Aktuelles


vom Verein

TTC Karla - Minis mit Eifer beim Tischtennisturnier


Vorsitzender Peter Klöckner (l.) und Übungsleiter Justus Ulrich (r.) mit den Teilnehmern bei den Mini-Meisterschaften. Foto: Götz Limburg.

Zum 29. Mal richtete der TTC Karla die Tischtennis-Mini-Meisterschaften für den Bereich der Gemeinde Grafschaft aus. Mit 20 Kindern fand die Veranstaltung eine äußerst positive Resonanz. Die Kinder hatten viel Spaß am Tischtennissport und waren mit Eifer bei der Sache. Gespannt verfolgten viele Eltern die Bemühungen ihrer Sprösslinge. In drei getrennten Altersklassen wurden die Meister ermittelt. Den Sieg bei den Jungen des Jahrgangs 2011 und jünger errang Aaron Schäfer, der Johannes Kahles auf den zweiten Platz verwies. Paul Otten und Vincent Haacker belegten gemeinsam den dritten Platz. Bei den 9- und 10-Jährigen hieß der Titelträger Erik Haacker. Platz zwei errang Joah Kremer. Auf dem dritten Platz landeten Elias Jochum und Emil Otten. Der Titel bei den Jahrgängen 2007/2008 ging an Carlos Schott. Den zweiten Platz sicherte sich Harsan Haidari. Dritter wurde Suetozar Lalev. Die Bestplatzierten jeder Altersgruppe durften sich nicht nur über Pokale freuen, sondern haben sich zudem für den Regionsentscheid im April 2020 qualifiziert. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und ein kleines Präsent.

Mädchen und Jungen, die Lust am Tischtennissport haben, können unverbindlich zu einem Schnuppertraining in der Mehrzweckhalle Lantershofen dienstags und freitags von 17 bis 18.15 Uhr reinschauen. Unter der Anleitung der Übungsleiter werden die Anfänger in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Fragen beantworten Peter Klöckner unter Tel. 01607892856 und Karl-Heinz Mombauer unter 02641/25762 gerne.

Karl-Heinz Mombauer spielt schon 65 Jahre Tischtennis


Viele Urkunden für langjährige Mitgliedschaft konnten Karl-Heinz Mombauer (3.v.l.) und Karla-Vorsitzender Peter Klöckner 2.v.r.), der selber für 20 Jahre aktive Tätigkeit geehrt wurde, überreicht werden.

TTC Karla startete vor 70 Jahren in einer Karweiler Schneiderwerkstatt

Bescheidenheit ist Trumpf beim Grafschafter Tischtennisverein „Karla“, was eine Abkürzung für Karweiler-Lantershofen bedeutet. In diesem Jahr wird der Verein 70 Jahre alt, gegründet im Jahr 1949, nachdem sich bereits ein Jahr zuvor interessierte Sportler in der Schneiderwerkstatt von Jupp Wenz in Karweiler zum Tischtennisspiel trafen. Wenz wurde erster Vorsitzender des Vereins. Zwei Jahre nach der Gründung erhielt der spätere Vorsitzende Karl-Heinz Mombauer die Spielberechtigung für Meisterschaftsspiele. Bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch erhielt der heutige Ehrenvorsitzende Mombauer die seltene Auszeichnung der Goldenen Ehrennadel des Tischtennisverbands Rheinland für mehr als 65-jährige aktive Tätigkeit als Tischtennissportler. Am Rande wurde dabei noch einmal deutlich, dass Mombauer in den ersten 48 Jahren seiner aktiven Spielzeit nicht ein Pflichtspiel verpasste.

Einen offiziellen Festakt zum 70. Geburtstag des Vereins gibt es übrigens nicht, weshalb die Ehrung auch auf der Mitgliederversammlung vergeben wurde. Dort stand eine Fülle weiterer Ehrungen an. Für langjähriges Engagement an der Platte erhielten Wolfgang Baum (60 Jahre), Wolfgang Schneider, Andreas Schneider, Oliver Retterath (alle 40 Jahre) und Werner Braun (30 Jahre) ebenfalls Goldene Ehrennadeln, der aktuelle Karla-Vorsitzende Peter Klöckner wurde für 20-jährige aktive Tätigkeit mit der Silbernen Ehrennadel geehrt. Dank und Präsente gab es zudem für langjährige inaktive Mitglieder, nämlich Karl-Josef Scholl (50 Jahre), Wilfried Ley, Sonja Weber und Hans-Peter Golly (alle 40 Jahre) sowie Rene Küls (25 Jahre). Zuvor hatten Peter Klöckner, Stefan Ockenfels und Rainer Rönn auf das abgelaufene Vereinsjahr aus sportlicher und geselliger Sicht zurückgeblickt. Aktuell stellt man neun Herren- und vier Jugendmannschaften, einer der Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften für Domenic Wamig. Finanziell griff Schatzmeister Walter Mombauer tief ins Vereinssäckel und bilanzierte ein Jahresminus von mehr als 4.000 Euro. Im Vorjahr hatte man einen Überschuss in ähnlicher Höhe erwirtschaftet.

