken" jetzt den 1. Platz. In den Ausschreibungsunterlagen der ausrichtenden Kreisverwaltung heißt es: "Dörfer sind die Herzen unserer ländlichen Räume. Sie leben von den aktiven Menschen, die mit Fantasie, Engagement und Begeisterung ihr Lebensumfeld gestalten. Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist neben dem Wettstreit eine hervorragende Plattform für die einzelnen Gemeinden und Ortsteile, ihre Leistungen in der Dorfentwicklung einer Fachjury und der Öffentlichkeit zu präsentieren."

Heinz Schütz (gut gelaunt an der Palme) nimmt für die Musikfreunde die Ehrungsurkunde in Empfang. Foto: Dirk Unschuld, Bildunterschriften Thomas Schaaf.
Die Musikfreunde Lantershofen im Jahr 2016 beim Großen Zapfenstreich im Burghof. Foto: Thomas Schaaf.

Die Musikfreunde Lantershofen und die ganze Dorfgemeinschaft freuen sich über die Auszeichnung für das rührige Orchester unter dem Dirigat von Manfred Sebastian und dem Vorsitzenden Hubertus Feist. Herzlichen Glückwunsch.

Banner am Dorfeingangsplatz kündigt Wiedereröffnung an


Dank vieler Unterstützer kann das umfangreiche Programm bei freiem Eintritt angeboten werden. Als Hauptsponsoren konnten Efferz & Hoppen Immobilien, Eifeldestillerie, Dagernova Weinmanufaktur, RK Analytik Wasserproben, Ingenieurbüro Emons, Auto Fuchs, Garten- und Landschaftsbau Marco Schmidt sowie Glas Stelzer gewonnen werden. Bildunterschrift: Roland Schaaf. Foto: Thomas Weber.

Noch gut acht Wochen, dann steigt die große Eröffnungsparty des Winzervereins. Jetzt gibt es einen ersten acht Quadratmeter großen Hinweis am Dorfeingangsplatz. Unter der Federführung des Trägervereins laden vom 6.-8. Oktober die Junggesellen-Schützen, die Chöre des MGV Lantershofen, die Bürgervereinigung, der TTC Karla, der VfB Lantershofen, die Löschgruppe Lantershofen der Freiwilligen Feuerwehr, die Musikfreunde und der Förderverein Katharinchen zu drei tollen Tagen ein. Kulturlant unterstützt dabei das kulturelle Programm.

Zum besseren Kennenlernen: Bläserklasse wandert und grillt


Am Sonntag, dem 26.6.2017 trafen sich die Mitglieder der Bläserklasse der Musikfreunde Lantershofen zu einer gemeinsamen Wanderung mit anschließendem Grillen, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Bei gutem Wetter führte die Wanderung über Teile des Birnenrundwanderwegs zur Winzerkapelle über Ahrweiler. Nach einem kleinen Imbiss ging es dann durch die Weinberge zurück zur Mehrzweckhalle, wo der Tag mit einem gemütlichen Grillabend ausklang.

Die Bläsergruppe vor der "Spirituellen Tankstelle" des Birnenrundwanderweges. Fotos in diesem Bericht: Manfred Sebastian.
Bläsergruppe bei guten Gesprächen und gutem Essen vom Grill.

Die Bläserklasse für Erwachsene der Musikfreunde Lantershofen besteht nun seit einem guten halben Jahr und hat musikalisch schon sehr gute Fortschritte gemacht. Der Instrumentalunterricht für Flöten, Klarinetten, Altsaxophone, Tenorsaxophone, Trompeten, Tenorhörner, Posaunen, Tuba und Schlagzeug erfolgt durch erfahrene Musiker des Vereins. Jede Woche Donnerstag trifft sich die Bläserklasse um 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Lantershofen zur gemeinsamen Probe im Orchesterverband unter Leitung des Dirigenten Manfred Sebastian.

