Aktuelles


vom Verein

TTC Karla - Drei Endspiele in der Mehrzweckhalle


Spannende Kämpfe sind zu erwarten am 31.3. und am 1.4. in der Mehrzweckhalle. Foto: Thomas Schaaf.

Gleich drei Vereinsmannschaften kämpfen am letzten Spieltag der Saison 2016/2017 in der Mehrzweckhalle in Lantershofen um Meisterehren. Den Anfang machen am Freitag, 31.03., 20 Uhr die 2. und die 7. Mannschaft. Im Gipfeltreffen der Kreisliga, der höchsten Spielklasse auf Kreisebene, stehen sich die Grafschafter Reserve und die SG Sinzig/Ehlingen III gegenüber. Beide Teams liegen mit 32:2 nach Punkten gleichauf. Da die „Zweite“ als Tabellenführer jedoch das bessere Spielverhältnis aufweist, würde ihr schon ein Remis zum Titelgewinn und Aufstieg in die 2. Bezirksliga reichen. Mit einem kleinen Vorteil geht auch die 7. Mannschaft in die entscheidende Partie gegen die TTG Kalenborn/Altenahr V um die Titelvergabe in der 4. Kreisklasse. Als Tabellenführer weist die „Siebte“ 23:7 Punkte auf gegenüber 22:8 der Gäste. Somit würde auch der 7. Mannschaft ein Remis zum Meistertitel genügen, der gleichzeitig zum Aufstieg in die 3. Kreisklasse berechtigt.

Das Highlight steigt dann am Samstag, 01.04., bereits um 16 Uhr. Zur Titelentscheidung in der 2. Bezirksliga empfängt die 1. Mannschaft die SG Sinzig/Ehlingen II. Nach Punkten liegen zwar beide Teams mit 35:3 gleichauf, aber die „Erste“ besitzt das geringfügig bessere Spielverhältnis, sodass ihr schon ein Remis zum Titelgewinn reichen würde. Für die Kombinierten zählt dagegen nur ein Sieg. Trotz des leichten Vorteils gilt auch für die „Erste“ die Devise, voll auf Sieg spielen. Bei der ausgeglichenen Spielstärke beider Teams dürfte die Tagesform den Ausschlag geben. Dem Titelträger winkt zudem der direkte Aufstieg in die 1. Bezirksliga, während der Tabellenzweite in die Relegation muss.

Die Attraktivität dieses Derbys verspricht ein volles Haus. Neben zahlreichen Fans des Grafschafter Sextetts ist auch mit einem großen Anhang des Gästeteams zu rechnen. Egal wie die Entscheidung ausfällt, fest steht jedenfalls, dass man sich anschließend gemeinsam in den Räumen der Mehrzweckhalle entweder zur Saisonabschluss- oder zur Meisterschaftsfeier treffen wird. Hierzu sind natürlich auch alle Spielerinnen und Spieler des TTC Karla mit Partner oder Partnerin eingeladen.

TTC Karla - Galavorstellung der „Ersten“


Neuzugang Uwe Fischer hat sich nach seiner langen krankheitsbedingten Pause inzwischen bestens in der 1. Mannschaft etabliert. Foto: Stefan Ockenfels.

Alle Bedenken der 1. Mannschaft im Vorfeld der Partie gegen den Tabellendritten TTG Kalenborn/Altenahr I waren schnell verflogen. Hatte man nach dem glücklichen 9:7-Hinrundenerfolg auch diesmal mit einer spannenden Auseinandersetzung gerechnet, so ließen es die Grafschafter erst gar nicht dazu kommen. Eingeleitet durch ihre Doppelstärke gingen die Gastgeber mit 3:0 in Führung, die Stefan Ockenfels auf 4:0 ausdehnte. Dann verkürzten die Gäste zwar auf 4:2, hatten damit ihr Pulver aber schon verschossen. Die „Erste“ eilte nun durch Stefan Mauel, Uwe Fischer, Marco Zabbei, Marvin Krupp und Stefan Ockenfels, der auch das Spitzenspiel gegen Frank Rothaß gewann, von Sieg zu Sieg und durfte einen unerwartet deutlichen 9:2-Erfolg bejubeln, von dem sich auch die zahlreichen Fans begeistert zeigten. Nach diesem Sieg geht das Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn zwischen der 1. Mannschaft und der SG Sinzig/Ehlingen II weiter. Punktgleich mit 31:3 und gleichauf im Spielverhältnis führen die beiden Teams gemeinsam die Tabelle der 2. Bezirksliga an.

