Aktuelles


vom Verein

Der Trägerverein Winzerverein bittet um Ideen und Mithilfe auch 2019


Dem Trägervein wurden einige Gesellschaftsspiele avisiert, es besteht also auch Gelegenheit zu einem „Spieleabend. Foto und BU: Thomas Schaaf.

Der „goldene Oktober“ läuft und die dunkle Jahreszeit rückt näher. Grund genug, abends mal in den Winzerverein zu gehen. Gelegenheiten dazu gibt es genügend, unter anderem eine tolle „Weinprobe plus“ unseres Trägervereins am 26. Oktober. Seien Sie dabei, es gibt noch freie Plätze. 

Dorftreff und andere Ideen: Das letzte Quartal 2018 läuft und der Trägerverein sucht wieder Vereine und Gruppierungen, die die Arbeit unterstützen, indem sie freitags den Thekendienst beim Dorftreff übernehmen. Gerne kann das mit einem kleinen Event versehen werden, aber das ist kein Muss. Schon eine Mail an die Vereinsmitglieder kann bewirken, dass man sich „mal wieder trifft“, und sei es nur auf ein Glas Wein.

Da zudem einige Gesellschaftsspiele avisiert wurden, besteht auch die Gelegenheit zu einem „Spieleabend.“ Und da mittlerweile ein neuen Beamer im Gastraum installiert ist, kann man dort auch mal einen „Videoabend“ á la „Dorfkino“ ausrichten. In diesem Zusammenhang auftretende rechtliche Fragen klärt der Verein. Und noch eine Idee, die es andernorts schon gibt: wie wäre es mit sonntäglichem „Tatort-Rudelgucken“, vielleicht möchte das jemand in die Hand nehmen. Die notwendigen technischen Voraussetzungen werden derzeit geschaffen. Ideen werden unter winzerverein@lantershofen.de entgegen genommen – oder beim Dorftreff am Freitagabend.

Hinweisen möchte der Trägerverein Winzerverein Lantershofen auch auf seine aktualisierte Homepage www.winzerverein-lantershofen.de, auf der man auch einen virtuellen Rundgang durch das Anwesen Winzerverein machen kann. Wünsche und Anregungen bitten der Verein an die Adresse winzerverein@lantershofen.de zu schicken, damit diese auf den Vorstandssitzungen beraten werden können. Die Kontaktadressen: Internetseite: http://www.winzerverein-lantershofen.de, Facebook-Seite:  https://www.facebook.com/WinzervereinLantershofen/, Email-Adresse: winzerverein@lantershofen.de.

Was ist los im Winzerverein im Oktober


Im NEUEN Winzerverein werfen Erwin aus der Schweiz und die Kulturlant-Jukeboxparty ihre Schatten voraus. Trägerverein und Dagernova laden zur Weinprobe mit Krimilesung. Foto und Bildunterschrift: Thomas Schaaf.

Freitag, 5. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt der Trägerverein ab 19 Uhr den Thekendienst und sagt „Willkommen zu guten Gesprächen und ein paar Getränken.“ Freitag, 12. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft ab 19 Uhr den Thekendienst, wir sind gespannt, was sich der Nachwuchs ein fallen lässt. Samstag, 13. Oktober – Kabarettabend mit „Erwin aus der Schweiz“; Kulturlant lädt ein, diesen urkomischen Schweizer zu erleben. Zudem ist ab 19 Uhr auch die Theke im Gastraum geöffnet. Freitag, 19. Oktober - Dorftreff; An diesem Tag übernimmt der „Freundeskreis“ ab 19 Uhr den Thekendienst und sagt „Willkommen zu guten Gesprächen und ein paar Getränken.“ Samstag, 20. Oktober – Oktoberfest der Bürgervereinigung; Ab 19:30 Uhr öffnet sich der Winzerverein zum zünftigen Oktoberfest mit Hax’n, Spielen und Musik, dazu gibt es Oktoberfestbier. Es ist gleichzeitig Ursulafest, oder auch „Halbkirmes“. Freitag, 26. Oktober – Weinprobeplus; Der Trägerverein lädt ein, Kulturlant bewirtet: ab 19 Uhr gibt es eine Sekt- und Weinprobe der Dagernova, zu jedem der fünf Weine gibt es leckere Fingerfood. Das ganze wird kulturell mit einer Krimilesung des Andernacher Autos Andreas J. Schulte begleitet. Anmeldungen nimmt der Trägerverein unter winzerverein@lantershofen.de entgegen, die Teilnahme kostet 27 Euro pro Person. Mittwoch, 31. Oktober - Jukeboxparty; Das hat schon Tradition: am Tag vor Allerheiligen legt DJ Johannes Held die größten Hits aller Zeiten auf. Einlass ist um 20 Uhr, los geht es um 21 Uhr. Tickets gibt es unter www.kulturlant.de oder u.a. in der Eifeldestillerie oder bei Getränke Visang. So war es im letzten Jahr: https://youtu.be/8Kvv_saWygo. Wir sehen uns im Winzerverein.