Die Musikfreunde Lantershofen sind ein ca. 60 Musiker starkes Blasorchester. Hier haben Musiker im Alter von 10 bis 73 Jahren Spaß  am gemeinsamen Musizieren. Eine Bläserklasse für Erwachsene wurde im Januar diesen Jahres mit etwa 40 Interessenten gestartet, wovon 30 angehende Musiker nach der Schnupperphase ihre musikalische Ausbildung weiter fortsetzen. Die Bläserklasse verwendet die Yamaha-Bläserklassenschule als Ausbildungsliteratur. Selbstverständlich sind auch Jugendliche, die ihre Bläserklassenzeit an den Gymnasien der Kreisstadt beendet haben und einen Musikverein für ihre weitere musikalische Freizeitgestaltung suchen, herzlich willkommen sich hier anzuschließen. Die Bläserklasse und wie  auch das Stammorchester verfügen über einen großen Fundus von Leihinstrumenten, die bei Bedarf an  neue Musiker ausgeliehen werden. Die jüngsten Mitglieder des Stammorchesters im Alter von 10 und 14 Jahren aber auch die Bläserklasse würden sich sehr über jugendliche Verstärkung  sehr freuen. Liebe Bläserklassenabsolventen: Habt en ihr  Interesse  euch unserem Orchester oder auch der Bläserklasse anzuschließen, so kontaktiert unseren Dirigenten unter 0171 9714410, oder schaut  einfach an einem Donnerstagabend ab 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Lantershofen zum Reinschnuppern vorbei.

Musikfreunde swingen im Ahrweiler Zunfthaus


Lantershofener Orchester erinnerte an Glenn Miller oder Benny Goodman

 „Zu Gast bei Freunden“ waren die Lantershofener Musikfreunde mit ihrem traditionellen Frühjahrskonzert. Weil der eigentliche Spielort Winzerverein gerade renoviert wird, zog es das Orchester nach Ahrweiler. Ins dortige Zunfthaus lockten die 52 Musiker im Alter von neun bis 72 Jahren nicht nur Lantershofener, die sie per Shuttle in die Rotweinmetropole brachten, sondern auch Besucher aus der Kreisstadt. Die Folge: das Zunfthaus quoll förmlich über, einige der knapp 200 Besucher erlebten das von Hansi Alfter moderierte und von Manfred Sebastian dirigierte Konzert stehend. Das aber gab ihnen mehr Freiraum für die Beine, denn die konnten bei dem Vorgetragenen nicht stillhalten. „Let’s swing“ hieß nämlich in diesem Jahr die Devise der Lantershofener, die sich gegenüber vergangenen Konzerten noch ein wenig zu steigern wussten.

Volles Haus auch im Zunfthaussaal in Ahrweiler beim Konzert der Musikfreunde. Foto und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Ein anspruchsvolle Programm haben die Musikfreunde Lantershofen erarbeitet und bestens präsentiert.

„Das war schon richtig anspruchsvoll“, so einer der Musiker zur Pause, als das Orchester noch gar nicht richtig aufgedreht hatte. Bis dahin hatten die Besucher eher ruhige Melodien von James Last oder Jacob de Haan gehört. Erster „Schwung in die Bude“ kam bei „Alexanders Ragtime Band“ mit Wechsel- und Zusammenspiel der Trompeten- und der Flügelhornregister. Mitsingcharakter vor allem für die älteren Gäste hatten die „Michael Jary Erinnerungen“, ein Medley mit Melodien, wie „Heut liegt was in der Luft“ oder „Die Beine von Dolores.“ In die goldene Zeit des Swing am New Yorker Broadway entführten in einem Medley vereinte Stücke, wie „Mackie Messer“ oder „Hello Dolly.“ Bei den Erinnerungen an Musiker-Legende Duke Ellington wurde schließlich der Zusammenschluss von Jazz und Swing musikalisch dokumentiert.

Der zweite Konzertteil gehörte in erster Linie der Musik von Glenn Miller. Gerade das Medley mit seinen bekanntesten Melodien, allen voran „In The Mood“ wurde vom Publikum beinahe schon frenetisch gefeiert. Ovationen hatte vorab auch schon für das „Tribute to Benny Goodman“ gegeben, bei dem Klarinettist Andreas Schmickler mit einem „Dauersolo“ brillierte. Und das sich Marschmusik, Blues und Swing in einem Stück kombinieren lassen, bewies der „St. Louis Blues March“, auch den hatte Glenn Miller einst im Programm. Im Jahr 1941 hatte Harry Warren das oft interpretierte “Chattanooga Choo Choo” komponiert, aus dem auch Udo Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow entstand. Auch dieses Stück hatten die Musikfreunde im Repertoire. Gegen Ende des offiziellen Konzertteils wurde es dann wieder ein wenig ruhiger. Glenn Millers beschwingtes „A String of Pearls“ mit einem Solo des Trompeters Jens Hasenberg lud da schon beinahe zum rheinischen Schunkeln ein. Hellwach war das Publikum dann am Ende, als George Böhlein die „Blues Factory“ des Niederländers Jacob de Haan mit tollen Mundharmonika-Soli begleitete. 