TTC: Glanzleistung der „Ersten“ gegen Niederzissen


Marvin Krupp entfachte mit Stefan Ockenfels ein wahres Feuerwerk. Foto: Stefan Ockenfels.

Strahlende Gesichter sah man bei den Grafschafter Akteuren und Fans nach dem mit Spannung erwarteten Duell zwischen der 1. Mannschaft und dem SC Niederzissen I. Immerhin hatten die Einheimischen die Partie mit einem überraschend deutlichen 9:2 für sich entschieden. Das Ergebnis lässt zwar eine klare Überlegenheit der Gastgeber vermuten, aber so eindeutig war der Spielverlauf nicht. Die Gäste enttäuschten keineswegs und sorgten für zahlreiche spielerische Höhepunkte, bei denen jedoch die „Erste“ stets einen Tick besser war. Nach der 2:1­-Führung durch die Doppel Stefan Ockenfels/Peter Klöckner und Stefan Mauel/Andreas Schneider lief das Sextett in den Einzeln zu absoluter Höchstform auf. Vor allem das Spitzenduo Stefan Ockenfels und Marvin Krupp entfachte ein wahres Feuerwerk und legte eine stolze 4:0-Bilanz hin. Auch Peter Klöckner, Andreas Schneider und Marco Zabbei wollten da nicht zurückstehen und lieferten ebenfalls Klassespiele ab.

Kurt Wolber Skatmeister des TTC Karla


Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Mombauer (r.) überreichte dem Turniersieger Kurt Wolber einen Präsentkorb. Gottfried Schneider (2.v.l.) belegte den zweiten Platz. Kurt Bender (l.) wurde Dritter. Foto: Reinhold Münch.

Seit 39 Jahren treffen sich die Tischtennisfreunde am Jahresbeginn zum für Vereinsmitglieder ausgerichteten Skatturnier, um den Skatmeister des TTC Karla zu ermitteln. In drei Durchgängen lieferten sie sich interessante Spiele mit wechselndem Erfolg. So musste der nach der zweiten Runde in Führung liegende Gottfried Schneider in der Schlussrunde noch Kurt Wolber vorbeiziehen lassen. Mit 985 Punkten im letzten Durchgang brachte es Kurt Wolber auf insgesamt 1962 Punkte und sicherte sich mit deutlichem Vorsprung den Turniersieg. Der Zweitplatzierte Gottfried Schneider kam auf 1690 Punkte. Mit großem Abstand, 1207 Punkte, folgte Vorjahressieger Kurt Bender auf Rang drei und verwies Rekordsieger Erwin Münch, 1202 Punkte, auf den vierten Platz. Für den Sieger gab es einen gut gefüllten Präsentkorb. Die anderen Spieler durften sich über einen der weiteren attraktiven Preise sowie einen der begehrten Neujahrskränze freuen.

Moritz und Philip im Rheinland Spitze


Wie bereits bei den Verbandsranglisten belegten Moritz Ulrich (li.) und Philip Hansen auch bei den Verbandsmeisterschaften Spitzenplätze. Foto: Stefan Ockenfels.

Für die gemeinsamen Titelkämpfe der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen in Ingelheim hatten sich vier Nachwuchsspieler des TTC Karla qualifiziert. Am ersten Wettkampftag standen die Wettbewerbe der C- und A-Schüler auf dem Programm. Bei den C-Schülern zeigte sich erneut, welch großartige Talente der TTC Karla besitzt. Wie bereits bei den Ranglisten im September, waren Moritz Ulrich und Philip Hansen auch diesmal ganz vorne dabei. Vor allem Moritz spielte eine fantastische Serie und zog ohne Satzverlust ins Finale ein. Wenn er auch das Endspiel dann mit 1:3 Sätzen verlor, konnte das seine tolle Gesamtleistung nicht schmälern. Der 2. Platz im Turnier der Besten der beiden Tischtennisverbände ist aller Ehren wert. Philip bot ebenfalls eine starke Leistung. Erst im Viertelfinale schied er durch eine knappe Niederlage im Entscheidungssatz aus.