Krimilesung mit Weinprobe


Andernacher Autor Andreas J. Schulte liest in Lantershofen

Unter dem Titel „Weinprobe plus“ startet der Trägerverein des Winzervereins Lantershofen in Zusammenarbeit mit der Dagernova Weinmanufaktur am 26. Oktober eine neue Veranstaltungsreihe. Zwei Mal im Jahr soll diese stattfinden. Das „plus“ bedeutet, dass sich zur Weinprobe mit Sekt und fünf Weinen der Dagernova zum einen begleitende Fingerfood-Speisen gesellen. Weiterhin wird die Weinprobe mit einem kulturellen Part versehen. Für diesen sorgt bei der ersten Ausgabe der Andernach Autor Andreas J. Schulte. Der ist vielfältig unterwegs und machte zuletzt mit seinen Krimis „Eifelfieber“ und „Eifelrache“ auf sich aufmerksam. Auch in Lantershofen möchte Schulte das Publikum in die „mörderische Eifel“ entführen. Für die „Häppchen“ in Form von Fingerfood sorgt die Niederzissenerin Nicole Köpper mit ihren kreativen Genusserlebnissen. Sie verriet im Vorfeld schon einmal, dass es unter anderem Orangen-Estragon-gebeizten Thunfisch mit Süßkartoffelrösti und mit Wildschweinbrät gefüllte Bratpaprika mit Cranberry-Haselnuss-Streusel geben wird.

Die Weinprobe plus findet am Freitag, 26. Oktober, ab 19 Uhr im Gastraum des Winzervereins Lantershofen statt. Anmeldungen nehmen der Trägerverein des Winzervereins (winzerverein@lantershofen.de oder 0175/5700262) oder die Dagernova Weinmanufaktur in Bad Neuenahr (Heerstr. 91-93, info@dagernova.de) gerne entgegen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Abendkasse gibt es nicht. Tickets kosten 27 Euro.

Newsletter vom Trägerverein


Steingarten am Winzerverein. Foto: Thomas Schaaf.

Regelmäßig informiert der Trägerverein des Winzervereins seine Mitglieder mit einem Newsletter über aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Winzerverein. Gerne verweist er auch darauf, zur Aufrechterhaltung der Kommunikation im Dorf die Öffnungstermine (DORFTREFF) zu nutzen und den Winzerverein zu besuchen. Es war heiß im Juli und es ist heiß im August. Ein bisschen abkühlen kann man sich im Winzerverein, daher möchte der Trägerverein seine Mitglieder über die aktuelle Entwicklung im Winzerverein informieren.

