Aktuelles


vom Verein

VfB Lantershofen feierte mit mit Sekt ins neue Jahr


Von den Vorstandsmitgliedern (hinten von links) Jörg Bender, Adalbert Krämer und Wilfried Ley wurden geehrt (von vorne links) Hermann-Günther Krämer, Helmut Dünker, Dieter Sebastian, Iris Peltriaux und Heinz-Albert Bender. Foto: Thomas Schaaf.

Drei neue Ehrenmitglieder ernannt

Unter dem Namen „Neujahrsempfang“ hatte der Vorstand des VfB Lantershofen seine Mitglieder am vergangenen Samstag zu einem gemütlichen Abend gebeten. Rund 120 Gäste waren der Einladung in den Lantershofener Winzerverein gefolgt, um bei einem unterhaltsamen Abend mit Buffet und Getränken wieder einmal ins Gespräch zu kommen. Der Vorsitzende Dieter Sebastian und Geschäftsführer Adalbert Krämer dankten den Mitgliedern für ihr vielfältiges Engagement im Jahresverlauf. Höhepunkt des Abend war die Ernennung dreier langjähriger VfB’ler zu Ehrenmitgliedern. Die Ehre wurde Dieter Sebastian, Hermann-Günther Krämer und Helmut Dünker zuteil. Sebastian, der dem VfB seit 2017 als Vorsitzender vorsteht, gehört dem Verein seit 1975 an und bekleidete immer wieder Vorstandsämter. Seine guten Beziehungen zum 1. FC Köln und zu Christoph Daum nutzte er immer wieder, um Fußballprominenz nach Lantershofen zu locken. Hermann-Günther Krämer ist Gründungsmitglied, auch wenn er seinerzeit noch beim Ahrweiler BC kickte. 1966 wechselte er nach Lantershofen, war als Spieler und Altherrenspieler aktiv, betreute die Alten Herren und gehört heute dem Vorstand an. Helmut Dünker ist ebenfalls Urgestein des Clubs, war lange Jahre Leistungsträger in der Seniorenmannschaft, danach Jugendtrainer und später Leiter der Altherren-Abteilung. Auch heute packt er immer noch mit an, wenn Arbeiten anstehen.

Erfolgreiches Jahr 2019 bei der Fußballabteilung des VfB


Die neue Altherrenmannschaft des VfB. Foto: VfB.

Die Fußballer aus Lantershofen haben in diesem Jahr viel erreicht. Nach Jahren der Abstinenz konnte man zum ersten Mal wieder an vielen Veranstaltungen als Team teilnehmen und sich im Dorf präsentieren. Zum Abschluss des Jahres möchte der VfB daher die Zeit nutzen und sich bei allen, die das ermöglicht haben, bedanken. Mit einem nun stetig anwachsenden Team um Thorsten Oster und Gerd Powelz, die zu den Initiatoren der neu formierten Altherrenmannschaft zählen, konnte der VfB neben der Ü30 Party an Halloween insbesondere auch das sportliche Programm am Sportfest im Sommer erfolgreich durchführen. Insbesondere sollte auch die Unterstützung durch die Firma Wija GmbH aus Bad Neuenahr nicht unerwähnt bleiben, die ein kompetentes und allseits geschätztes Unternehmen für die Bereiche Heizung, Sanitär- und Haustechnik, Solar- und Schwimmtechnik ist. Schon seit vielen Jahren unterstützt Wija den Verein und die SG Grafschaft. So überraschte Wolfgang Kriechel persönlich die Altherren des VfB  beim Training und überreichte neben einem kompletten neuen Trikotsatz auch einen Satz neuer Aufwärmshirts. Auch die Altherrenabteilung sagt Danke für die Mühe und eingesetzte Zeit und wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

VfB Lantershofen wandert am So 1.12.


Auf Schusters Rappen begeben sich die Mitglieder des VfB Lantershofen, die der Vorstand herzlich einlädt. Am Sonntag, 1. Dezember, startet die Adventswanderung der Sportlerfamilie, los geht es um 13 Uhr an der Lantershofener Mehrzweckhalle. Die Strecke der kleinen Winterwanderung ist überschaubar und auch nicht anstrengend, so dass alle Mitglieder mitkommen können. Zum Abschluss der Wanderung wird es eine Einkehr beim Lantershofener Adventsmärktchen auf Burg Lantershofen geben.

