Aktuelles


vom Verein

Bluessänger weckte Fernweh und Erinnerungen


Richie Arndt nahm sein Publikum mit an den Mississippi

Viele der Besucher waren schon mal da, andere wollen vielleicht noch hin. Auf jeden Fall weckte der Bluessänger Richie Arndt am vergangenen Freitag in Lantershofen Fernweh und Erinnerungen zugleich. Arndt zeigte rund 100 Gästen seinen Reisebericht aus dem tiefen Süden der USA, wo es ihn vor vier Jahren hinzog. Das Besondere: es war nicht nur eine Multimedia-Show, sondern gleichzeitig ein Konzert. Denn der Ostwestfale trug zahlreiche Lieder über oder aus dem Gebiet um das Mississippi-Delta auch vor. Eingeladen zu diesem kurzweiligen Vortrag hatten die Chöre des MGV Lantershofen und als deren Vorsitzender Klaus Dücker abfragte, wer denn das Gebiet schon einmal besucht habe, gingen zahlreiche Hände nach oben.

Bluessänger Richie Arndt verbreitet Fernweh und weckt Erinnerungen an den Mississippi. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht und der Bilderserie: Thomas Schaaf.
Ein kurzweiliger Vortrag und Bluesgesang mit intensiver Gitarrenbegleitung fesselten die Besucher im NEUEN Winzerverein.

Arndt startete seine Reise, bei der ihn ein Fotograf begleitete, in Memphis, der „Wiege von Blues, Soul, Rock und Pop“, wie der Sänger betonte. Hier begaben sich die beiden auf die Spuren von Tom Sawyer und Huckleberry Finn oder auf die von Chuck Berry, besuchten die legendären Sun-Studios und natürlich Graceland, die monumentale Farm von Elvis Presley. Arndt beleuchtete aber nicht nur die musikalische Geschichte der Region zwischen Memphis und New Orleans, er erzählte auch deren düstere Geschichten, besuchte ein Sklaverei-Museum und sprach über den in dieser Gegend extrem gelebten Rassismus.

In seinem Vortrag hangelte er sich entlang des Highway 61, auch als „Hauptstraße des Blues“ bezeichnet. Diese Straße begleiten Mythen und Legenden. So soll an einer Kreuzung im Städtchen Clarksdale vor über 70 Jahren der junge Musiker Robert Johnson seine Seele an den Teufel verkauft haben. Der zeigte ihm dafür, wie man den Blues spielen kann. Johnson wurde nur 27 Jahre alt, seine Musik aber prägte Generationen. Arndts Reise ging derweil weiter nach Süden, quer durch das Mississippi-Delta hin zum Mündungs-Delta und nach New Orleans. Unterwegs besuchte er zahlreiche Museen, übernachtete in den außergewöhnlichsten Herbergen, mal im Luxus, mal in ehemaligen Sklavenhütten, mal in einem extra für Schwarze entstandenen Hotel. Anlaufpunkte waren kleine und große Orte, die in den Songs der Südstaaten besungen wurden. Immer wieder wies der Sänger aber auch auf die hervorragende Küche der Region und auf die vielbesungene Freundlichkeit der Bewohner hin.

Musikalisch bekam das Publikum einen Rundumschlag der Mississippi-Delta-Region zu hören, Elvis‘ „Mystery Train“ oder den „Backwater Blues“, aber auch Gospel, wie „Swing low sweet chariot“ oder das Stück vom „Ol‘ man river“ fehlten nicht. Am Ende dann, sozusagen als Höhepunkt, Presleys „Love me tender“, bei dem das Publikum begeistert mitsang.

MGV Lantershofen wurde vor 125 Jahren gegründet


Im Saal des NEUEN Winzervereins leitet MGV-Vorsitzender Klaus Dücker (rechts) die Mitgliedervesammlung der Lantershofener Chöre. Foto: Thomas Schaaf.

Chöre versammelten sich zur Mitgliederversammlung – Nicht alle Vorstandsposten wurden besetzt

Der MGV Cäcilia Lantershofen wurde als Männerchor vor 125 Jahren gegründet. Ein Jubiläum, dass die heutigen Lantershofener Chöre Ende Oktober mit einem Sängerfest feiern wollen. Denn dem Männerchor hat sich längst ein Frauenchor angeschlossen, heute singt man nur noch gemischt. Dazu gesellt sich mit „Sing & Swing“ ein junger Chor mit modernem Liedgut. Für alle Chöre fand am vergangenen Freitag die Jahreshauptversammlung statt. 40 der insgesamt 181 Mitglieder waren dazu in den Saal des Winzervereins gekommen. Dort blickte Schriftführer Heinz Klaes auf das vergangene Vereinsjahr zurück, das geprägt war von zahlreichen Auftritten auch außerhalb Lantershofens. Aktiv war man beim Kreischorkonzert oder dem offenen Singen beim Seniorentreff „Älter werden in der Grafschaft.“ Der Jahresausflug der Chöre führte ins Altmühltal. Neue Wege beschritt man mit einer offenen Chorprobe im Innenhof des Anwesens Wronka. Chorleiter Heinrich Fuchs beleuchtete das abgelaufen Jahr aus musikalischer Sicht und fand lobende Worte für den gemischten Chor, bei dem Fuchs noch einiges Potenzial sieht.

