Aktuelles


vom Verein

Die Bürgervereinigung gratuliert Walter Dünker (60)


Erich Althammer (2.v.l.), Leo Mattuscheck (l.) und Harald Hess (r.) gratulieren Walter Dünker. Foto: Thomas Schaaf.

Anlässlich des 60. Geburtstags von Walter Dünker, einem langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung Lantershofen, überbrachten die Vorstandsmitglieder Erich Althammer, Harald Hess und Leo Mattuscheck im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben werden.

Herzlichen Glückwunsch.

90 Lantershofener erkundeten den Flugplatz Bengen


Groß ist das Interesse an den Segelfliegern.

Familienwanderung mit der Bürgervereinigung

Am ersten Sonntag im Mai fand bei bestem Sommerwetter die alljährliche Familienwanderung der Bürgervereinigung Lantershofen statt. Der Weg führte im Gegensatz zu den vergangenen Jahren dieses Mal etwas weiter, nämlich zum durch die Weinberge im Karweiler Berg zum Flugplatz auf der Bengener Heide. Hier gab es für die 90 Teilnehmer das obligatorische Motivglas der Bürgervereinigung mit Weinfüllung. Die Wanderer bekamen durch Thomas Marr, einen Lantershofener Bürger, eine Einweisung in den Betrieb des Flugplatzes. In diesem Zusammenhang wurden auch drei Rundflüge verlost, die glücklichen Gewinner waren Kathleen Mühle, Franz Efferz und Matthias Schäfer. Vorbereitet wurde der Besuch durch Wolfgang Graef, den Schatzmeister des Luftsportvereins. Für den Personenkreis, dem der Rückweg zu beschwerlich war, stand eine Fahrgelegenheit zur Verfügung. In Lantershofen in der Lambertushütte der Bürgervereinigung angekommen, gab es leckere Würstchen und erfrischende Getränke. Bei einem gemütlichen Zusammensein mit vielen interessanten Gesprächen klang gegen Abend eine ereignisreiche Familienwanderung aus.

Familienwanderung mit der Bürgervereinigung


Rund um das Dorf, in diesem Jahr zum Flugplatz Bengen, führt die Familienwanderung mit der Bürgervereinigung. Foto: Thomas Schaaf.

Drei Rundflüge werden verlost 

Am ersten Sonntag im Mai findet in Lantershofen die alljährliche Familienwanderung der Bürgervereinigung „rund ums Dorf" statt. Ein Anlaufpunkt ist in diesem Jahr der Sonderlandeplatz Bengener Heide. Vor Ort wird nicht nur eine sachkundige Führung über das Flugplatzgelände erfolgen, es werden unter allen Teilnehmern auch drei Rundflüge verlost. Start der Wanderung ist am Sonntag, 6.Mai, um 13.30 Uhr an der Mehrzweckhalle an der Graf-Blankart-Straße. Am Flugplatz wird es das alljährliche Motiv-Weinglas der Bürgervereinigung geben, das jeder Wanderer erhält. Die Wanderung endet mit einem Beisammensein an der Lambertushütte.

Maibaum mit dem Floßdorf-Kran aufgestellt


Groß waren Schock und Betroffenheit der Lantershofener Junggesellen-Schützen über den schrecklichen Unfall in Nierendorf, bei dem ein junger Mann  beim Maibaumstellen ums Leben kam. Nach vielen Überlegungen und Gedanken hatten sich die Junggesellen in Gemeinschaft mit den anderen Vereinen und der Familie entschlossen, wie alljährlich gewohnt den traditionellen Maibaum aufzustellen und diesen als Zeichen der Verbundenheit mit einem Trauerflor zu versehen. Die Beschaffung eines Baumes geriet jedoch nicht so einfach wie in den vergangenen Jahren, hatte die Gemeindeverwaltung Grafschaft den Ortsbezirken keine Bäume aus dem Gemeindewald zur Verfügung gestellt. Ausgeholfen mit einem schönen Baum hatte daraufhin Otto Krämer, ehemaliger Hauptmann und König der Junggesellen-Schützen-Gesellschaft St. Lambertus Lantershofen.

Schon von weitem fällt der schwere Kran, der in diesem Jahr die "Micken" ersetzt, beim Aufstellen des Baumes ins Auge. Fotos in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Beinahe Millimeterarbeit vollbrachte der Kranfahrer bei der Abstandsschätzung für die Kranaufstellung am Hause Weidel.