Rhythmischer und langanhaltender Beifall für ein tolles Konzert waren schließlich der verdiente Lohn für die Lantershofener Musikfreunde, denen ihr musikalischer Leiter Manfred Sebastian an diesem Abend viel abverlangt hatte. Das Orchester bedankte sich gleich mit mehreren Zugaben, sagte mit Walter Tuschners „Ade, Servus und Tschüss“ musikalisch „Auf Wiedersehen“ und präsentierte dem Publikum dann noch den Marsch, mit dem in Ahrweiler beinahe jedes Konzert endet, nämlich den Graf-Waldersee-Marsch, besser bekannt das „Tochter Zion.“

Konzertreise der Musikfreunde Lantershofen in den Schwarzwald


Über das Feiertagswochenende starteten die Musikfreunde Lantershofen ihre Konzertreise in den Schwarzwald. Anlässlich des 125jährigen Bestehens der Orchestervereinigung Calmbach (OVC) gestalteten die Musiker die Feierlichkeiten des befreundeten Vereins musikalisch mit. Der Reisebus startete am Samstag in Lantershofen und traf nach fast fünfstündiger Fahrt in Calmbach ein. Dort wurden sie von den Musikern der OVC empfangen und starteten zunächst eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Würzbacher Moor. Unter kundiger Führung eines Försters wurde den Musikern die biologische Vielfalt dieses Hochmoors näher gebracht. Danach konnte die Unterkunft „ Skihütte“ in Calmbach bezogen werden. Anschließend gab es mit den befreundeten Musikern einen musikalischen Grillabend.

Am Baumwipfelpfad in Bad Wildbach. Fotos in diesem Bericht: Marquard, Schmitt, Sebastian.
Beim Festzug in Calmbach.

Am Samstagmorgen erkundeten die Vereinsmitglieder den im Schwarzwald einmaligen Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Mit der Sommerbergbahn ging es auf fast 800 Meter Höhe. Nach kurzer Wanderung  führte Gabi Göbel von den Calmbacher Freunden die Gruppe über den fast einen Kilometer langen Pfad in Höhe der Wipfel der Schwarzwaldtannen.  Sachkundig erläuterte die Führerin die Besonderheiten von Wald und Natur. Der Pfad endete auf einem 40 Meter hohen Aussichtsturm, von dem aus ein weiter Blick in die Schwarzwaldhöhen möglich war. Am Nachmittag wurde dann gemeinsam mit den Schwarzwälder Musikern das Maibaumaufsstellen auf dem Lindeplatz musikalisch begleitet um dann mit einem großen Festzug zum Zelt auf der Flößerwiese zu marschieren. Hier unterhielten die Musiker aus Lantershofen mit einem mehr als zweistündigen Konzert die Besucher des  gut besuchten Festzelts.

Beim Konzert am Zelt.
Im Würzbacher Moor.

Am Sonntagmorgen wurde dann der Bus wieder beladen und von 13:00 Uhr bis 15:30 ein weiteres Konzert auf der Maihocktse der OVC gegeben. Besonders die für Schwarzwälder Ohren ungewöhnlichen Melodien der im Rheinland sehr bekannten Gruppen wie Black Föss, Brings, Pavaier und Höhner fanden begeisterte Zuhörer, die den Lantershofener Musikatnen reichlich Begeisterung und Beifall spendeten. Erst nach mehreren Zugaben konnte dann die Heimfahrt angetreten werden.

Am  Samstag, dem 13. Mai um 19:00 Uhr findet das jährliche Frühlingskonzert der Musikfreunde im „Alten Zunfthaus“ in Ahrweiler statt. Unter dem Titel „Let´s Swing“ startet ein anspruchsvolles Programm, das Titel von Benny Goodman, Glenn Miller, Duke Ellington und anderer Swinggrößen zum Klingen bringt.  Das Konzert wird erstmalig im Saal des alten Zunfthauses in Ahrweiler aufgeführt, weil der dorfeigene Konzertsaal im Dorfgemeinschaftshaus „Winzerverein“ wegen Umbauarbeiten in diesem Jahr nicht zur Verfügung steht. Die Musiker freuen sich darauf, wenn neben den Lantershofener Fans auch viele  Bürger der Stadt den Konzertsaal füllen. Getränke und Imbiss passend zur Swing-Ära runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Musikfreunde weichen ins Zunfthaus aus


