Aktuelles


vom Verein

TTC: Moritz und Justus Ulrich erreichen Verbandsendrangliste


Die erfolgreichen Nachwuchstalente Justus (l.) und Moritz Ulrich. Foto: Klaus Scholz.

Während sich die Tischtennissportler eigentlich seit Mitte April in der Sommerpause befinden, mussten zahlreiche Nachwuchskräfte des Vereins im Mai und Juni noch zu den verschiedenen Ranglisten antreten. Am längsten im Einsatz waren die Brüder Moritz und Justus Ulrich. Bei den gemeinsamen Vorranglisten der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen in Neuwied-Engers trafen sie auf äußerst starke Konkurrenz. Trotzdem schlugen sich die beiden hoffnungsvollsten Nachwuchstalente des TTC Karla bestens. In der Schüler-A-Klasse erreichte Moritz Ulrich, nach dem 2. Platz in der Gruppe A mit 5:1 Siegen, im Endklassement einen fantastischen 3. Platz.  In der Jungen-Klasse hatte Justus Ulrich einen schweren Stand. Dennoch langte es nach einem 3. Platz in seiner Vorrundengruppe in dem Elitefeld am Ende zu einem achtbaren 7. Rang. Diese Platzierung bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die Verbandsendrangliste. Zusammen mit seinem ebenfalls qualifizierten Bruder Moritz geht es dann Mitte September nach Ingelheim bei Mainz.

Domenic Wamig bei den Deutschen Meisterschaften


Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen ist ein persönlicher Erfolg für Domenic Wamig. Foto: David Ihlenfeld.

Am Wochenende nahm Domenic Wamig an den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in Dinklage teil. Hierfür hatte er sich in der Herren-B-Klasse durch den 2. Platz bei den gemeinsamen Meisterschaftskämpfen der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen im Januar qualifiziert. Im Einzel wurde zunächst in Vierer-Gruppen gespielt, leider erwischte Domenic nicht seinen besten Tag und blieb ohne Sieg. Dennoch ist es ein toller persönlicher Erfolg und eine einmalige Chance, sich mit Spielern seiner Leistungsstärke aus dem ganzen Bundesgebiet zu messen und den TTC Karla bei einer Deutschen Meisterschaft zu vertreten.

TTC Karla - Familienwanderung fand großen Anklang


Die große Karla-Familie beim Abschlusstreffen an der Lambertushütte nach der Wanderung. Foto: Jürgen Mombauer.

Zur alljährlichen Familienwanderung der Grafschafter Tischtennissportler trafen sich am Pfingstmontag gut 60 kleine und große Wanderfreunde. Ausgangspunkt war die Mehrzweckhalle in Lantershofen. Von hier ging es bergan übers Rottstück, durch den Ahrweiler Wald zum Rotweinwanderweg und über den Birnenrundwanderweg zur Lambertushütte. Hier fanden sich außer den Wanderern noch zahlreiche weitere Mitglieder mit Familienangehörigen ein, um gemeinsam den Abschluss in geselliger Runde zu feiern. Hierzu hatte der Verein, der in diesem Jahr 70 Jahre besteht, auch die Nichtwanderer eingeladen. Fleißige Helfer sorgten für die gute Bewirtung der inzwischen mehr als 90 Personen. Neben Kaffee und Kuchen gab es Würstchen vom Grill, Bier von Fass und eine große Auswahl nichtalkoholischer Getränke. Die Hütte erwies sich als idealer Rastplatz. Da es der Wettergott besonders gut meinte, saß man in gemütlicher Runde vor der Hütte. Während die Kinder sich mit Ballspielen erfreuten, ließen es sich einige Jugendliche und Erwachsene nicht nehmen, auf einem Klapptisch Tischtennis zu spielen. Jedenfalls zog es keinen schnell nach Hause, sodass die meisten erst in den frühen Abendstunden den Heimweg antraten. Eine gelungene Veranstaltung, lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer.

TTC - Einladung zur Familienwanderung


Wandern an Pfingsten ist statt Tischtennisspielen angesagt. Foto: TTC.