 

Im Doppelwettbewerb wiederholten Moritz und Philip ihren Höhenflug und zogen ins Finale ein. Leider verpassten sie trotz einer glänzenden Vorstellung durch eine Niederlage im Entscheidungssatz den greifbar nahen Titelgewinn. Jedenfalls haben sich beide ein großes Kompliment verdient. Für das Turnier der A-Schüler hatte sich Justus Ulrich qualifiziert. In dem Elitefeld dieser Klasse schied er im Achtelfinale aus, blieb damit aber im Rahmen seiner Möglichkeiten.

TTC Karla: Die „Erste“ ist Herbstmeister


Die in Ahrweiler erfolgreiche 1. Mannschaft (v.l.) Peter Klöckner, Stefan Mauel, Bastian Gies, Marvin Krupp, Marco Zabbei, Stefan Ockenfels. Foto: Stefanie Klein.

Das hätten selbst die kühnsten Optimisten zu Saisonbeginn nicht zu träumen gewagt. Nach dem Ausfall von Marvin Krupp wegen seiner Halswirbelverletzung und Uwe Fischer wegen eines Bandscheibenvorfalls glaubte man alle Hoffnungen auf ein erfolgreiches Abschneiden abschreiben zu können, Ein Platz im Mittelfeld schien realistisch zu sein. Aber die verbliebenen Akteure konnten mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Ersatzspieler die Personalprobleme bestens lösen und einen Durchmarsch an die Spitze der 2. Bezirksliga erfolgreich abschließen. Die Krönung war am letzten Spieltag ein 9:1-Sieg beim TuS/PSV Ahrweiler I. Zwar konnten die Kreisstädter nicht ihre stärkste Formation aufbieten, aber das Grafschafter Sextett bot andererseits eine Topleistung. Nach einem 3:0-Auftakt durch die Doppel dominierte die „Erste“ auch in den Einzeln, wobei Stefan Ockenfels mit zwei glatten 3:0-Erfolgen an der Spitze hervorstach. Mit 17:3 Punkten sicherte sich die „Erste“ den Herbstmeistertitel aufgrund des besseren Spielverhältnisses vor der punktgleichen SG Sinzig/Ehlingen II.

TTC Karla: Große Beteiligung bei den Mini-Meisterschaften


Vorsitzender Peter Klöckner (l.) und Schüler- und Jugendwart Marvin Krupp (r.) mit den Teilnehmern bei den Mini-Meisterschaften. Foto: Götz Limburg.

Ein voller Erfolg wurden die vom TTC Karla ausgerichteten Tischtennis-Mini-Meisterschaften für den Bereich der Gemeinde Grafschaft. Mit 24 Kindern fand die Veranstaltung eine große Resonanz. Viele Eltern verfolgten gespannt die eifrigen Bemühungen ihrer Sprösslinge, die schon manch sehenswerte Ballwechsel zeigten. Die Kinder hatten großen Spaß am Tischtennissport und einige ließen ihr Talent erkennen.

Bei den Jungen wurden die Meister in zwei getrennten Altersklassen ermittelt. Den Sieg beim Jahrgang 2008 und jünger errang Julian Köhler, der Felix Bender auf den zweiten Platz verwies. Elias Lafontaine und Paul Hüttig belegten gemeinsam den dritten Platz. Bei den 9- und 10-Jährigen hieß der Titelträger Marlon Bergfeld. Platz zwei errang Dejan Cevriz und Platz drei Moritz Heinzkill. Die Titel bei den Mädchen gingen an Inesa Melkonyan (Jahrgang 2008), Larissa Leenen (Jahrgänge 2006/2007) und Sophia-Marie Knieps (Jahrgänge 2004/2005). Die Bestplatzierten jeder Gruppe durften sich nicht nur über die von der Raiffeisenbank Voreifel gestifteten Pokale freuen, sondern haben sich zudem für den Regionsentscheid im April 2017 qualifiziert. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und ein kleines Präsent.