Keine Veränderungen gab es im Vorstand, der alljährlich neu gewählt ist. Einstimmig bestätigten die 33 anwesenden Mitglieder den Vorsitzenden Peter Klöckner, seinen Stellvertreter Klaus Scholz, Sportwart Stefan Ockenfels, Geschäftsführer Rainer Rönn und Jugend- und Schülerwart Marvin Krupp. Schatzmeister Walter Mombauer erhielt 32 Ja- und eine Gegenstimme.

TTC Karla - Stolze Erfolgsbilanz des Nachwuchses


Moritz Ulrich (l.) und Philip Hansen machten in der Klasse Jungen 15 die Plätze 1 und 2 unter sich aus. Foto: Marvin Krupp.

Stolze Erfolgsbilanz des Nachwuchses bei den Regionsmeisterschaften: Während die Herren des TTC Karla auf eine Teilnahme an den Titelkämpfen der Region Ahrweiler/Mayen/Cochem-Zell in Kruft verzichteten, war der Vereinsnachwuchs zahlreich vertreten. Mit insgesamt dreizehn Platzierungen auf den Plätzen eins bis drei präsentierte der Nachwuchs eine überaus beeindruckende Erfolgsbilanz. Bei den Jungen 11 belegte Elias Lafontaine mit seinem Partner Louis Stelle vom TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler im Doppel den dritten Platz. Platz drei erreichte bei den Jungen 13 auch Florian Hohenschurz im Einzel und im Doppel mit Daniel Sani von der SG Sinzig / Ehlingen. Die Klasse der Jungen 15 sah eine totale Dominanz der Karla-Akteure. Das Finale im Einzel bestritten Moritz Ulrich und Philip Hansen, wobei Moritz nach vier knappen Sätzen mit 3:1 die Oberhand behielt. Anschließend sicherten sich beide auch den Titel im Doppel.

Bei den Jungen 18 spielte Max Hebestreit prächtig auf und erkämpfte sich überraschend Platz drei. Enttäuschend verlief dagegen die Einzelkonkurrenz für den Vorjahresfinalisten Justus Ulrich. Er musste bereits in der zweiten Runde die Segel gegen Moritz Obliers von der SG Sinzig / Ehlingen mit 2:3 Sätzen streichen. Schadlos hielt er sich dafür im Doppel, wo er  mit seinem Partner Gabriel Nelles von der SG Kalenborn / Altenahr den Titel gewann. Einen glänzenden dritten Rang belegte außerdem das Doppel Max Hebestreit / Philip Hansen.

Gute Platzierungen erzielten auch die beiden weiblichen Nachwuchsspielerinnen des Vereins. Bei den Mädchen 15 errang Sina Biernath im Einzel den zweiten Platz. Zudem holte sie mit Annalena Görgen vom TuS Kehrig den Titel im Doppel. Das gelang bei den Mädchen 18 auch Kim Bornschein. Nach dem zweiten Platz im Einzel sprang im Doppel mit ihrer Partnerin Lena Graf von der SG Kalenborn/Altenahr der Titelgewinn heraus.

Jahreshauptversammlung beim TTC Karla


Seine Mitglieder lädt der Tischtennisverein TTC Karla für Mittwoch, den 20. November 2019 in die Mehrzweckhalle Lantershofen ein. Nach der Begrüßung werden Themen sein die Berichte von Vorstand und Kassenprüfer  mit entsprechender Aussprache. Sodann soll ein Versammlungsleiter gewählt und der Vorstand entlastet werden. Dann stehen die Wahlen zum  Vorstand und der Kassenprüfer an. Weitere Punkte auf der Tagesordnung sind die Ehrung langjähriger Mitglieder und eine Beitragsanpassung an die vom Sportbund vorgegebenen Mindestbeiträge. Mit dem Punkt "Verschiedenes" geht die Jahreshauptversammlung ihrem Ende entgegen. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen und freut sich besonders, wenn auch viele inaktive Mitglieder begrüßt werden können.

TTC Karla - Galavorstellung der „Ersten“ gegen Koblenz


Das gegen Koblenz erfolgreiche Team der 1. Mannschaft (v.l.) Peter Klöckner, Justus Ulrich, Oliver Retterath, Marvin Krupp, Stefan Ockenfels, Marco Zabbei. Foto: Marina Ockenfels.

