Aktuelles


vom Verein

Fest der Goldenen Hochzeit in Lantershofen


Goldhochzeitspaar Ursula und Jürgen Ort nsch dem Dankgottesdienst in der St. Lambertuskirche. Foto: Heinz Klaes.

Ihre Goldene Hochzeit durften am 27. Oktober die Eheleute Ursula und Jürgen Ort aus der Karweilerstraße  feiern. Einem schönen Brauch folgend hatten die Nachbarn den  Hauseingang der Jubilare mit Tannenbäumen und goldenen Papierrosen festlich geschmückt. Ebenso brachte am Abend  die Dorfgemeinschaft, angeführt vom klingenden Spiel des Tambourcorps der Junggesellen-Schützengesellschaft St. Lambertus  und den Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr Lantershofen  ihre Glückwünsche auf dem Vorplatz des Winzervereins Lantershofen dar. Den Ansprachen des Ortsvorstehers Leo Mattuscheck  und  Erich Althammer als Vorsitzender des Bürgervereins schlossen sich die Vorsitzenden der Ortsvereine in der Gratulationscour mit ihren Glückwünschen an. Die Musikfreunde Lantershofen und der Männer-und Frauenchor Cäcilia Lantershofen gratulierten den Goldhochzeitern musikalisch und das Ehepaar Ort, das schon 27 Jahre in Lantershofen wohnt und im Dorf gut vernetzt ist, bedankte sich herzlich für die zahlreichen  Glückwünsche, bevor mit Nachbarschaft und Chor im Gastraum des Winzervereins bei einem Umtrunk  das Ehejubiläum gefeiert wurde. 

Am folgenden Vormittag  wurde die Goldhochzeit mit einem festlichen ökumenischen  Dank-Gottesdienst in der Lambertuskirche abgerundet. Dabei ging die evangelische Pfarrerin Elke Smidt-Kulla als Zelebrantin auf den facettenreichen Lebensweg der Goldjubilare ein und stellte ihnen nochmals die „Traufragen“, die beide laut und  freudig bejahten. Der MFCH Cäcilia Lantershofen  sorgte unter dem Dirigat von Vladislava Koll und mit Rolf Dieter Schmitz an der Orgel für den musikalischen Rahmen. Für eine Überraschung sorgte daneben der Chor „Sing&Swing“, der vollzählig angetreten war und seinem Mitglied Jürgen Ort und dessen Gattin Ursula mit  drei Vorträgen, darunter „Halleluja“ von Leonard Cohen und  „The Rose“ von Amanda McBroom eine große Freude bereitete.

Es wird wieder gefeiert: Festtage "Der NEUE Winzerverein"


Kaum sind die letzten Töne und Eindrücke der Lantershofener Lambertuskirmes verklungen, kündigt sich mit der großen Eröffnungsfeier des neuen Winzervereins der nächste Großevent an. Alle Lantershofener Vereine bis auf einen haben sich mit großem Elan an den Vorbereitungen beteiligt und werden für eine reibungslose Durchführung der "drei tollen Tage", wie es in der Ankündigung heißt, sorgen und sich um die Gäste kümmern.

Auch der Kirmesbürger auf dem Dorfplatz zwischen dem Brötchesmädchen und dem Junggesellen könnte seinen schwarzen Anzug und den silbernen Schlips mittlerweile ablegen: Die Kirmes "es eröm" (ist herum), es folgt das Dreitagefest "Der NEUE Winzerverein". Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Das Kirmesplakat hat gewechselt gegen den neuen Aushang für die drei tollen Tage: "Der Neue Winzerverein" von Freitag, 6.10. bis Sonntag, 8.10.2017.