Was ist im August los im Winzerverein? Am Freitag, 3. August, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, am Tresen begrüßt das bewährte Team des Freundeskreises. Für Samstag/Sonntag, 4. und 5. August, empfiehlt der Trägerverein den Besuch des Tags der offenen Tür bei der Feuerwehr an der Mehrzweckhalle. Am Freitag, 10. August, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, am Tresen begrüßt die „Partyabteilung“ des TTC Karla. Am Freitag, 17. August, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, am Tresen stehen die gut gelaunten Musikfreunde.  Am Montag, 20. August, ist um 20 Uhr der nächste Planungsabend zur 1000-Jahr-Feier. Jeder ist willkommen. Am Dienstag, 21. August, findet im Saal eine öffentliche Ortsbeiratssitzung statt, Zeit und Tagesordnung können der Grafschafter Zeitung entnommen werden. Am Mittwoch, 22. August, lädt die CDU Vereinsvertreter zu einem Vortrag über die Datenschutzgrundverordnung ein (Anmeldung notwendig), am Freitag, 24. August, fällt der DORFTREFF wegen einer Vermietung aus. Am Sonntag, 26. August, empfiehlt der Trägerverein den Besuch des Fußballfestes am Sportplatz. Am Freitag, 31. August, findet wieder der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, und dazu lädt der TTC Karla alle, die einen Tischtennisschläger halten können, zu einem Juxturnier an Mini-Tischtennisplatten ein. Das wird ein Mega-Spaß, am Tag selber kann man sich bis 19:30 Uhr anmelden. Es gibt vier Klassen, so dass jeder einen der tollen Weinpreise gewinnen kann. Der Geschäftsführer des Trägervereins, Thomas Weber, freut sich mit dem gesamten Vorstand über regen Besuch der Veranstaltungen. Er weist auch auf die aktualisierte Homepage www.winzerverein-lantershofen.de hin, auf der man nun auch einen virtuellen Rundgang durch den Winzerverein machen kann.

Newsletter vom Trägerverein


Die Startseite der überarbeiteten Internetseite für den Winzerverein. Fotoscan: Thomas Schaaf.

Regelmäßig informiert der Trägerverein des Winzervereins seine Mitglieder mit einem Newsletter über aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Winzerverein und regt seine Mitglieder und insbesondere auch die Bevölkerung an, zur Aufrechterhaltung der Kommunikation im Dorf die Öffnungstermine (DORFTREFF) zu nutzen und den Winzerverein zu besuchen. Weiter weist der Trägerverein aber auch auf seine aktualisierte Homepage www.winzerverein-lantershofen.de hin, auf der man nun auch einen virtuellen Rundgang durch den Winzerverein machen kann.

Der Vereinsvorstand bedauert natürlich sehr, dass die geplanten Public Viewing-Abende (und Nachmittage) nach dem Ausscheiden der deutschen Fußballer bei der WM ein jähes Ende fanden und bedankt sich bei allen, die sich bei den drei gezeigten Spielen im Winzerverein am Rudelgucken erfreuten und die Aktion der fünf Vereine VfB, Trägerverein, Kulturlant, Zukunft LA und Musikfreunde unterstützt haben. Weiter teilt der Verein mit, dass am Freitag, 6. Juli, der DORFTREFF wegen einer Vermietung ausfällt. Am Freitag, 13. Juli, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, am Tresen begrüßen die Musikfreunde Lantershofen und laden dabei ein, den Reisebericht „Bär und Bison auf der Spur“ über eine Motorradtour durch USA und Kanada anzuhören und zu sehen. Der Eintritt ist frei. Am Donnerstag, 19. Juli, findet ab 17 Uhr eine öffentliche Orchesterprobe der Musikfreunde Lantershofen statt. Am Freitag, 20. Juli, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt, am Tresen begrüßen die Mitglieder von Kulturlant. Am Freitag, 27. Juli, findet der DORFTREFF für jedermann/-frau statt.

Kontaktadressen für den Träger- und Winzerverein  findet man im Internet unter http://www.winzerverein-lantershofen.de, auf Facebook unter https://www.facebook.com/WinzervereinLantershofen/

Das Leben geht weiter nach dem Deutschland-Aus


Nach dem verlorenen Spiel der Deutschen Mannschaft gegen Mexiko und dem Spiel gegen Schweden konnten man als Fan schon durchaus gewisse Vorahnungen entwickeln. Man wollte es aber einfach nicht wahrhaben, dass möglicherweise ein unrühmliches Ende schon kurz bevorstehen könnte. Das Südkorea-Match öffnete der deutschen Fangemeinde dann wieder die Augen für die Realität. Ausgeschieden, Aus und Ende, Heimflug, Wundenlecken, Blamage. Doch das Leben geht weiter, die Weltmeisterschaft ebenfalls.