Der TTC KarLa lädt alle Vereinsmitglieder mit Familienangehörigen herzlich zu seiner Pfingstwanderung am Pfingstmontag, den 10.06.2019, 13.00 Uhr ein und würde sich über eine rege Beteiligung freuen. Da der Verein dieses Jahr 70 Jahre besteht, soll  nach der Wanderung etwas ausgiebiger gefeiert werden. Der Abschluss findet an der Lambertushütte am Schießplatz in Lantershofen statt. Hierzu sind ab 14:30 Uhr auch die Mitglieder eingeladen, die nicht mitwandern können oder wollen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, trifft man sich um 14:30 Uhr in der Hütte, um dort einen gemütlichen Nachmittag in geselliger Runde zu verbringen. Treffpunkt zur Wanderung ist die Mehrzweckhalle. Von Lantershofen aus geht es zunächst über das Rottstück und dann durch den Ahrweiler Wald zum Rotweinwanderweg und von dort über den Bienenrundwanderweg zur Lambertushütte. Bei Kaffee und Kuchen, Würstchen vom Grill, Bier vom Fass und nicht-alkoholischen Getränken wollen die TTCler den Tag ausklingen lassen. Die Wanderzeit beträgt ca.1,5 Stunden.

3. Jugend Meister der 1. Kreisklasse


Das Meisterteam der 3. Jugend (v.l.) Sina Biernath, Kim Bornschein, Tobias Braun und Gideon Lenz. Foto: Rainer Rönn.

Mit einem glatten 8:1-Erfolg bei der DJK Mayen II brachte die 3. Jugend den Meistertitel endgültig unter Dach und Fach. 12:2 Punkte stehen am Ende zu Buche Die einzige Niederlage gegen den Tabellenzweiten SC Niederzissen I kam nur deshalb zustande, weil man mit zweifachem Ersatz antreten musste und die Brohltaler eine Spielverlegung ablehnten. Wie überlegen die 3. Jugend ansonsten die Konkurrenz beherrschte, zeigen die klaren Ergebnisse. Dreimal 8:0, zweimal 8:1 und einmal 8:2 verdeutlichen die Dominanz des Grafschafter Quartetts. Auch in der Einzelbilanz der 1. Kreisklasse spiegelt sich die Spielstärke des Teams wider. Gideon Lenz führt die Rangliste mit 12 Siegen ohne Niederlage an. Sina Biernath auf Platz sieben, Kim Bornschein als Neunte und Tobias Braun auf dem elften Rang positionieren sich ebenfalls in der Spitzengruppe.

TTC - Sensationeller Erfolg der „Ersten“ gegen Lay


Das Erfolgstrio beim Sieg über den TSV Lay (v.l.) Justus Ulrich, Stefan Ockenfels und Marvin Krupp. Foto: Domenic Wamig.

Wollte die 1. Mannschaft im Vorfeld die drohende Niederlage gegen den Tabellenzweiten der 1. Bezirksliga, den TSV Lay I, in Grenzen halten, so wuchs das Grafschafter Sextett über sich hinaus und zwang die Gäste von der Mosel mit 9:7 in die Knie. Dabei produzierten die Einheimischen durch den Verlust aller drei Eingangsdoppel einen klassischen Fehlstart. Diesen Vorsprung konnte Lay auch bis zur 6:3-Führung verteidigen. Dann leitete Stefan Ockenfels mit seinem zweiten Einzelsieg am Spitzenpaarkreuz die Aufholjagd ein. Durch insgesamt fünf Siege in Folge drehte die „Erste“ die Partie und ging mit 8:6 in Front. Lay konnte zwar noch auf 8:7 verkürzen, ehe Stefan Ockenfels/Peter Klöckner nach fast vier Stunden im Schlussdoppel den Siegpunkt setzten. Einen Riesenanteil an diesem Überraschungscoup hatten auch Marvin Krupp mit zwei brillanten Erfolgen in der Mitte und Justus Ulrich mit zwei glänzenden Siegen am unteren Paarkreuz. Stark spielten im zweiten Durchgang zudem Peter Klöckner, der die Nummer zwei der Gäste bezwang, und Domenic Wamig, der am mittleren Paarkreuz seinen Gegner im Griff hatte, auf. Mit dieser eindrucksvollen Vorstellung unterstrichen die Gastgeber, dass sie bei einer echten Mannschaftsleistung auch mit den Spitzenteams mithalten können. Begeistert zeigten sich neben den Akteuren auch die Fans über den Sieg und Tischtennissport vom Feinsten. Enttäuscht waren natürlich die Gäste aus Lay, die durch die Niederlage ihre Titelambitionen begraben müssen.

