Freiwillige Feuerwehr


Löschgruppe Lantershofen

Im Jahr 2001 feierte die Freiwillige Feuerwehr in Lantershofen ihr 75-jähriges Bestehen. Bei der Gründung im Jahr 1926 wurden damals Jakob Hecker zum Brandmeister und Lorenz Krämer zu seinem Stellvertreter bestimmt.

Die erste schriftlichen Erwähnung einer Lantershofener Wehr findet sich jedoch schon weit früher im Protokollbuch der Gemeinde Lantershofen von 1859. Damals wurde auf Initiative des damaligen Ortsvorstehers Cornelius Krupp eine Handspritze angeschafft, die rund 80 Reichstaler kostete.

Einen organisatorischen Einsatzplan gab es damals zunächst allerdings noch nicht, bis schließlich dann der Gemeinderat klare Zuständigkeiten, Tätigkeitsbereiche und Verantwortungsebenen festlegte.

Das Ganze nannte sich damals "Feuerpersonal". Weiteres über die Lantershofener Feuerwehr und das "Feuerpersonal" können Sie über die Schaltfläche "Geschichte" erfahren.

Die Löschgruppe Lantershofen heute


Aufgaben und Dienst

Die freiwillige Feuerwehr Grafschaft, Löschgruppe Lantershofen, ist eine öffentliche Einrichtung der Gemeinde Grafschaft und hat als Aufgabe die Abwehr von Gefahren für Leben, Gesundheit und Sachwerten durch Brände, Explosionen, Überschwemmungen und Unfälle. Daneben leistet sie noch vorbeugende Brandschutz und technische Hilfeleistungen in Not-, Katastrophen- und Gefahrensituationen.

Die Löschgruppe Lantershofen gehört im Verbund mit den Löschgruppen der Ortsteile Leimersdorf und Ringen zum Ausrückbereich der mittleren Grafschaft: Lantershofen, Leimersdorf (mit Oeverich und Niederich) und Ringen (mit Beller und Bölingen) Sie wird im Einsatzfalle in der Regel immer gemeinsam mit diesen Löschgruppenalarmiert. So kann sie sich mit Hilfskräften und Material dieser Wehren ergänzen. Darüber hinaus kann sie aber auf Anforderung im Einsatzfalle auch an anderen Orten der Gemeinde Grafschaft und in benachbarten Gemeinden und Städten eingesetzt werden.

Die Mitglieder leisten ihren Dienst freiwillig und unentgeltlich. Sie werden durch den Bürgermeister der Gemeinde Grafschaft auf ihre Aufgabe verpflichtet und können auch nur durch diesen hiervon wieder entpflichtet werden. Mit dem Erreichen des 60. Lebensjahres kann man mit einer Einreichung einer schriftlichen Erklärung ohne Benennung von Gründen aus dem aktiven Dienst austreten, ansonsten verlängert sich die aktive Zeit bis zum Erreichen des 63 Lebensjahr.

Die Ausbildung


im Löschzug Lantershofen

  • Das notwendige theoretische und praktische Fachwissen wird durch entsprechende Lehrgänge und laufende Übungen vermittelt.

  • Die Löschgruppe Lantershofen hat zur Zeit 18 aktive und 6 inaktive Mitglieder.

  • Die Löschgruppe Lantershofen ist ausgerüstet mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF).

  • Ein TSF ist ein Löschfahrzeug mit einer feuerwehrtechnischen Beladung mit einer Tragkraftspritze TS 8/8 (Pumpe).

  • Die Besatzung besteht aus einer Staffel 1/5

  • 8 Funkmeldeempfänger (Piepser) konnten nach einem Spendenaufruf an die Lantershofener Bevölkerung angeschafft werden.

 

 

Retten, Löschen, Bergen, Schützen


Das Leitmotto

  • Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen Erste Hilfe, die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen, und/oder das Befreien aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen. Tätigkeitsfelder hierfür sind z.B. Feuer, Überschwemmungen oder Verkehrsunfälle.Löschen 

  • Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Bei diesem so genannten abwehrenden Brandschutz werden unterschiedlichste Brände mit Hilfe spezieller Ausrüstung bekämpft. Im Laufe der Zeit ist jedoch die Zahl der Brandbekämpfungen weltweit zurückgegangen. Aufgrund der zunehmenden Aufgabenvielfalt der Feuerwehr nehmen die technischen Hilfeleistungen stark zu – die Feuerwehr entwickelt sich zur Hilfeleistungsorganisation.

  • Die Feuerwehr kann weiterhin das Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren übernehmen.

  • Vorbeugende Maßnahmen, das Schützen, beinhalten im Wesentlichen Elemente des vorbeugenden Brandschutzes. Diese dienen der Vermeidung von Entstehungsbränden z. B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen oder konsequenter Brandschutzerziehung in der Bevölkerung, um auf Gefahren aufmerksam zu machen und richtiges Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen.

 

 

Mitgliedschaft


im Löschzug Lantershofen

  • Der ehrenamtliche Dienst im Löschzug Lantershofen kann von allen körperlich, geistig und charakterlich geeigneten männlichen und weiblichen Personen wahrgenommen werden. Mindesteintrittsalter ist das vollendete 16. Lebensjahr. Jeder, der Interesse an dieser verantwortungsvollen Aufgabe hat und die Voraussetzungen erfüllt, kann sich bei der Löschgruppe oder direkt bei der Gemeinde Grafschaft bewerben.

  • Bei bestehendem Interesse, Mitglied der Löschgruppe zu werden, sprechen Sie einfach ein aktives Mitglied der Löschgruppe an oder kommen Sie direkt zu einer stattfindenden Übung.

  • Der aktuelle Übungsplan ist im Infokasten am Gerätehaus in der Graf-Blankard-Str. ausgehängt.