Aktuelles


vom Verein

Jukeboxparty mit DJ Johannes Held


DJ Johannes Held hält den Saal in Stimmung. Foto: Veranstalter.

Volle Tanzfläche ist bei der Ü30-Party in Lantershofen garantiert

„Y.M.C.A.“ oder „Moviestar“ - wer kenn diese Hits nicht? Boney M., Abba, die „Stones“ oder C.C.R. – bei der Jukeboxparty in Lantershofen bleibt kein Fuß ruhig. Dafür sorgt Discjockey Johannes Held, der sich als DJ der SWR 1-Kultpartys „Nightfever“ einen Namen machte. Der Mayener geht richtig mit und sorgt für allerbeste Stimmung auf und neben der Tanzfläche. Es wird also rundgehen am Tag vor Allerheiligen im Lantershofener Winzersaal, wo sich sonst die Kabarett-Stars die Klinke in die Hand geben. Johannes Held ist in Lantershofen längst kein Unbekannter mehr, bereits zum achten Mal macht die Jukeboxparty am Halloweenabend Station in der Grafschaft. Der Ü30-Tanzabend, zu dem der VfB Lantershofen einlädt, startet am Donnerstag, 31. Oktober, um 21 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher. Tickets kosten im Vorverkauf 6,50 Euro zuzüglich möglicher Gebühren, Infos dazu sind unter www.kulturlant.de erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt acht Euro.

Verein Kulturlant zieht nach fünf Jahren Zwischenbilanz


Klaus Dünker (l.) und Marie-Luise Witsch vom Kulturlant-Vorstand überreichen Bürgermeister Achim Juchem eines der ersten Exemplare des neuen Buches "5 Jahre Kulturlant". Foto: Thomas Weber.

Ein Buch mit Zugaben

GRAFSCHAFT. Mehr als 80 Veranstaltungen, über 16.000 Besucher: beim Grafschafter Verein Kulturlant e.V. hat man sich nach fünf Jahren die Zeit genommen, zurückzublicken und sich dabei einmal selbst auf die Schulter zu klopfen. Denn der Verein hat das, was er seit dem Jahr 2014 auf den Bühnen der Bürgerhäuser in der Gemeinde Grafschaft angeboten hat, in einem 130 Seiten starken Buch zusammengefasst. Das beginnt mit der Vereinsgründung am 11. Dezember 2013, geht über die ersten Veranstaltungen im dann folgenden neuen Jahr und hört nach fünf Jahren noch nicht auf. Einen Rückblick auf die kulturell geprägten Abende bis zum Ende der Spielzeit 2018/19 gibt es sozusagen als Zugabe, wie diese auf der Kulturlant-Bühne Zugaben ebenfalls üblich sind. Im Buch gibt es sogar eine zweite Zugabe.

Das Werk ist gefüllt mit teilweise gekürzten Presseberichten zu den Kulturlant-Veranstaltungen, die dazu mit einer Vielzahl von Bildern verschiedenster Fotografen noch einmal zu Lebendigkeit kommen. Zahlreiche Künstler, die in den vergangenen Jahren den Weg in die Grafschaft fanden, haben sich mit mehr oder weniger langen Grußbotschaften verewigt. Das Buch mit dem schlichten Titel „5 Jahre Kulturlant – Kulturverein Grafschaft“ gibt umfassende Rückblicke auf die kulturelle Arbeit in der jüngsten Vergangenheit der Gemeinde Grafschaft. Erschienen ist das Buch im Lärchen Verlag Ahrweiler, nachdem es von Mitinhaber und Ex-Kulturlant-Vorstand Klaus Dünker an vielen Sommertagen in ausschließlich ehrenamtlicher Tätigkeit erstellt und layoutet wurde. Werbung ist in dem Buch nicht zu finden, es kostet 15 Euro und kann unter www.kulturlant.de bestellt oder bei den Veranstaltungen des Vereins erworben werden. Eines der ersten Exemplare überreichten Klaus Dünker und die Sprecherin des Vorstands, Marie-Luise Witsch, dem Grafschafter Bürgermeister Achim Juchem, der sich seit der Gründung des Vereins sehr für die Belange der Kulturschaffenden einsetzt.

SWR1 Public Singing mit Peter Kühn im Winzerverein


Volles Haus und gute Stimmung beim Public Singing 2018. Foto: Thomas Schaaf.

