Aktuelles


vom Verein

Der Trägerverein teilt mit


Ohne Worte. Grafik: Unbekannter Lantershofener(in). Foto: Thomas Schaaf.

Das erste komplette Jahr im NEUEN Winzerverein geht dem Ende zu. Ein ereignisreiches Jahr, das aktuell in seinen letzten Monat startet. Es ist so viel zu tun, dass der Monats-Newsletter mit einiger Verspätung kommt, der erste Kulturabend am 1. Dezember fand bereits statt. Jetzt stehen neben den Dorftreff-Abenden vor allem  Weihnachtsfeiern an, ehe es dann „zwischen den Tagen“ noch einmal ein wenig krachen wird.

Dorftreff: Der Trägerverein sucht weiterhin Vereine und Gruppierungen, die die Arbeit unterstützen, indem sie freitags den Thekendienst beim Dorftreff übernehmen. Gerne kann das mit einem kleinen Event versehen werden, aber das ist kein Muss. Schon eine Mail an die Vereinsmitglieder kann bewirken, dass man sich „mal wieder trifft“, und sei es nur auf ein Glas Wein. Da zudem einige Gesellschaftsspiele avisiert wurden, besteht auch die Gelegenheit zu einem „Spieleabend.“ Und da mittlerweile ein neuer Beamer im Gastraum eingebaut ist, haben, kann man dort auch mal einen „Videoabend“ á la „Dorfkino“ ausrichten. In diesem Zusammenhang auftretende rechtliche Fragen werden vom Trägerverein geklärt. Und noch eine Idee, die es andernorts schon gibt: wie wäre es mit sonntäglichem „Tatort-Rudelgucken“, vielleicht möchte das jemand in die Hand nehmen. Die notwendigen technischen Voraussetzungen werden derzeit geschaffen. Diese Ideen sind schon einmal vorgestellt worden, noch traute sich niemand so richtig. Wer hier Interesse entwickeln will, kann sich melden  winzerverein@lantershofen.de – oder beim Dorftreff am Freitagabend, zum Beispiel diese Woche, da ruft der Trägerverein die 60er Jahre auf, unter anderem mit „Toast Hawaii.“ Im 1. Quartal 2019 sind noch folgende Freitage zu besetzen: 4. Januar; 8., 15. und 22. Februar; 1., 8. und 22. März.

Was ist los im Winzerverein? Freitag, 7. Dezember – Dorftreff statt Konzert. Da das Kulturlant-Konzert mit „Wildes Holz“ an diesem Abend leider abgesagt werden musste, lädt Kulturlant ab 19 Uhr zum DORFTREFF ein und bietet einen Blick in die 60er Jahre, unter anderem gibt es „Toast Hawaii". Freitag, 14. Dezember – Dorftreff. Zum Dorftreff vor dem 3. Advent bittet dieses Mal der Trägerverein, wieder ab 19 Uhr. Freitag, 21. Dezember - Kinderkino: Um 16:30 Uhr wartet das Kinderkino mit einer neuen Geschichte von „Findus“ aus. Dabeisein kostet einen Euro, um 16 Uhr öffnet das Kino. Freitag, 21. Dezember - Dorftreff. Letzter Dorftreff vor Weihnachten: der „Freundeskreis“ lässt es besinnlich angehen (oder auch nicht). Schaut es Euch ab 19 Uhr an. Freitag, 28. Dezember – Dorftreff und Fussball-Quiz. Der VfB Lantershofen bittet an diesem Abend nicht nur zum Dorftreff ab 19 Uhr, es wird auch „Das große Fußball-Bundesligaquiz“ mit Dirk Unschuld geboten. 

Am Samstag, 29. Dezember – Still Collins. Kulturlant lädt zum Genesis- und Phil Collins Coverkonzert ein. Ist allerdings schon ausverkauft! Montag, 31. Dezember – Wir feiern ins neue Jahr: Wer an Silvester noch nix vorhat und kein Freund der Big Party, kommt am besten zum Jahres-End-Dorftreff ab 19 Uhr. Heißt: die Kneipe ist geöffnet – mindestens bis ins neue Jahr! Kein Eintritt, keine Anmeldung, wer kütt, der kütt. Wir sehen uns im Winzerverein.