Kassenführerin Antonia Rieb wartete mit einer „schwarzen Null“ als wirtschaftliches Ergebnis auf, die Kassenprüfer Eike Pfennig und Hannes Dengg bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung, der einstimmigen Entlastung des Vorstands stand nichts im Wege. Bei den anschließenden Neuwahlen eines Teils der Vorstandsämter wurden Chorsprecherin Hiltrud Tracksdorf, Kassenführerin Antonia Rieb und die Beisitzerinnen Beate Wronka und Hanni Huff für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Nicht besetzt werden konnte der Beisitzerposten der Aktiven des gemischten Chores. Auch die beiden Kassenprüfer wurden wiedergewählt. Der Vorsitzende Klaus Dücker wies zum Ende der Versammlung noch auf anstehende Termine hin. So laden die Chöre am 27. April zu einem Konzert mit Reisebericht und Fotoshow über den tiefen Süden der USA in den Winzerverein ein. Der Jahresausflug wird die Sängerfamilie im Mai in den Rheingau führen. Das letzte Oktoberwochenende steht dann ganz im Zeichen der 125-Jahr-Feier.

Dekanatssingen in der Lambertuskirche


Am Sonntag, 11. März, laden die Kirchenchöre des Dekanates Ahr-Eifel zu einem gemeinsamen Dekanatssingen nach Lantershofen ein. Um 17 Uhr gestalten sie in der Pfarrkirche St. Lambertus ein Abendlob. Neun Chöre des Dekanates haben ein gemeinsames Programm vorbereitet und werden in großer Besetzung ihr Lob erschallen lassen. Die geistliche Leitung liegt bei Dechant Jörg Meyrer. Die angemeldeten Chöre musizieren unter der Leitung der Dekanatskantoren Werner Steines (Adenau) und Klaus-Dieter Holzberger (Ahrweiler).

Chöre des MGV laden ein zur Weihnachtsfeier


Zur gemütlichen Weihnachtsfeier laden die Chöre des MGV ihre Mitglieder ein. Foto: Thomas Schaaf.

Zur Weihnachtsfeier  am Samstag, 16. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr laden die Vorstände der Lantershofener Chöre ihre Mitglieder und deren Lebenspartner(in) herzlich ein in den Saal des NEUEN Winzervereins Lantershofen. Auch Vorsitzender Klaus Dücker freut sich über regen Besuch: "Wir möchten Ihnen einen besinnlichen und gemütlichen vorweihnachtlichen Abend gestalten mit Musik und Leckereien. Bei einer guten Flasche Wein können Sie wieder beim Quiz einen Preis gewinnen und auch der Nikolaus schaut vorbei. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten gibt es auf der neuen Fotoleinwand." Für die Tombola bitte Klaus Dücker, "in schöner Tradition ein Wichtel beizusteuern und dieses möglichst bis 14:00 Uhr im Saal des Winzervereins beim Vorbereitungsteam abzugeben." Es freut sich auf Ihr Kommen Ihr Verein „Chöre des MGV Cäcilia".

Fest der Goldenen Hochzeit in Lantershofen


Goldhochzeitspaar Ursula und Jürgen Ort nsch dem Dankgottesdienst in der St. Lambertuskirche. Foto: Heinz Klaes.

Ihre Goldene Hochzeit durften am 27. Oktober die Eheleute Ursula und Jürgen Ort aus der Karweilerstraße  feiern. Einem schönen Brauch folgend hatten die Nachbarn den  Hauseingang der Jubilare mit Tannenbäumen und goldenen Papierrosen festlich geschmückt. Ebenso brachte am Abend  die Dorfgemeinschaft, angeführt vom klingenden Spiel des Tambourcorps der Junggesellen-Schützengesellschaft St. Lambertus  und den Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr Lantershofen  ihre Glückwünsche auf dem Vorplatz des Winzervereins Lantershofen dar. Den Ansprachen des Ortsvorstehers Leo Mattuscheck  und  Erich Althammer als Vorsitzender des Bürgervereins schlossen sich die Vorsitzenden der Ortsvereine in der Gratulationscour mit ihren Glückwünschen an. Die Musikfreunde Lantershofen und der Männer-und Frauenchor Cäcilia Lantershofen gratulierten den Goldhochzeitern musikalisch und das Ehepaar Ort, das schon 27 Jahre in Lantershofen wohnt und im Dorf gut vernetzt ist, bedankte sich herzlich für die zahlreichen  Glückwünsche, bevor mit Nachbarschaft und Chor im Gastraum des Winzervereins bei einem Umtrunk  das Ehejubiläum gefeiert wurde. 