Die Federführung bei der Verwirklichung und Organisation der Festidee  liegt beim Trägerverein  Winzerverein, der von MGV, Bürgervereinigung, TTC, VfB, Löschgruppe FFW, Musikfreunden und Förderverein Katharinchen tatkräftig unterstützt wird. Die Attraktionen reichen vom Kinderkino, Festakt, Wein- oder Spirituosenprobe, Seniorenfest, Popkorn, Kinderschminken und Kinderfest bis zum Mittagsmenü am Sonntag und eintrittsfreien Auftritten diverser bekannter Künstler am Freitag, Samstag und Sonntag. Das Nils-Christopher-Trio, die Coverband AC/BC, der Kölnbarde Hans-Jürgen Jansen, Kölsch-Schlagersänger D'r Frank und Jeckeditz treten mit ihren Programmen auf.  

MFCH Cäcilia gratuliert Ernst Schmidt (90)


Hiltrud Tracksdorf und Klaus Dücker (rechts) gratulieren Ernst Schmidt. Foto und Kollage: Heinz Klaes.

15.8.2017. Am Dienstagvormittag hatte Chöre-Vorsitzender Klaus Dücker alle verfügbaren Sänger des MFCH Cäcilia Lantershofen zusammengetrommelt, um dem langjährigen, ehemals aktiven Chormitglied Ernst Schmidt in der Zweibrückenstraße ein Geburtstagsständchen darzubringen. Unterstützt wurden die Herren durch einige ebenfalls anwesende Sängerinnen. Sichtlich erfreut nahm der rüstige Jubilar im Kreise seiner Familie die zahlreichen Glückwünsche entgegen und bewirtete die Gratulanten bei einem anschließenden Umtrunk in seinem gepflegten Garten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch der Lantershofener Chöre zum 90. Geburtstag.

Banner am Dorfeingangsplatz kündigt Wiedereröffnung an


Dank vieler Unterstützer kann das umfangreiche Programm bei freiem Eintritt angeboten werden. Als Hauptsponsoren konnten Efferz & Hoppen Immobilien, Eifeldestillerie, Dagernova Weinmanufaktur, RK Analytik Wasserproben, Ingenieurbüro Emons, Auto Fuchs, Garten- und Landschaftsbau Marco Schmidt sowie Glas Stelzer gewonnen werden. Bildunterschrift: Roland Schaaf. Foto: Thomas Weber.

Noch gut acht Wochen, dann steigt die große Eröffnungsparty des Winzervereins. Jetzt gibt es einen ersten acht Quadratmeter großen Hinweis am Dorfeingangsplatz. Unter der Federführung des Trägervereins laden vom 6.-8. Oktober die Junggesellen-Schützen, die Chöre des MGV Lantershofen, die Bürgervereinigung, der TTC Karla, der VfB Lantershofen, die Löschgruppe Lantershofen der Freiwilligen Feuerwehr, die Musikfreunde und der Förderverein Katharinchen zu drei tollen Tagen ein. Kulturlant unterstützt dabei das kulturelle Programm.

Lantershofener Chor probte öffentlich


Offene Chorprobe mit Gästen in Wronkas Hof. Foto: Dirk Unschuld.