Mädchen und Jungen, die Lust am Tischtennissport haben, können unverbindlich zu einem Schnuppertraining in der Mehrzweckhalle Lantershofen, dienstags und freitags von 17 bis 18.15 Uhr, reinschauen. Unter Anleitung der Übungsleiter werden die Anfänger in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Fragen beantwortet Karl-Heinz Mombauer unter Tel. 02641/25762 gerne.

Walter Mombauer gehört seit 60 Jahren zur „Karla-Familie“


Neue Gesichter im Vorstand - Ehrungen für langjährige Mitglieder

Das „Jahr eins“ nach der Neubesetzung des Vorstandspostens beim Grafschafter Sportverein TTC Karla – ein Kürzel für Karweiler/Lantershofen – ist Geschichte. Im Vorjahr war Karl-Heinz Mombauer nach 41 Jahren von der Vereinsspitze zurückgetreten, Peter Klöckner hatte übernommen und seine Sache so gut gemacht, dass er bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Mittwoch von den 37 anwesenden Mitgliedern ohne Gegenstimme bestätigt wurde. Überhaupt verlief die Versammlung, bei der alljährlich der komplette Vorstand neu gewählt wird, ohne besondere Vorkommnisse. Bei den „Karlas“ ist das allerdings auch so Usus. Dennoch wurde der Vorstand auf zwei Positionen neu besetzt. Zum einen trat der zweite Vorsitzende Stefan Ockenfels nicht mehr an, diesen Posten übernahm Ralf Klein. Auch Jugend- und Schülerwartin Stefanie Klein stellte sich nicht mehr zur Wahl, für sie rückte Marvin Krupp in den Vorstand. Einstimmig wiedergewählt wurden neben dem Vorsitzenden auch Geschäftsführer Rainer Rönn, Schatzmeister Walter Mombauer und Sportwart Andreas Lafontaine. Auch die Kassenprüfer Reinhold Münch und Markus Ockenfels wurden wiedergewählt. Sie hatten zuvor die ordnungsgemäße Kassenführung attestiert und damit die Entlastung des Vorstands angeregt, die Versammlungsleiter Hubert Münch durch die Mitglieder einstimmig bestätigen ließ.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Mombauer (2.v.l.) gratuliert den Jubilaren. Foto: Götz Limburg.

Zu Beginn der Versammlung hatte Peter Klöckner umfassend das Vereinsjahr aus sportlicher, wie auch aus gesellschaftlicher Sicht noch einmal Revue passieren lassen. Sportlich war es ein „durchschnittliches Jahr“, nachdem der Verein ein Jahr zuvor noch einige Meistertitel feiern konnte. Aber auch die Geselligkeit kommt beim TTC Karla nicht zu kurz. Das ist möglicherweise auch der Grund dafür, dass mehr als die Hälfte der rund 260 Mitglieder „Inaktive“ sind. Das ist bei keinem anderen reinen Tischtennisverein im Rheinland der Fall. Und auch bei den Mannschaften sind die Karlas spitze in der Region. Aktuell befinden sich 13 Teams im Spielbetrieb, darunter auch vier Jugendteams. Mit rund 50 Kindern und Jugendlichen betreiben die Grafschafter eine intensive sportliche Jugendarbeit. Das alles kostet eine Stange Geld, aber auch hier wird solide gearbeitet. Unterm Strich konnte Schatzmeister Walter Mombauer sogar eine Bilanz mit einem Plus von rund 1.100 Euro verkünden.

Somit bleibt auch noch Geld für Urkunden und Geschenke übrig, mit denen langjährige Mitglieder bedacht und geehrt wurden. Ganze 60 Jahre gehört Schatzmeister Walter Mombauer den Karlas an. Auf ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft blicken Eberhard Valder, Manfred Dünker, Reinhold Münch, Wolfgang Klöckner und Werner Schüttler zurück. 40 Jahre dabei sind Klaus Dünker, Wolfgang Schneider und Markus Tütt. Und seit 25 Jahren bezieht der TTC Karla Mitgliedsbeiträge von Peter Klöckner, Harald Rathke, Elvira Schüttler und Anja Schüttler. Geehrt wurden die Jubilare, von denen acht die Ehrung vor Ort entgegennahmen, vom Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Mombauer.