Nach dem Auf- und Ausräumen im Saal des Winzervereins geht das normale Leben wie hier bei der Freitagsöffnung der ehemaligen Kneipe weiter. Herrliches Wetter verlockt zum Verweilen bei kühlen Getränken im Freien vor dem Winzerverein. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Nach drei Spielen und dem Turnier-Aus der deutschen Mannschaft ist der Saal des NEUEN Winzervereins wieder für den nächsten Event wieder hergerichtet. Übrig geblieben sind lediglich zwei einsame Deutschlandfahnen hinten rechts im Bild.

Auch Lantershofen kehrt früher als erwartet zur Realität und dem alten Lantershofener Leben ohne Public Viewing zurück. Sehr viele fußballerisch erfreuliche Minuten gab hierbei im gut besuchten Saal des NEUEN Winzervereins allerdings nicht, wenn man einmal vom überschwänglichen Jubel beim 2:1 gegen Schweden absieht. Bemerkenswert beim Public-Viewing war weniger die Leistung der deutschen Nationalelf, als vielmehr der dankenswerte Einsatz von fünf Lantershofener Vereinen und deren vielen Helfer für diese stimmungsgeladene Dorfveranstaltung für Jung und Alt. Schade, dass wegen des frühzeitigen Ausscheidens der Deutschen Mannschaft auch ein frühes Aus für das Public Viewing angesagt war. Auch den veranstaltenden Vereinen hätte man ein paar WM-Spiele mehr mit der Nationalmannschaft gegönnt. Aber so ist halt nun einmal der Fußball.

Winzerverein Lantershofen lockte zur Besichtigung


Zum Tag der Architektur lockte der NEUE Winzerverein nicht nur angehende „Häuslebauer“, es kamen auch zahlreiche Kulturinteressierte und potentielle Mieter für Privatfeiern. Foto: Thomas Schaaf.

Beim Tag der Architektur war das erweiterte Gebäudeensemble einziges Objekt im Kreis

„Architektur bleibt“ lautete das Motto beim Tag der Architektur, bei dem am vergangenen Wochenende bundesweit nahezu 1.000 Bauten interessierten Besuchern offen standen. In Rheinland-Pfalz waren es 63 Objekte, davon eines im Kreis Ahrweiler. Dabei handelte es sich mit dem Winzerverein Lantershofen nicht um ein Wohngebäude, sondern um ein Bürgerhaus im Eigentum der Kommune. Dass kein Wohnhaus präsentiert wurde, ist nicht ungewöhnlich, im nördlichen Rheinland-Pfalz überwog die Präsentation von kommunalen oder gewerblichen Einrichtungen. Das Besondere beim Winzerverein Lantershofen ist, dass hier ein Neubau in einen Altbestand integriert wurde. Die Grafschafter Architektin Sarah Dünker hatte die Aufgabe, den mehr als 100 Jahre alten Winzerverein, in dem bis in die 1970er Jahre Wein produziert wurde, um ein Foyer zu erweitern und gleichzeitig den in die Jahre gekommenen Bestand zu sanieren. Das Ensemble umfasst einen mehr als 200 Quadratmeter großen Saal, einen 70 Quadratmeter großes Gastraum mit angegliederter Küche, Toiletten und Lagerräume und ist mit einem Gewölbe unterkellert.

Es wurde bei den Arbeiten, die im Jahr 2017 in nur 35 Wochen ausgeführt wurden, zunächst ein gut 50 Jahre alter Anbau an das ehemalige Lokal abgerissen. Hier entstand der Erweiterungsbau als Eingangsgebäude im Winkel zwischen dem Gaststättenraum und dem Saal, sodass man nun nach Betreten des Foyers entweder den Saal oder die erhöhte Gastraumebene erreichen kann. Damit letzte auch von Rollstuhlfahrer genutzt werden kann, wurde eine Rollstuhlhebebühne eingebaut. Daneben entstand eine behindertengerechte Toilette. In großen Teilen des Gebäudes ist Barrierefreiheit gewährleistet. Weiterhin sind im neuen Flachdachbau, der sich bewusst dem historischen Gebäudekomplex unterordnet, eine Garderobe und Lagerflächen entstanden. Es entstanden Kosten im Gebäude von zunächst 875.000 Euro, 190.000 Euro kosteten die Außenanlagen und weitere 100.000 Euro wurden für die Ausrüstung als Kulturstätte veranschlagt.