Kontaktadressen: Internetseite: http://www.winzerverein-lantershofen.de 
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/WinzervereinLantershofen/
Email-Adresse: winzerverein@lantershofen.de

"Schank" schenken kräftig aus


Die Kölner Formation "Schank" präsentiert Thekenlieder und Kneipentexte in der ehemaligen Wirtschaft des NEUEN Winzervereins. Foto: Thomas Schaaf.

Kultur steckt an, vor allem in Lantershofen. Dort hat sich der Trägerverein des Winzervereins einmal mehr als Veranstalter hervorgetan und erstmals ein „Kneipenkonzert“ veranstaltet. Weil im neuen Foyer des Hauses das alte Gaststätteninterieur nicht zurückgebaut wurde, bot sich das an, zumal die Gäste, die Kölner Band „Schank“, den Lantershofenern ein überaus faires Angebot machten. Die vierköpfige Formationen um Martell Beigang, der unter anderem als Schlagzeuger für die Kunstfigur „Dick Brave“ des Popsängers Sasha agierte und mit der Formation „Dick Brave and the Backbeats“ 2003 das Album Rockabilly-Album „Dick This“ veröffentlichte, das Platz eins der deutschen Charts belegte, hatte ein neues Genre kreiert: Tresenfolk. Dahinter stecken Kneipentexte, Trinklieder wie „Ich brauch jetzt ein Bier“, aber auch Wunschvorstellungen: „Das ist der Tag, an dem das Geld vom Himmel fällt.“

Schank haben sich als Formation neu gefunden, ganz frisch ihre erste EP unter dem Titel „Gestatten, Schank“ veröffentlicht und geben derzeit Werbekonzerte zur eignen Vorstellung. In Lantershofen hinterließen sie einen derart guten Eindruck, dass der Verein „Kulturlant“ bereits in Verhandlungen über einen weiteren Auftritt mit den Kölnern ist. Die hätten sich im Übrigen, wie auch der Trägerverein und die am Freitagabend mithelfenden „Freunde des Elferrats“ mehr Zuspruch aus der Bevölkerung gewünscht, im Winzerverein waren noch reichlich frei Plätze vorhanden.

Kneipenkonzert im NEUEN Winzerverein


„Schank“ sind am letzten Novemberabend in Lantershofen zu hören. Foto: Veranstalter.

 „Halven Hahn“ und „Schank“ 

Wie gut, dass mit dem Umbau des Lantershofener Winzervereins in dessen Foyer der „Kneipencharakter“ erhalten blieb. Passend dazu lädt der Trägerverein des Winzervereins am Freitag, 30. November, zu einem echten Kneipenkonzert ein. Einlass ist um 19:11 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Zu erleben ist die Kölner Band „Schank“, die nicht mit kölscher Mundartmusik aufwartet, sondern mit dem von ihnen selbst kreierten Musikstil „Tresenfolk.“ Eingebettet ist das Konzert in einen Kölschabend mit dem vielsagenden Namen „Halven Hahn.“ Um die Umsetzung bemühen sich die „Freunde des Elferrats“, und darum will der Trägerverein mit einem Teil der Erlöse des Abends auch das Programm der kommenden Kappensitzung unterstützen. Auf der Verzehrkarte stehen neben Kölsch aus dem „Pittermännchen“ kalte rheinische Häppchen, natürlich auch der „Halven Hahn.“ Eingeladen ist jeder, der Spaß an der Freud hat.

Dorftreff, St. Martin & Co. im NEUEN Winzerverein


Mit teils strahlendem Herbst statt trübem Grau beginnt in den Weinbergen unterhalb des Heimkehrerkreuzes der November. Foto: Thomas Schaaf.

Nachrichten aus dem Trägerverein

Dass der November gar nicht so trüb sein muss, wie immer dargestellt, zeigte schon die Jukeboxparty in der Nacht zum Novemberstart. Viele Lantershofener und auswärtige Gäste waren bei der Veranstaltung dabei, die auch am kommenden 31. Oktober 2019 wieder die Gelegenheit zum „Tanz in den November bietet“. Aber jetzt blicken wir auf das, was kommt: zum Beispiel Sankt Martin oder ein Kneipenkonzert des Trägervereins. Und auch der gute Guildo Horn wird in diesem Monat im Winzerverein zu erleben sein.

