Birnen-Lauf des GSV rund um Dorf und Feld


Nach derzeitiger Planung erfolgt der Start am Sportplatz Lantershofen. Die rote Strecke beträgt 10,0 Kilometer Laufweg, die blaue 4,5 Kilometer. Grafik: Jörg Gäb (NewJörg). Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.

Am Samstag, 1. Juni, findet zum ersten Mal der Grafschafter Birnen-Lauf statt. Die Idee für einen Lauf über den Birnen-Rundwanderweg kam vom Orga-Team der 1000-Jahr-Feier in Lantershofen, so Christoph Schmitt, Geschäftsführer des den Lauf ausführenden Grafschafter Sportvereins. Bei diesem Volkslauf des  GSV (Abteilung Lauftreff) mit Startschuss um 15 Uhr werden Läufe über 4,5 und zehn Kilometer angeboten, die größtenteils über den Birnen-Rundwanderweg in Lantershofen und Ringen verlaufen. Start und Ziel sind - entgegen den ursprünglichen Planungen - bei der diesjährigen ersten Auflage des Laufes am Sportplatz in Lantershofen. In den nächsten Jahren wird aber ein Start im Ortskern an der Mehrzweckhalle (St. Ursula-Halle) angestrebt, der in diesem Jahr aufgrund der 1000-Jahr-Feier nicht möglich ist. Dadurch waren Umplanungen notwendig, die auch dazu führten, dass der ursprünglich geplante 5-Kilometer-Lauf in diesem Jahr auf nur 4,5 Kilometer verkürzt werden musste. Geschäftsführer Schmitt weist darauf hin, dass der Lauf ist auch beim DLV gemeldet ist und vom Roten Kreuz Grafschaft betreut wird

Auch an der "Spirituellen Tankstelle" vorbei führt der erste Birnen-Lauf des GSV, zu dem die Abteilung "Grafschafter Lauftreff", der schon seit zehn Jahren existiert, alle sportlich und läuferisch Interessierten einlädt. Die GSV-Vorstandsmitglieder Christoph Schmitt und Michael Brang betreuen das Lauf-Projekt: "Die Mitglieder des Lauftreff müssen keine Mitglieder in einem der Vereine sein! Der Lauftreff ist ein lockeres Angebot, an dem jeder teilnehmen darf." Christoph Schmitt weiter: "Wir freuen uns, wenn sich viele Lantershofener an dem Birnen-Lauf beteiligen oder sich dafür interessieren, sei es als Läufer, oder auch als Helfer." Foto: Thomas Schaaf.
Weiter führt der Birnen-Lauf hier am Rothenstein an der Betriebs-Zufahrt zur ehemaligen Tongrube Lantershofen vorbei. Hier geht die Ringener Flur in die Karweiler Flur über, an der Bushaltestelle beginnt wieder Lantershofener Bann. Der Betreiber der beiden Gruben Ringen und Lantershofen, die Firma Kettiger Thonwerke Schaaf & Cie. GmbH, hat am Birnenrundwanderweg als Beitrag zum 1000-Jahre-Jubiläum zwei Info-Tafeln aufgestellt, die demnächst Wanderer und Läufer über die Tagebaue und die ehemalige Schamottebrennerei informieren. Foto: Thomas Schaaf.

Die zu laufenden Strecken sind der Grafik zu entnehmen, wobei der 4,5-km-Lauf (blau) größtenteils gemeinsam mit dem 10-km-Kurs (rot) verläuft, letzterer aber zwei zusätzliche anspruchsvolle Streckenabschnitte einschließt. Der letzte Kilometer verläuft dann für beide Läufe quer durch Lantershofen. Die Organisatoren des GSV würden sich freuen, wenn viele Anwohner die Läufer durch starkes Anfeuern auf dem letzten Teilstück Richtung Ziel unterstützen würden. Christoph Schmitt freut sich auch über weitere Helfer, z.B. in Form von Streckenposten. Schmitt: "Diesbezüglich bin ich aber bereits intensiv im Austausch mit dem VfB Lantershofen, der hier unterstützen will."

Die Laufstrecken verlaufen meist über den landschaftlich attraktiven Birnen-Rundwanderweg, der, wenn es die Kondition erlaubt, sehr schöne Aussichten über die Grafschaft, das Ahrtal bis ins Siebengebirge bietet. Weitere Informationen zum Grafschafter Birnen-Lauf, auch zur Anmeldung, findet man unter www.grafschafter-sv.de/birnenlauf. Der Lauftreff Grafschaft des Grafschafter SV plant, den Volkslauf jährlich durchzuführen und würde sich freuen, wenn möglichst viele Grafschafter und Lantershofener aktiv an dieser Veranstaltung teilnehmen würden.