Mitsingen ist extrem erwünscht

Unter der Dusche singt mancher gerne lautstark – aber in einem Club mit einem Profi macht es noch mehr Spaß. Erst recht bei einem kleinen Konzert-Event gemeinsam mit anderen stimmgewaltigen Hobbysängern. „Die SWR1-Party zum Mitsingen“ im Winzerverein mit Peter Kühn, Frontsänger der „Jukebox Heroes“, bietet am 23. Oktober ab 20 Uhr dieses außergewöhnliche Erlebnis in Lantershofen. Ob „In the air tonight“, „Summer of 69“ oder „Major Tom“ – SWR1 Rheinland-Pfalz lädt zu einem musikalischen Gemeinschaftserlebnis. Zusammen mit anderen Gästen in lockerer Atmosphäre die größten Hits aller Zeiten anstimmen: Beim SWR1 Public Singing im Winzerverein kann sich jeder stimmlich einbringen. Textsicher muss man nicht sein, die Songtexte stehen auf einer Leinwand zur Verfügung. Aber auch wer lieber nur zuhören möchte, ist willkommen und kann die bekannten Hits zusammen mit anderen genießen. Die unbestuhlte Veranstaltung findet am Mittwoch, 23. Oktober, ab 20 Uhr im Winzerverein Lantershofen statt. Tickets kosten im Vorverkauf 7,50 Euro zuzüglich möglicher Gebühren, an der Abendkasse kostet es ebenfalls 7,50 Euro. Weitere Infos unter www.kulturlant.de.

Multitalent Ingolf Lück eröffnete neue Kulturlant-Saison


Ein Meister der Selbst-Suboptimierung

Der Wahl-Kölner und gebürtige Bielefelder Ingolf Lück ist Schauspieler, Moderator, Synchronsprecher, Tänzer – und Comedian. Zwei Mal bereits wurde ihm der Deutsche Comedypreis verliehen. Und in genau dieser Rolle eröffnete der mittlerweile 61-jährige, dem man sein Alter nicht ansieht, am Samstag die neue Spielzeit des Grafschafter Vereins „Kulturlant“ auf der Bühne im Lantershofener Winzerverein. 250 Gäste im seit Wochen ausverkauften Saal hörten sich die Geschichten aus dem und über das Leben von Lück an. „Sehr erfreut – die Comedy-Tour“ lautete der Titel, wobei der Comedian betonte, es handele sich eher um Kabarett, bei dem das Publikum auch einiges zu schlucken habe. Vorweggenommen: in Lantershofen mussten sich die Besucher schon ganz andere Dinge anhören.

"Ist da vielleicht noch ein Platz im Saal frei?" Wohl nicht, Ingolf Lück ist schon lange ausverkauft. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Der schnelle Ingolf beim Einlauf: "Wir möchten, dass Fotos nur in den ersten 10 Minuten gemacht werden". Die Fotografen haben sich wohl daran gehalten.

In den zwei Stunden seines Vortrags, meist im Sitzen gehalten und mit Manuskript auf dem Tisch, steigerte sich Lück von Minute zu Minute. Natürlich musste er erst einmal aufs eigene Alter eingehen, um klarzumachen, er sei nicht alt: „Höchstens Vintage.“ Aha. Von „weise“ war auch etwas zu hören, als er den Kollegen Richard Rogler mit dessen Fürsprache für einen Veggie-Day zitierte: „Ich esse gerne einmal in der Woche Salat – am liebsten Wurstsalat.“ Wohlwissend, dass Lantershofen keine Stadt ist, wie er spätestens bei der eigenen Dorferkundung feststellte, machte Lück seine Witze übers Leben auf dem Land in Verbindung mit dem TV-Schlager „Bauer sucht Frau.“ An seiner Heimat Bielefeld ließ er auch kein gutes Haar: „Da bist du auch bei deinem 20. Schützenfest noch immer der Neue.“ Lück, der seit der nicht bestandenen Radfahrprüfung im vierten Schuljahr illegaler Radler ist und schon früh feststellte: „Als Kind konnte ich gar nix“, gab sich mit dieser Erkenntnis eine neue Lebensmaxime: „Ich betreibe keine Selbstoptimierung, sondern Selbst-Suboptimierung.“ Sprich, er stellt sein Licht gerne unter den Scheffel. Selbst-Suboptimierung – unweigerlich kam da auch die Frage auf, ob man denn tatsächlich zivilisiert sei. Zweifel am anderen kamen auf, als der Freund ihm auf die Frage, was er gerade mache, ein Selfie von der Toilette sendete.

Ingolf Lück macht seine eigenen Witze übers Leben auf dem Land.
Lück: "Ich betreibe Selbst-Suboptimierung." Er stellt sein Licht gerne unter den Scheffel.

Ingolf Lück eröffnete mit der Kulturlant-Saison auch die neue Kabarett-Reihe in Lantershofen. Hier steht als nächstes am 16. November Christine Prayon - auch in ihrer Rolle als Birte Schneider aus dem Fernsehen bekannt – auf der Bühne. Es gibt noch wenige Restkarten, die ausschließlich unter www.kulturlant.de bestellt werden können.