Zu hören waren die Sängerinnen und Sänger des MGV Cäcilia Lantershofen auch in der Ferne noch ganz gut, ein Konzert gaben sie aber nicht. Vielmehr stand am Dienstagabend eine öffentliche Chorprobe auf dem Programm. Hinter dieser Idee von Chorleiter Heinrich Fuchs steckte das Angebot von mehr Abwechslung für den Chor. Einerseits. In allererster Linie aber ging es darum, Präsenz zu zeigen und so zu versuchen, das ein oder andere neue Mitglied zu gewinnen. Denn der gemischte Chor im MGV Cäcilia Lantershofen geht seit Jahren den Weg vieler alteingesessener Chöre: es können einfach keine neuen Sängerinnen und Sänger gefunden und für den mehrstimmigen Gesang begeistert werden. Weil die bestehenden Sängerinnen und Sänger immer älter werden, droht das Szenario des Aussterbens und damit das Ende des Chors. „Hoffentlich nicht schon im kommenden Jahr, wenn der einstige Männerchor 125 Jahre alt wird“, malte der Vorsitzende Klaus Dücker eher vorsorglich ein düsteres Bild. Die Lantershofener Sänger alleine könnten derzeit keinen eigenen Chor auf die Beine stellen, mehr als 20 Sängerinnen sorgen dafür, dass es der gemischte Chor noch auf 37 Aktive bringt, zu denen sich seit Jahren keine neue Stimme gesellte. Die Alternative sind einstimmig singende Chöre mit einem modernen und internationalen Repertoire. Die schießen bei den Chorverbänden derzeit wie Pilze aus dem Boden. Auch in Lantershofen gibt es einen solchen Chor, der dem MGV angegliedert, „Sing & Swing“ heißt er. Hier sind 50 Aktive dabei, die Zahl steigt stetig, eine Fluktuation ist aber ebenso festzustellen. „Einmal Chor – immer Chor“ gibt es hier nicht.

Zurück zu den Bemühungen des gemischten Chors. Der nahm im Hof von Christel und Beate Wronka Platz und startete die Probe. Mit dabei waren zwar keine Massen von Besuchern, aber mehr, als eine Handvoll Menschen, die einfach mal mitsingen wollten, waren es schon. Wenn am Ende auch nur ein neues Mitglied übrig bleibt, hat sich die Aktion für den MGV Cäcilia schon gelohnt. In der Chorleitung denkt man derweil über weitere öffentliche Proben an den verschiedensten Stellen in Lantershofen nach.

Offene Chorprobe mit den Lantershofener Chören


Unter dem Motto "Singen macht Freunde" laden die Chöre des MGV Cäcilia Lantershofen 1893 e.V. am Dienstag, den 30. Mai 2017 ab 19:30 Uhr ein zur Offenen Chorprobe im Innenhof des Anwesens Wronka, Brennerstraße 3. 

Chorleiter Heinrich Fuchs übt mit uns bekanntes Liedgut ein wie „Echte Fründe" von den Bläck Fööss und weitere Hits. Die Chöre freuen sich über interessierte Gäste, die unverbindlich ein wenig Spaß und Lust am Singen haben oder hier bekommen wollen.

Dem Baum-Aufstellen folgte die Musik


Tambour-Corps und Chöre sorgten für beste Frühlingsstimmung

Nur wenige Stunden nachdem die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft „St. Lambertus“ den Lantershofener Maibaum neben der St. Lambertus Kirche aufgestellt hatte, folgte das traditionelle Mai-Ansingen- und Anspielen bei bestem Wetter. Mit dem Tambourcorps der Junggesellen-Schützen startete das frühlingshafte Musikprogramm. So brachte man nicht nur den schon bereitstehenden Sägerinnen und Sägern, sondern auch Schützenkönig Robin Grießel, Schützen-Hauptmann Johannes Schütz und den vielen Zuschauern ein meisterliches Ständchen zu Gehör

Es folgten die Lantershofener Chöre unter dem Dirigat von Rolf-Dieter Schmitz, die mit Stücken wie „Der Frühling ist gekommen“, „Finkenwalzer“ oder „Sonne im Mai“ das Publikum begeisterte, zumal Rolf-Dieter Schmitz manche Lieder gekonnt mit dem Akkordeon begleitete. Da die Musikfreunde Lantershofen in diesem Jahr über das „Maiwochenende“ eine Orchesterfahrt in den Schwarzwald zu der befreundeten Orchestervereinigung Calmbach unternahmen, die ihr 125-jähriges Jubiläum feierte, konnten die Musikfreunde nicht wie sonst üblich das Mai-Ansingen- und Anspielen musikalisch bereichern.