Zum Tag der Architektur lockte das Gebäude daher nicht nur angehende „Häuslebauer“, es kamen auch zahlreiche Kulturinteressierte und Besucher, die sich das Haus ansahen, weil sie in absehbarer Zeit Privatfeiern planten. Entsprechend zufrieden mit der Resonanz zeigte sich die Architektin, die sich an beiden Tagen viel Zeit für das Gespräch mit den Besuchern des Winzervereins nahm. Dieser kann auch online besichtigt werden, unter der Internetadresse www.winzerverein-lantershofen.de bietet der Trägerverein des Hauses einen virtuellen Rundgang an.

Beim „Rudelgucken“ wurde erneut mächtig gezittert


Später Jubel im Winzerverein bei den Fussballfans

Ende gut, alles gut: dass die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:1 gegen Schweden erzielte, sorgte vor allen bei den Public Viewing Veranstaltungen für kollektiven Freudenjubel. Da war dann das Zittern in den 90 Minuten vorher vergessen. Auch im Lantershofener Winzerverein schwand die Hoffnung auf ein gutes Ende der Partie gegen die Schweden trotz 0:1-Rückstand zu keiner Zeit. Dafür sorgten vor allem ein paar Kinder, die fast unentwegt mit Anfeuerungsgesängen präsent waren und die somit die Stimmung hoch hielten. Ihre Anfeuerungen wurden erhöht, als Toni Kroos in der Nachspielzeit einen Freistoß zum 2:1 in die Maschen schoss, gab es kein Halten mehr. Neben dem Treffer sorgte auch der Abpfiff des Spiels wenige Minuten später für Erleichterung und Freudentänze. Das Public Viewing kann weitergehen, der Traum der Titelverteidigung lebt weiter.

Gut besucht ist der Saal des Winzervereins, etwas weniger als beim ersten Mal. Hier jubeln die Fans beim 1:1. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Nach dem Anschlusstreffer zum 1:1 steigt die Stimmung beträchtlich an, zittern musste man bis zum Strafstoß zum Spielende: Sieg für die deutsche Mannschaft mit 2:1.

 Zum „Rudelgucken“ in dem Grafschafter Ort waren rund 150 Fußballfans jeden Alters erschienen, nicht nur aus Lantershofen. Im Winzerverein sorgten sich mit Vertretern des VfB Lantershofen, Kulturlant, des Trägervereins, des Fördervereins Zukunft und der Musikfreunde gleich fünf Vereine um die Fußballfans, servierten kühle Getränke und kleine Speisen zu ebenso kleinen Preisen. Der Saal war in schwarz, rot und gold dekoriert, die im Haus installierte Technik sorgte für ein optimales Bild. Die Fußballfans platzierten sich auf Bänken, Stühlen, in Sofas und Sesseln oder am Stehtisch. Am kommenden Mittwoch geht es weiter, der Winzerverein öffnet für das nächste Spiel gegen Südkorea (16 Uhr) eine Stunde vor Spielbeginn.

Jubel über das 2:1 in der letzten Spielminute. Erleichterung macht sich breit und löst vorhergehende Verzweiflung ab.
Die Fans im Stadion in Russland schwenken auch auf der Leinwand im NEUEN Winzerverein Lantershofen ihre schwarzrotgoldenen Fahnen.
Die Mama muss das fußballbegeisterte schwedische Mädchen wegen des Verlierens in letzter Minute trösten.
Torschütze Toni Kroos gibt auch im Winzerverein seinen Eindruck vom Spielverlauf im Interview kurz nach dem Spiel wieder.