Bedenken im Vorfeld der Partie der 1. Mannschaft gegen den TTC Olympia Koblenz, dem man in der Rückrunde der letzten Saison noch unterlegen war, lösten sich schnell in Wohlgefallen auf. Die Gastgeber präsentierten sich auf die Minute topfit und legten einen bewunderswerten Blitzstart hin. Nach dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel bauten Stefan Ockenfels, Justus Ulrich, Marvin Krupp und Peter Klöckner die Führung auf imposante 7:0 aus. Dann konnten die Koblenzer zwar am unteren Paarkreuz zwei Erfolge einfahren, mussten aber anschließend durch erneute Siege der Spitzenspieler Stefan Ockenfels und Justus Ulrich eine hohe 2:9-Niederlage einstecken. Besonders die Leistung des erst 16-jährigen Justus Ulrich ist hervorzuheben, der innerhalb weniger Wochen zu einer festen Größe am vorderen Paarkreuz avancierte. Von der fantastischen Vorstellung der 1. Mannschaft zeigten sich auch die Fans hellauf begeistert. Mit nunmehr 5:3 Punkten ist der Start in die neue Saison bestens gelungen. Nach einer einwöchigen Pause stehen der „Ersten“ allerdings mit den Auswärtsspielen in Weißenthurm und Adenau am 11. und 12. Oktober zwei schwere Aufgaben bevor.

Familienturnier nach wie vor beliebt


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Familienturnier des TTC Karla in der Ringener Turnhalle. Foto: Götz Limburg.

Bereits zum achten Mal richtete der Verein das Familienturnier der Tischtennissportler des TTC Karla aus. Durch die Verhinderung mehrerer ansonsten regelmäßigen Teilnehmer wurde diesmal mit 36 Spielerinnen und Spielern nicht ganz die Anzahl der Vorjahre erreicht, was jedoch der Freude der Akteure an diesem Turnier keinen Abbruch tat. 18 Zweierteams, vielfach unterstützt von ihren Familienangehörigen, sorgten wieder einmal für eine tolle Atmosphäre. An zwölf Tischen kämpften die Akteure in der Sporthalle Ringen um den Sieg. Zunächst wurden die Paarungen in sechs Gruppen eingeteilt. Im System „Jeder gegen Jeden“ ermittelten sie die Reihenfolge für die anschließende Besetzung der Leistungsgruppen. In jeder dieser Gruppen wurden dann Sieger und Platzierte ausgespielt. Die Erstplatzierten der beiden stärksten Gruppen ermittelten in einem Endspiel den Turniersieger. Hier trafen zwei Paarungen aufeinander, die altersmäßig mehrere Generationen trennten. Die Titelverteidiger Marvin Krupp/Mona Scholz brachten es zusammen auf 42 Jahre und ihre Gegner Conny Steinkämper / Karl-Heinz Mombauer, die mit Abstand ältesten Teilnehmer, auf stolze 160 Jahre. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich Marvin Krupp und Mona Scholz gegen die Routiniers durchsetzten und erneut den Turniersieg errangen. Alle Teilnehmer wurden bei der Siegerehrung für ihren Einsatz mit wertvollen Gutscheinen belohnt. Besonders hervorgehoben wurde die großzügige Unterstützung der Raiffeisenbank Voreifel und von Försters Weinterrassen.

TTC: Moritz und Justus Ulrich erreichen Verbandsendrangliste


Die erfolgreichen Nachwuchstalente Justus (l.) und Moritz Ulrich. Foto: Klaus Scholz.

Während sich die Tischtennissportler eigentlich seit Mitte April in der Sommerpause befinden, mussten zahlreiche Nachwuchskräfte des Vereins im Mai und Juni noch zu den verschiedenen Ranglisten antreten. Am längsten im Einsatz waren die Brüder Moritz und Justus Ulrich. Bei den gemeinsamen Vorranglisten der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen in Neuwied-Engers trafen sie auf äußerst starke Konkurrenz. Trotzdem schlugen sich die beiden hoffnungsvollsten Nachwuchstalente des TTC Karla bestens. In der Schüler-A-Klasse erreichte Moritz Ulrich, nach dem 2. Platz in der Gruppe A mit 5:1 Siegen, im Endklassement einen fantastischen 3. Platz.  In der Jungen-Klasse hatte Justus Ulrich einen schweren Stand. Dennoch langte es nach einem 3. Platz in seiner Vorrundengruppe in dem Elitefeld am Ende zu einem achtbaren 7. Rang. Diese Platzierung bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die Verbandsendrangliste. Zusammen mit seinem ebenfalls qualifizierten Bruder Moritz geht es dann Mitte September nach Ingelheim bei Mainz.

Domenic Wamig bei den Deutschen Meisterschaften


Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen ist ein persönlicher Erfolg für Domenic Wamig. Foto: David Ihlenfeld.

Am Wochenende nahm Domenic Wamig an den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in Dinklage teil. Hierfür hatte er sich in der Herren-B-Klasse durch den 2. Platz bei den gemeinsamen Meisterschaftskämpfen der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen im Januar qualifiziert. Im Einzel wurde zunächst in Vierer-Gruppen gespielt, leider erwischte Domenic nicht seinen besten Tag und blieb ohne Sieg. Dennoch ist es ein toller persönlicher Erfolg und eine einmalige Chance, sich mit Spielern seiner Leistungsstärke aus dem ganzen Bundesgebiet zu messen und den TTC Karla bei einer Deutschen Meisterschaft zu vertreten.