Allerdings gab es an diesem Abend neben dem Genuss für die Ohren auch noch einen Augenschmaus geboten: Schwenkfähnrich Matthias Schopp zeigte mit artistischen Sprüngen und Würfen sein exzellentes Können an der erst kürzlich angeschafften, neuen Schwenkfahne. Die Sängerinnen und Sänger der Chöre setzten den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein in der „Kleinen Kneipe“ der „Burg“ fort. Für die Junggesellen war es der Auftakt einer langen Mainacht, inklusive der alljährlichen Generalversammlung in der Lambertus-Hütte.

Seit zehn Jahren bei den Chören an der Spitze


Der Chöre Vorstand mit (v.l.) Heinz Klaes, Horst Saame, Claudia Schirp, Beate Wronka, Klaus Dücker, Giuseppe Botter, Hiltrud Tracksdorf, Hanni Huff, Antonia Rieb und Gaby Fabritius. Foto: Dirk Unschuld.

Lantershofener Chöre wählten Klaus Dücker erneut zum Vorsitzenden

17.3.2017. Im kommenden November werden es genau zehn Jahre, dass Klaus Dücker den Vorsitz der Lantershofener Chöre übernahm. Bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag wurde er für weitere zwei Jahre in diesem Amt bestätigt. Neben dem Vorsitzenden standen weitere fünf Vorstandsämter zur Wahl an. Zur Chorsprecherin des Männer- und Frauenchores wählte die Versammlung Hiltrud Tracksdorf, die das Amt bereits sein Jahresfrist kommissarisch ausübte. Als Chorsprecherin des Chores Sing & Swing wurde Claudia Schirp wiedergewählt, Heinz Klaes bekleidet weiterhin das Amt des Schriftführers. Neue Beisitzerin der aktiven Frauen des Männer- und Frauenchores ist Gaby Fabritius, Giuseppe Botter bleibt Beisitzer der inaktiven Männer dieses Chores.

Heinz Klaes hatte das vergangene Vereinsjahr in seinem Jahresbericht noch einmal vor Augen geführt. Unter anderem gestalteten die Chöre in 2016 ein Neujahrskonzert und begleiteten im Jahresverlauf Lantershofener Feste und private Jubiläen musikalisch. Die Chorfahrt führte die Mitglieder im vergangenen Jahr nach Roermond, der „weißen Stadt an der Maas.“ Finanziell schloss der Verein das Jahr mit einem leichten Verlust ab, berichtete Kassiererin Antonia Rieb. Ihr bestätigten die später wiedergewählten Kassenprüfer Eike Pfennig und Johannes Dengg eine ordnungsgemäße Kassenführung, es erfolgte einstimmige Entlastung. Heinrich Fuchs, der dem Männer- und Frauenchor als Dirigent vorsteht, zeigte sich ebenfalls mit den aktiven Sängerinnen und Sängern zufrieden. „Das beruht auf Gegenseitigkeit“, so Klaus Dücker. Der Vorsitzende betonte die humorvolle Art und Weise der Arbeit von Fuchs und stellte klar: „Man geht am Dienstag sehr gerne zur Chorprobe.“ Die Montagsproben des Chores Sing & Swing werden aktuell wieder von Vladislava Koll geleitet. Insgesamt sind in den Lantershofener Chören 82 Sängerinnen und Sänger aktiv, 51 im Chor Sing & Swing, 34 im Männer- und Frauenchor. Drei Mitglieder singen in beiden Chören. Unterstützt wird der Verein dazu von 106 Aktiven. Zum Jahreshauptversammlung waren 46 Mitglieder erschienen.

Zum Ende der gut zweistündigen Versammlung wies der Vorsitzende noch auf einen neuen Termin im Jahreskalender hin. So wollen die Chöre am 30. Mai das Dorf einladen, um ein wenig Werbung in  eigener Sache zu betreiben. An diesem Abend wird es ein offenes Singen im Hof der Familie Wronka an der Ecke Schmittstraße – Brennerstraße – Rheinstraße geben.