TTC - Zwei Vizemeistertitel bei den Verbandsmeisterschaften


Das bei den Verbandsmeisterschaften erfolgreiche Vereinstrio (v..l.) Mona Scholz, Domenic Wamig, Patricia Rech. Foto: Christian Heck.

Überaus erfolgreich schnitten die drei Vereinsvertreter bei den gemeinsamen Meisterschaftskämpfen der Tischtennisverbände Rheinland und Rheinhessen in Mülheim-Kärlich ab. Einen Riesenerfolg konnte dabei Domenic Wamig verbuchen. Im mit 34 Teilnehmern stark besetzten Elitefeld der Herren-B-Klasse errang er einen sensationellen zweiten Platz. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage in der Schlussrunde lag er gleichauf mit dem Sieger, wies aber das etwas schlechtere Satzverhältnis auf. Natürlich war Domenic auf diesen  Überraschungserfolg stolz und durfte viele Glückwünsche für seine exzellente Leistung entgegennehmen.

Sehr gut schlugen sich auch die zwei weiblichen Vertreter, Patricia Rech und Mona Scholz, in der Damen-B-Klasse. Beide zogen als Gruppensieger in die Ko-Runde ein. Patricia scheiterte hier erst im Halbfinale gegen die spätere Siegerin und belegte einen großartigen dritten Platz. Mona musste sich knapp mit 2:3 Sätzen im Viertelfinale der späteren Zweitplatzierten beugen, kam dann aber noch auf den fünften Platz. Noch besser lief es für Patricia und Mona im Doppelwettbewerb. Hier waren sie dem Titelgewinn ganz nah, mussten sich jedoch mit 2:3 Sätzen im Finale geschlagen geben. Dennoch überwog die Freude über die Vizemeisterschaft.

TTC: Karl-Heinz Mombauer ist Skatmeister


Vorstandsmitglied Walter Mombauer überreicht dem Turniersieger Karl-Heinz Mombauer einen Präsentkorb. Kurt Bender (2.v.l.) belegte den 2. Platz. Kurt Wolber (l.) wurde Dritter. Foto: Rainer Rönn.

Anfang Januar trafen sich die Skatspieler wieder zum alljährlichen Skatturnier. Sie ermittelten in dem für Vereinsmitglieder ausgerichteten Turnier den Skatmeister des Grafschafter Tischtennisvereins. In drei Durchgängen lieferten sie sich interessante Spiele mit wechselndem Erfolg. So fiel der nach der zweiten Runde in Führung liegende Dieter Seiwerth durch eine schwächere Schlussrunde auf den 5. Platz zurück. Damit wurde der Weg frei für Karl-Heinz Mombauer, der nach drei konstanten Durchgängen mit insgesamt 1606 Punkten in der einundvierzigsten Auflage des Turniers erstmals den Titel des Skatmeisters erringen konnte. Mit 1516 Punkten machte Kurt Bender, der im letzten Durchgang mit 864 Punkten die Höchstzahl in einer Runde erzielte, noch einen Sprung vom vorletzten auf den zweiten Platz. Knapp dahinter folgte mit 1496 Punkten Kurt Wolber auf Rang drei. Für den Sieger gab es einen gut gefüllten Präsentkorb. Die anderen Spieler durften sich über einen der weiteren attraktiven Preise und einen der begehrten Neujahrskränze freuen.