Wegen des traurigen Unfalls und der damit verbundenen besonderen Sensibilisierung für die Sicherheit hatten sich die Junggesellen-Schützen in einer geheimen Vorstandsabstimmung mit 6:3  für ein Aufstellen des Baumes mittels Kran entschieden. Hierdurch soll Zeit gewonnen werden, über die zukünftigen Verfahrensweisen "Aufstellung mit Micken" oder "Kranaufstellung" in den folgenden Jahren neu und aktuell befinden zu können. Hauptmann Johannes Schütz: "Dies soll jedoch kein bindender Gesellschaftsbeschluss werden, denn der Vorstand und der Hauptmann tragen beim Maibaumstellen die Verantwortung und sollten deshalb am Ende die Entscheidung selbst fällen können. Dies ist auch in unserer Geschäftsordnung so vorgesehen." 

Baumspender Otto Krämer (links) freut sich, den Junggesellen mit dem Maibaum aushelfen zu können. Erich Althammer (2.v.l.) und Werner Braun (3.v.l.) vom Bürgervorstand sowie Eugen Schopp bereiten die Brötchen- und Bierausgabe für die Zeit nach dem Baumstellen vor.
Nach dem Baumstellen ließ sich die "geschlöppte" Kette, mit welcher der Baum hochgezogen wurde, nicht mehr öffnen. Markus Fabritius musste auf die von Marco Schmidt flugs herbeigeschaffte 10-Meter-Leiter der Junggesellen-Schützen steigen und sie vom Stamm lösen. Üblicherweise benötigen die Junggesellen die Leiter am Schützenfest, um den Holz-Vogel in den Kugelfang einzubauen.

Wie Ortsvorsteher Leo Mattuscheck auf Nachfrage mitteilte, muss am Abend des 30. April das traditionelle "Maiansingen" am Maibaum wegen des tödlichen Unfalls in Nierendorf ausfallen. Daher wird auch der Winzerverein an diesem Abend für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben, auch das von den Chören angebotene offene Singen musste ebenfalls abgesagt werden.

Die Bürgervereinigung gratuliert Heinz Doll (80)


Werner Braun (l.) und Leo Mattuscheck (r.) gratulieren Heinz Doll. Foto: Klaus Dücker.

Anlässlich des 80. Geburtstags von Heinz Doll überbrachten die Vorstandsmitglieder Werner Braun und Leo Mattuscheck ihrem langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben. 

Herzlichen Glückwunsch!

Die Bürgervereinigung gratuliert Egon Knieps (70)


Mario Fuchs (l.) und Harald Hess (r.) gratulieren Egon Knieps. Foto: Dominik Knieps.

Anlässlich des 70. Geburtstags von Egon Knieps  überbrachten die Vorstandsmitglieder Harald Hess und Mario Fuchs ihrem langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben. 

Herzlichen Glückwunsch!

Verloren, vergessen, vergeben, entsorgt


Am Mülleimer ist ein gelbes Fahrrad abgestellt. Zur Entsorgung? Oder vergessen? Foto: Thomas Schaaf.

Nicht zum ersten mal findet man in der Nähe des Heimkehrerkreuzes ein herren- oder damenloses Fahrrad, das offensichtlich frei nach dem Lied "Verloren, Vergessen, Vergeben" behandelt oder entsorgt wurde. Mit den wärmeren Temperaturen bei frühlingshaftem Wetter steigt offensichtlich die Lust mancher Zeitgenossen, unliebsam gewordene Gegenstände in der Landschaft zu entsorgen. Auch der von der Bürgervereinigung neu installierte Mülleimer - Sonntags geleert, heute am Montag wieder fast voll - erfährt regelmäßige Nutzung insbesondere auch durch MC-Genossen, die bei fettem und schweren Fastfood und stark zuckerhaltigen Getränken vielleicht auch die Landschaft genießen oder sogar an den Herrn am Kreuz hinter ihrem Rücken denken.  

Die Bürgervereinigung gratuliert Bernd Briel (60)


Hubertus Feist (l.) und Harald Hess (r.) überreichen Bernd Briel ein kleines Präsent. Foto: Waltraud Briel.

Anlässlich des 60. Geburtstags von Bernd Briel überbrachten die Vorstandsmitglieder Hubertus Feist und Harald Hess ihrem Mitglied der Bürgervereinigung im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben werden.

Herzlichen Glückwunsch!