Winzersaal war eine große Tanzfläche


Der Oktober endet in Lantershofen traditionell mit der Jukeboxparty

Bereits zum achten Mal wurde der Oktober in Lantershofen mit der Umwandlung des altehrwürdigen Saals ins eine Discothek beendet. Bei der Jukeboxparty bleibt tatsächlich kein Fuß ruhig, dafür sorgte auch dieses Mal wieder Discjockey Johannes Held. Der Mayener sorgte einmal mehr dafür, dass mehr als 250 Freunde guter Tanzmusik und Fans von Disco-Fox und Rockmusik, auf alle Fälle aber von den größten Hits aller Zeiten in den Grafschafter Ort kamen. Bei der Jukeboxparty war die Stimmung vom ersten Ton an prächtig. Wie immer. Dabei schaffte es Johannes Held, der als Techniker für den Südwestrundfunk arbeitet und hier auch schon mal an den Moderatorentisch darf, dass große Teile des Winzersaals zur Tanzfläche wurden.

Guter Besuch beinahe aller Altersklassen bei der Ü30-Party im Saal des Winzervereins. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Johannes Held hat die Jukebox und das tanzende Volk mit allerlei Partymusik im Griff.

Rundumversorgt wurden die vielen Gäste dabei vom VfB Lantershofen, der sich gleich an mehreren Theken um das Wohl seiner Besucher kümmerte. Im vierten Jahr veranstalten die Sportler die Jukeboxparty, sie bringt dem Verein, der im Bereich Fußball Mitglied der Grafschafter Spielgemeinschaft ist, einen Großteil seines Etats, der in erster Linie für den Fußball-Spielbetrieb der Kinder und Senioren bestimmt ist, ein. 2016 hatte der VfB die Jukeboxparty von Verein „Kulturlant“ übernommen. Die Gastgeber hatten ihre Mitglieder in Gang gesetzt, die den Winzerverein zur Discothek umbauten. Etwa 200 Karten wurden bereits im Vorverkauf an tanzwütige Discogänger aller Altersklassen verkauft, obwohl es sich bei der Jukeboxparty eigentlich um eine Ü30-Party handelt. Und auch die Abendkasse klingelte.

Gute Stimmung bei Lightshow und tänzerischem Körpereinsatz zwischen Saal, Kneipe und Raucherhof.
DJ Johannes Held holt mit passender Musik alles aus sich und seinen Gästen heraus.

 „Musik von den 60er Jahren bis heute – die größten Partyhits aller Zeiten“, das ist sein Motto. „Musik ist Trumpf“ mit diesem Titel startetet die Party pünktlich und Johannes Held betrat die Bühne, um diese sofort wieder zu verlassen und sich unters Publikum zu mischen. Der Kontakt und das Spiel mit dem Publikum sind dem DJ augenscheinlich sehr wichtig. Die ersten Musikwünsche wurden direkt aufgenommen und umgesetzt. „Desireless“ eröffneten den Tanzmarathon und sofort war die Tanzfläche gefüllt. Johannes Held ließ „Boney M.“ und „Abba“, aber auch „AC/DC“ und „Nirvana“ erklingen. Für jedes Ohr war etwas dabei. Dabei legte er aber nicht nur einfach einen Hit nach dem anderen auf. Er präsentierte die Songs so lebendig, dass dem Publikum nichts anders übrig blieb, als mitzutanzen, mitzusingen oder zumindest im Rhythmus der Musik mitzuwippen. Ob durch das Bühnenbild, das an eine Wurlitzer Jukebox erinnerte, oder kleine Musikrätsel, bei denen es Preise zu gewinnen gab – die Veranstaltung von Johannes Held war keine gewöhnliche Disco. In Lantershofen legt der Mayener übrigens seit 2018 nicht nur einmal im Jahr auf. Es gibt im Winzerverein auch eine Karnevals-Jukeboxparty. Diese findet auch im kommenden Jahr statt, der Vorverkauf für den Tanz- und Partyabend am 22. Februar, zu dem Junggesellen-Schützen und Musikfreunde einladen, hat begonnen, Tickets gibt es auf den Vertriebswegen des Vereins Kulturlant.

Jukeboxparty mit DJ Johannes Held


DJ Johannes Held hält den Saal in Stimmung. Foto: Veranstalter.