Weiterhin sucht der Trägerverein Vereine und Gruppierungen, die die Arbeit unterstützen, indem sie freitags den Thekendienst beim Dorftreff übernehmen. Gerne kann das mit einem kleinen Event versehen werden, aber das ist kein Muss. Schon eine Mail an die Vereinsmitglieder kann bewirken, dass man sich „mal wieder trifft“, und sei es nur auf ein Glas Wein. Da uns zudem einige Gesellschaftsspiele avisiert wurden, besteht auch die Gelegenheit zu einem „Spieleabend.“ Und da wir mittlerweile einen neuen Beamer im Gastraum haben, kann man dort auch mal einen „Videoabend“ á la „Dorfkino“ ausrichten. In diesem Zusammenhang auftretende rechtliche Fragen würden wir klären. Und noch eine Idee, die es andernorts schon gibt: wie wäre es mit sonntäglichem „Tatort-Rudelgucken“, vielleicht möchte das jemand in die Hand nehmen. Die notwendigen technischen Voraussetzungen sind wir derzeit am schaffen. Diese Ideen haben wir Ihnen schon einmal vorgestellt, noch traute sich niemand so richtig. Meldet Euch unter winzerverein@lantershofen.de – oder beim Dorftreff am Freitagabend.

Der Vereinsvorstand bittet, zur Aufrechterhaltung der Kommunikation im Dorf die Öffnungstermine (DORFTREFF) zu nutzen und den Winzerverein zu besuchen. Hinweisen möchten der Verein in diesem Zusammenhang aber auch auf unsere aktualisierte Homepage www.winzerverein-lantershofen.de, auf der man auch einen virtuellen Rundgang durch den Winzerverein machen kann. Wünsche und Anregungen bitten der Verein, an die Adresse winzerverein@lantershofen.de zu schicken, damit diese  auf den Vorstandssitzungen beraten werden können. Weitere Kontaktadressen: Internetseite: http://www.winzerverein-lantershofen.de Facebook-Seite: https://www.facebook.com/WinzervereinLantershofen/ Email-Adresse: winzerverein@lantershofen.de

Wein, Häppchen und ein paar Morde


Gestenreich liest der Andernacher Krimiautor Andreas J. Schulte aus seinen Werken. Foto: Hans-Jürgen Vollrath.

Der Andernacher Krimiautor Andreas J. Schulte war zu Gast beim Trägerverein Winzerverein Lantershofen, wo er aus seinen aktuellen Büchern vortrug. Die Lesung war als kulturreller Part eingebettet in die neu aufgelegte Veranstaltungsreihe "WeinprobePlus" des Trägervereins. Dabei gab es für die 43 Gäste im ausverkauften Gastraum des Winzervereins erstklassige Dagernova-Weine zu verkosten. Dazu reichte Nicole Köpper geschmacklich passende Fingerfood-Häppchen. Zum Orangen-Estragon-gebeizten Thunfisch mit Süßkartoffelrösti passte Weissburgunder, zu gezupftem Reh mit Trockenfrüchte-Chutney gab es halbtrockenen Domina und zur mit Wildschweinbrät gefüllten Bratpaprika mit Cranberry-Haselnuss-Streusel passte ein im Barrique-Fass ausgebauter Spätburgunder. Andreas J. Schulte servierte dazu ein paar Leichen, unter anderem aus seinem Werk "Mörderisches Bonn." Dabei gelang es ihm durchaus, die Verbrechen auf amüsante Art und Weise rüberzubringen.

Weinprobe ausverkauft


Die unter dem Namen „Weinprobeplus“ angebotene Kombination aus Weinprobe mit Dagernova-Weinen und Sekt, Fingerfood und einer Krimilesung am kommenden Freitag, 26. Oktober, ist ausverkauft. Wie der ausrichtende Trägerverein Winzerverein Lantershofen bekanntgab, werden im Vorfeld und auch abends keine weiteren Eintrittskarten mehr angeboten.

Der Trägerverein Winzerverein bittet um Ideen und Mithilfe auch 2019


Dem Trägervein wurden einige Gesellschaftsspiele avisiert, es besteht also auch Gelegenheit zu einem „Spieleabend. Foto und BU: Thomas Schaaf.

Der „goldene Oktober“ läuft und die dunkle Jahreszeit rückt näher. Grund genug, abends mal in den Winzerverein zu gehen. Gelegenheiten dazu gibt es genügend, unter anderem eine tolle „Weinprobe plus“ unseres Trägervereins am 26. Oktober. Seien Sie dabei, es gibt noch freie Plätze. 