Am folgenden Vormittag  wurde die Goldhochzeit mit einem festlichen ökumenischen  Dank-Gottesdienst in der Lambertuskirche abgerundet. Dabei ging die evangelische Pfarrerin Elke Smidt-Kulla als Zelebrantin auf den facettenreichen Lebensweg der Goldjubilare ein und stellte ihnen nochmals die „Traufragen“, die beide laut und  freudig bejahten. Der MFCH Cäcilia Lantershofen  sorgte unter dem Dirigat von Vladislava Koll und mit Rolf Dieter Schmitz an der Orgel für den musikalischen Rahmen. Für eine Überraschung sorgte daneben der Chor „Sing&Swing“, der vollzählig angetreten war und seinem Mitglied Jürgen Ort und dessen Gattin Ursula mit  drei Vorträgen, darunter „Halleluja“ von Leonard Cohen und  „The Rose“ von Amanda McBroom eine große Freude bereitete.

Es wird wieder gefeiert: Festtage "Der NEUE Winzerverein"


Kaum sind die letzten Töne und Eindrücke der Lantershofener Lambertuskirmes verklungen, kündigt sich mit der großen Eröffnungsfeier des neuen Winzervereins der nächste Großevent an. Alle Lantershofener Vereine bis auf einen haben sich mit großem Elan an den Vorbereitungen beteiligt und werden für eine reibungslose Durchführung der "drei tollen Tage", wie es in der Ankündigung heißt, sorgen und sich um die Gäste kümmern.

Auch der Kirmesbürger auf dem Dorfplatz zwischen dem Brötchesmädchen und dem Junggesellen könnte seinen schwarzen Anzug und den silbernen Schlips mittlerweile ablegen: Die Kirmes "es eröm" (ist herum), es folgt das Dreitagefest "Der NEUE Winzerverein". Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Das Kirmesplakat hat gewechselt gegen den neuen Aushang für die drei tollen Tage: "Der Neue Winzerverein" von Freitag, 6.10. bis Sonntag, 8.10.2017.

Die Federführung bei der Verwirklichung und Organisation der Festidee  liegt beim Trägerverein  Winzerverein, der von MGV, Bürgervereinigung, TTC, VfB, Löschgruppe FFW, Musikfreunden und Förderverein Katharinchen tatkräftig unterstützt wird. Die Attraktionen reichen vom Kinderkino, Festakt, Wein- oder Spirituosenprobe, Seniorenfest, Popkorn, Kinderschminken und Kinderfest bis zum Mittagsmenü am Sonntag und eintrittsfreien Auftritten diverser bekannter Künstler am Freitag, Samstag und Sonntag. Das Nils-Christopher-Trio, die Coverband AC/BC, der Kölnbarde Hans-Jürgen Jansen, Kölsch-Schlagersänger D'r Frank und Jeckeditz treten mit ihren Programmen auf.  

MFCH Cäcilia gratuliert Ernst Schmidt (90)


Hiltrud Tracksdorf und Klaus Dücker (rechts) gratulieren Ernst Schmidt. Foto und Kollage: Heinz Klaes.

15.8.2017. Am Dienstagvormittag hatte Chöre-Vorsitzender Klaus Dücker alle verfügbaren Sänger des MFCH Cäcilia Lantershofen zusammengetrommelt, um dem langjährigen, ehemals aktiven Chormitglied Ernst Schmidt in der Zweibrückenstraße ein Geburtstagsständchen darzubringen. Unterstützt wurden die Herren durch einige ebenfalls anwesende Sängerinnen. Sichtlich erfreut nahm der rüstige Jubilar im Kreise seiner Familie die zahlreichen Glückwünsche entgegen und bewirtete die Gratulanten bei einem anschließenden Umtrunk in seinem gepflegten Garten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch der Lantershofener Chöre zum 90. Geburtstag.

Banner am Dorfeingangsplatz kündigt Wiedereröffnung an


Dank vieler Unterstützer kann das umfangreiche Programm bei freiem Eintritt angeboten werden. Als Hauptsponsoren konnten Efferz & Hoppen Immobilien, Eifeldestillerie, Dagernova Weinmanufaktur, RK Analytik Wasserproben, Ingenieurbüro Emons, Auto Fuchs, Garten- und Landschaftsbau Marco Schmidt sowie Glas Stelzer gewonnen werden. Bildunterschrift: Roland Schaaf. Foto: Thomas Weber.

Noch gut acht Wochen, dann steigt die große Eröffnungsparty des Winzervereins. Jetzt gibt es einen ersten acht Quadratmeter großen Hinweis am Dorfeingangsplatz. Unter der Federführung des Trägervereins laden vom 6.-8. Oktober die Junggesellen-Schützen, die Chöre des MGV Lantershofen, die Bürgervereinigung, der TTC Karla, der VfB Lantershofen, die Löschgruppe Lantershofen der Freiwilligen Feuerwehr, die Musikfreunde und der Förderverein Katharinchen zu drei tollen Tagen ein. Kulturlant unterstützt dabei das kulturelle Programm.