Volle Tanzfläche ist bei der Ü30-Party in Lantershofen garantiert

„Y.M.C.A.“ oder „Moviestar“ - wer kenn diese Hits nicht? Boney M., Abba, die „Stones“ oder C.C.R. – bei der Jukeboxparty in Lantershofen bleibt kein Fuß ruhig. Dafür sorgt Discjockey Johannes Held, der sich als DJ der SWR 1-Kultpartys „Nightfever“ einen Namen machte. Der Mayener geht richtig mit und sorgt für allerbeste Stimmung auf und neben der Tanzfläche. Es wird also rundgehen am Tag vor Allerheiligen im Lantershofener Winzersaal, wo sich sonst die Kabarett-Stars die Klinke in die Hand geben. Johannes Held ist in Lantershofen längst kein Unbekannter mehr, bereits zum achten Mal macht die Jukeboxparty am Halloweenabend Station in der Grafschaft. Der Ü30-Tanzabend, zu dem der VfB Lantershofen einlädt, startet am Donnerstag, 31. Oktober, um 21 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher. Tickets kosten im Vorverkauf 6,50 Euro zuzüglich möglicher Gebühren, Infos dazu sind unter www.kulturlant.de erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt acht Euro.

VfB Lantershofen erlebte viel Zuspruch


Drei Tage Fußballfest mit vielfältigem Angebot

Das berühmte „runde Leder“ stand am Wochenende in Lantershofen im Mittelpunkt. Der VfB Lantershofen hatte an drei Tagen zum Fußballfest auf den Sportplatz eingeladen. Hier standen Fußballspiele um Pokale und Punkte, aber auch jede Menge geselliges Treiben an. Freitags traten zunächst fünf Altherren-Teams gegeneinander an, den Siegerpokal konnte am Ende der SV Dernau in die Höhe halten.

Guter Besuch herrschte bei den Spielen am Sonntagnachmittag auf Tribüne, Getränkewagen und der Restauration. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Viele junge Leute und Kinder interessierten sich für das Geschehen rund um den Sportplatz.

Am Samstagnachmittag kickten drei D-Juniorenteams um den Turniersieg in einem Blitzturnier. Hier bildete das Team der Grafschafter Spielgemeinschaft die stärkste Mannschaft sicherte sich den Sieg.

Harte Kämpfe um den Ball beherrschen die Szene beim Spiel GSG Grafschat gegen ESV Kreuzberg unter dem Reklameband für die Jukebox-Party am Samstag, 31. Oktober im Winzerverein.
Ein Ball, viele Spieler um ihn herum. Auf der anderen Spielfeldseite ist alles frei.

Den Sonntag hatte man zunächst gar nicht in der Planung, weil aber die Seniorenteam der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) Heimspiele in ihren jeweiligen Spielklassen auszutragen hatten, wurde diese nach Lantershofen verlegt und das Fußballfest um einen Tag verlängert. Attraktive Gegner sorgten dabei für jede Menge Zuschauer. In einem Grafschafter Derby der Kreisliga C setzte sich die zweite GSG-Mannschaft zunächst mit 4:0 gegen den SV Leimersdorf durch, anschließend schlug die erste Mannschaft den ESV Kreuzberg mit 3:2. Mindestens ebenso viel, wie am Spielfeldrand, tat sich an den Verpflegungsständen des VfB Lantershofen, Waffeln und Hamburger fanden reißenden Absatz und auch beim Bier vom Fass ließen es sich die Besucher schmecken.

Drei Tage Fussballfest mit dem VfB auf dem Sportplatz


Der VfB Lantershofen lädt am kommenden Wochenende, 23.-25. August, zum Fussballfest auf die örtliche Sportanlage ein. Dort treten am Freitagabend die Altherren-Kicker des SV Mayschoss, SV Gimmigen, SC Birresdorf/Leimersdorf, SV Dernau, Sportfreunde Bengen und des Grafschafter SV zu einem Kleinfeldturnier gegeneinander an. Das erste Spiel wird um 18 Uhr angepfiffen. Der Samstag, 24. August, gehört zunächst der Jugend, um 14 Uhr beginnt ein Blitzturnier der D-Jugendlichen. Um 18 Uhr präsentiert sich dann die neu gegründete Grafschafter SG III zu einem Einlagespiel. Um Punkte in der Meisterschaft geht es am dritten Tag des Fussballfestes. Am Sonntag, 25. August, tritt um 12 Uhr die Grafschafter SG II in einem Lokalderby gegen den SV Leimersdorf an. Um 14:30 Uhr erwartet B-Ligist Grafschafter SG den ESV Kreuzberg. Gastgeber VfB Lantershofen serviert an allen Festtagen kühle Getränke und einen Imbiss, sonntags stehen dabei Waffeln und Hamburger auf der Speisenkarte.

Birnen-Lauf des GSV rund um Dorf und Feld


Nach derzeitiger Planung erfolgt der Start am Sportplatz Lantershofen. Die rote Strecke beträgt 10,0 Kilometer Laufweg, die blaue 4,5 Kilometer. Grafik: Jörg Gäb (NewJörg). Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.