"Let´s Swing" wegen Umbau des Lantershofener Winzerverein-Saales in Ahrweiler

Seit Anfang des Jahres bauen Handwerker das Anwesen Winzerverein Lantershofen mit einem Anbau und aufwendigen Renovierungsarbeiten zu einem Dorfgemeinschaftshaus um. Hierdurch fallen einige Veranstaltungen im Saal des Winzervereins aus, betroffen sind auch die Musikfreunde Lantershofen mit ihrem traditionellen Blasmusik-Frühlingskonzert vor dem Muttertag. Ausweichen werden die Musiker am Samstag, 13. Mai 2017 nach Ahrweiler in das bekannte Zunfthaus in der Oberhutstraße, ein Fahrdienst „Hin und Zurück“ wird dorthin eingerichtet, Heinz Schütz nimmt Voranmeldungen für den Shuttledienst unter der Telefonnummer 02641-21813 an. 

Im Zunfthaus wird einiges geboten sein, „Let´s Swing“ lautet das Konzertmotto. Duke Ellington, Benni Goodman, Irving Berlin und Glenn Miller sind nur einige Komponisten, die das Konzert prägen werden.  Jedoch präsentieren die Musikfreunde nicht nur Musikalisches. Getränke und Snacks wie Bloody Mary, Absinth, Waldorfsalat und anderes Leckere aus der Zeit des Swing sollen die Gäste bei fetziger Musik beglücken. Die Lantershofener Musiker würden sich sehr freuen, wenn ihr Konzert am Samstag vor Muttertag auch „unter erschwerten Bedingungen“ wie dem längeren Anmarschweg nach Ahrweiler zum Zunfthaus von vielen Gästen besucht wird. Konzertbeginn in der Oberhutstraße ist um 19.00 Uhr.

Erfolgreiches Orchesterwochende der Musikfreunde Lantershofen


"Let´s Swing" heißt das Motto des diesjährigen Frühlingskonzerts

Am 1. Aprilwochenende fanden sich die mehr als 50 Musiker des Musikvereins zur Vorbereitung des Konzertprogramms in der Grundschule Leimersdorf zusammen. Da  die Kassenlage es in diesem Jahr nicht zu ließ  das Probenwochenende wieder in der Prümer Jugendherberge zu veranstalten, suchten die Musiker eine Ausweichmöglichkeit in der Gemeinde Grafschaft. Freundlicherweise wurden die Räume der Grundschule durch Bürgermeister Achim Juchem und Schulleiterin Heike Döbel  für dieses Wochenende zur Verfügung gestellt. So konnten die Musikfreunde über ausreichend Räume für die Registerproben verfügen und auch die Küche der Schule für die Verpflegung mit nutzen.

Hier sind die Trompetenleute unter sich. Fotos in diesem Bericht: Manfred Sebastian.
Die Schlagzeuger proben zunächst ebenfalls für sich.

Ein anspruchsvolles Programm, das Titel von Benny Goodman, Glen Miller, Duke Ellington und anderer Swinggrößen war eine große stilistische Herausforderung für alle Register des Orchesters. Voll konzentriert erarbeiteten die Musiker Registergruppen  und anschließend in der Orchesterbesetzung die von Dirigent Manfred Sebastian zusammengestellten Stücke. Nach drei Tagen diziplinierten Training, konnte sich das Ergebnis am Sonntagnachmittag schon gut hören lassen. In den nächsten Wochen  vor dem Konzerttermin  erfolgt dann der dynamische Feinschliff auf den gemeinsamen Donnerstag-Proben. Das Konzert wird am Samstag, dem 13. Mai 2017 ab 19:00 Uhr im Saal des alten Zunfthauses in Ahrweiler aufgeführt, weil der dorfeigene Konzertsaal im Dorfgemeinschaftshaus „Winzerverein“ wegen Umbauarbeiten in diesem Jahr nicht zur Verfügung steht. Die Musiker hoffen darauf, dass die Lantershofener Fans dem Verein nach Ahrweiler ins Zunfthaus folgen werden und organisieren auch einen Fahrdienst von Lantershofen nach Ahrweiler und zurück. Konzertbesucher, die diesen Service in Anspruch nehmen möchten, melden sich bitte telefonisch beim 2. Vorsitzenden Heinz Schütz unter der Telefonnummer 21813 an, damit entsprechend Fahrzeuge geplant werden können.