Dorftreff und andere Ideen: Das letzte Quartal 2018 läuft und der Trägerverein sucht wieder Vereine und Gruppierungen, die die Arbeit unterstützen, indem sie freitags den Thekendienst beim Dorftreff übernehmen. Gerne kann das mit einem kleinen Event versehen werden, aber das ist kein Muss. Schon eine Mail an die Vereinsmitglieder kann bewirken, dass man sich „mal wieder trifft“, und sei es nur auf ein Glas Wein.

Da zudem einige Gesellschaftsspiele avisiert wurden, besteht auch die Gelegenheit zu einem „Spieleabend.“ Und da mittlerweile ein neuen Beamer im Gastraum installiert ist, kann man dort auch mal einen „Videoabend“ á la „Dorfkino“ ausrichten. In diesem Zusammenhang auftretende rechtliche Fragen klärt der Verein. Und noch eine Idee, die es andernorts schon gibt: wie wäre es mit sonntäglichem „Tatort-Rudelgucken“, vielleicht möchte das jemand in die Hand nehmen. Die notwendigen technischen Voraussetzungen werden derzeit geschaffen. Ideen werden unter winzerverein@lantershofen.de entgegen genommen – oder beim Dorftreff am Freitagabend.

Hinweisen möchte der Trägerverein Winzerverein Lantershofen auch auf seine aktualisierte Homepage www.winzerverein-lantershofen.de, auf der man auch einen virtuellen Rundgang durch das Anwesen Winzerverein machen kann. Wünsche und Anregungen bitten der Verein an die Adresse winzerverein@lantershofen.de zu schicken, damit diese auf den Vorstandssitzungen beraten werden können. Die Kontaktadressen: Internetseite: http://www.winzerverein-lantershofen.de, Facebook-Seite:  https://www.facebook.com/WinzervereinLantershofen/, Email-Adresse: winzerverein@lantershofen.de.

Was ist los im Winzerverein im Oktober


Im NEUEN Winzerverein werfen Erwin aus der Schweiz und die Kulturlant-Jukeboxparty ihre Schatten voraus. Trägerverein und Dagernova laden zur Weinprobe mit Krimilesung. Foto und Bildunterschrift: Thomas Schaaf.

Freitag, 5. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt der Trägerverein ab 19 Uhr den Thekendienst und sagt „Willkommen zu guten Gesprächen und ein paar Getränken.“ Freitag, 12. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft ab 19 Uhr den Thekendienst, wir sind gespannt, was sich der Nachwuchs ein fallen lässt. Samstag, 13. Oktober – Kabarettabend mit „Erwin aus der Schweiz“; Kulturlant lädt ein, diesen urkomischen Schweizer zu erleben. Zudem ist ab 19 Uhr auch die Theke im Gastraum geöffnet. Freitag, 19. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt der „Freundeskreis“ ab 19 Uhr den Thekendienst und sagt „Willkommen zu guten Gesprächen und ein paar Getränken.“ Samstag, 20. Oktober – Oktoberfest der Bürgervereinigung; Ab 19:30 Uhr öffnet sich der Winzerverein zum zünftigen Oktoberfest mit Hax’n, Spielen und Musik, dazu gibt es Oktoberfestbier. Es ist gleichzeitig Ursulafest, oder auch „Halbkirmes“. Freitag, 26. Oktober – Weinprobeplus; Der Trägerverein lädt ein, Kulturlant bewirtet: ab 19 Uhr gibt es eine Sekt- und Weinprobe der Dagernova, zu jedem der fünf Weine gibt es leckere Fingerfood. Das ganze wird kulturell mit einer Krimilesung des Andernacher Autos Andreas J. Schulte begleitet. Anmeldungen nimmt der Trägerverein unter winzerverein@lantershofen.de entgegen, die Teilnahme kostet 27 Euro pro Person. Mittwoch, 31. Oktober - Jukeboxparty; Das hat schon Tradition: am Tag vor Allerheiligen legt DJ Johannes Held die größten Hits aller Zeiten auf. Einlass ist um 20 Uhr, los geht es um 21 Uhr. Tickets gibt es unter www.kulturlant.de oder u.a. in der Eifeldestillerie oder bei Getränke Visang. So war es im letzten Jahr: https://youtu.be/8Kvv_saWygo. Wir sehen uns im Winzerverein.