Am Samstag, 1. Juni, findet zum ersten Mal der Grafschafter Birnen-Lauf statt. Die Idee für einen Lauf über den Birnen-Rundwanderweg kam vom Orga-Team der 1000-Jahr-Feier in Lantershofen, so Christoph Schmitt, Geschäftsführer des den Lauf ausführenden Grafschafter Sportvereins. Bei diesem Volkslauf des  GSV (Abteilung Lauftreff) mit Startschuss um 15 Uhr werden Läufe über 4,5 und zehn Kilometer angeboten, die größtenteils über den Birnen-Rundwanderweg in Lantershofen und Ringen verlaufen. Start und Ziel sind - entgegen den ursprünglichen Planungen - bei der diesjährigen ersten Auflage des Laufes am Sportplatz in Lantershofen. In den nächsten Jahren wird aber ein Start im Ortskern an der Mehrzweckhalle (St. Ursula-Halle) angestrebt, der in diesem Jahr aufgrund der 1000-Jahr-Feier nicht möglich ist. Dadurch waren Umplanungen notwendig, die auch dazu führten, dass der ursprünglich geplante 5-Kilometer-Lauf in diesem Jahr auf nur 4,5 Kilometer verkürzt werden musste. Geschäftsführer Schmitt weist darauf hin, dass der Lauf ist auch beim DLV gemeldet ist und vom Roten Kreuz Grafschaft betreut wird

Auch an der "Spirituellen Tankstelle" vorbei führt der erste Birnen-Lauf des GSV, zu dem die Abteilung "Grafschafter Lauftreff", der schon seit zehn Jahren existiert, alle sportlich und läuferisch Interessierten einlädt. Die GSV-Vorstandsmitglieder Christoph Schmitt und Michael Brang betreuen das Lauf-Projekt: "Die Mitglieder des Lauftreff müssen keine Mitglieder in einem der Vereine sein! Der Lauftreff ist ein lockeres Angebot, an dem jeder teilnehmen darf." Christoph Schmitt weiter: "Wir freuen uns, wenn sich viele Lantershofener an dem Birnen-Lauf beteiligen oder sich dafür interessieren, sei es als Läufer, oder auch als Helfer." Foto: Thomas Schaaf.
Weiter führt der Birnen-Lauf hier am Rothenstein an der Betriebs-Zufahrt zur ehemaligen Tongrube Lantershofen vorbei. Hier geht die Ringener Flur in die Karweiler Flur über, an der Bushaltestelle beginnt wieder Lantershofener Bann. Der Betreiber der beiden Gruben Ringen und Lantershofen, die Firma Kettiger Thonwerke Schaaf & Cie. GmbH, hat am Birnenrundwanderweg als Beitrag zum 1000-Jahre-Jubiläum zwei Info-Tafeln aufgestellt, die demnächst Wanderer und Läufer über die Tagebaue und die ehemalige Schamottebrennerei informieren. Foto: Thomas Schaaf.

Die zu laufenden Strecken sind der Grafik zu entnehmen, wobei der 4,5-km-Lauf (blau) größtenteils gemeinsam mit dem 10-km-Kurs (rot) verläuft, letzterer aber zwei zusätzliche anspruchsvolle Streckenabschnitte einschließt. Der letzte Kilometer verläuft dann für beide Läufe quer durch Lantershofen. Die Organisatoren des GSV würden sich freuen, wenn viele Anwohner die Läufer durch starkes Anfeuern auf dem letzten Teilstück Richtung Ziel unterstützen würden. Christoph Schmitt freut sich auch über weitere Helfer, z.B. in Form von Streckenposten. Schmitt: "Diesbezüglich bin ich aber bereits intensiv im Austausch mit dem VfB Lantershofen, der hier unterstützen will."

Die Laufstrecken verlaufen meist über den landschaftlich attraktiven Birnen-Rundwanderweg, der, wenn es die Kondition erlaubt, sehr schöne Aussichten über die Grafschaft, das Ahrtal bis ins Siebengebirge bietet. Weitere Informationen zum Grafschafter Birnen-Lauf, auch zur Anmeldung, findet man unter www.grafschafter-sv.de/birnenlauf. Der Lauftreff Grafschaft des Grafschafter SV plant, den Volkslauf jährlich durchzuführen und würde sich freuen, wenn möglichst viele Grafschafter und Lantershofener aktiv an dieser Veranstaltung teilnehmen würden.