Köster & Hocker-Konzert ist ausverkauft


Das Konzert des Kölner Duos Köster & Hocker am Samstag, 2. November, in Lantershofen ist ausverkauft, wie der Verein Kulturlant jetzt bekanntgab. Zudem seien für die Kabarett-Gastspiele „Abschiedstour“ mit Christine Prayon am 16. November und „Obacht Miller“ mit Rolf Miller am 13. Dezember nur noch wenige Karten vorrätig, so ein Kulturlant-Sprecher.

Ingolf Lück ist ausverkauft


Mit dem Comedy-Gastspiel „Sehr erfreut“ von Ingolf Lück startet der Grafschafter Verein Kulturlant e.V am 12. Oktober in seine Saison 2019/20. Wie der Kulturverein jetzt bekanntgab, ist der Abend in Lantershofen komplett ausverkauft. Für das Konzert des Kölner Duos Köster & Hocker am 2. November im Winzerverein Lantershofen sind Resttickets nur noch über den Onlineshop auf www.kulturlant.de erhältlich. Für den Kabarett-Abend „Abschiedstour“ mit Christine Prayon am 16. November sind ebenfalls nur noch wenige Tickets erhältlich.

Drachenzähmen leicht gemacht im Kinderkino


Drachenzähmen leicht gemacht im Kinderkino. Kollage: Thomas Schaaf.

Das Kulturlant Kinderkino zeigt am Freitag, 30. August, 16.30 Uhr den von Dreamworld produzierten Animationsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht“ im Winzerverein Lantershofen.

Auf der kleinen Insel Berk, hoch im Norden, wird nicht lange gefackelt: Mordsstarke Wikinger beschützen ihre Insel vor wilden Drachen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Riesige Wesen, die mit ihren Flammen die Dörfer niederbrennen können oder mit ihren Doppelköpfen für Angst und Schrecken sorgen. Auch der schmächtige Teenager Hicks, genannt "der Hüne", ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd - nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf "der Stoische", Häuptling des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen. Doch ehe Hicks - der übrigens ein pfiffiger und begeisterter Tüftler ist - den gefürchteten Unterricht antreten kann, wird sein Dorf von den Drachen angegriffen. Das ist Hicks große Chance, einmal einen Drachen zu besiegen und die Ehre seines Vaters zu retten...

„Drachenzähmen leicht gemacht“ erzählt eine Geschichte um Freundschaft, Selbstfindung und Toleranz. In der es im Kern darum geht, sich selbst treu bleiben und nicht anderer Leute Erwartungen zu erfüllen. Eine Geschichte von Menschlichkeit und dem Glauben ans Gute im Menschen. Diese einfache, aber mächtige Botschaft wird hier mit einem fabelhaft unterhaltsamen Film dargeboten. Und wie sie erzählt wird! Als quietschvergnügtes, herrlich turbulentes Abenteuer mit einer gehörigen Portion Grusel und Humor - und als actionreiche Achterbahnfahrt. Ein Animationsfilm, der vor schrägen Ideen nur so sprudelt. Bei diesem Film stimmt einfach alles: Er ist spannend, witzig, hat eine tolle Botschaft und mit Hicks eine sehr sympathische Hauptfigur. Im September zeigt das Kulturlant Kinderkino übrigens den zweiten Teil der Geschichte.

Theaterprojekt in Lantershofen


Der neue Theaterworkshop in Lantershofen beginnt am Freitag, 16. August, um 18:30 Uhr. Collage: Thomas Schaaf.

Nach einem im Juni angebotenen Theaterworkshop in Lantershofen beginnt am Freitag, 16. August, um 18:30 Uhr dort ein neues Theaterprojekt unter der Federführung des Grafschafter Vereins Kulturlant. Die Projektleitung obliegt dem griechischen Schauspieler Eleftherios Salomidis. Ziel ist es, den Teilnehmern professionelles Theaterspiel zu vermitteln. Dazu wird geprobt, es werden aber auch Aufführungen in Theatern besucht. Im kommenden Jahr will man ein erstes eigenes Stück präsentieren. Die Gruppe trifft sich regelmäßig freitags um 18:30 Uhr im Winzerverein Lantershofen oder alternativ in der Mehrzweckhalle des Ortes. Mitmachen kann jeder, auch wenn er nicht am Workshop teilgenommen hat. Informationen erteilt Eleftherios Salomidis im Vorfeld gerne unter der Telefonnummer 01 57 / 313 782 50, und zwar täglich ab 16 Uhr.