Neues vom Dorf


Aktuelle Berichte

Ausverkauft: Beide Kabaretts mit Thomas Freitag und Rainald Grebe


Am Samstag, 9. Februar, gastiert Kabarettist Thomas Freitag auf der Kulturlant-Bühne im Winzerverein Lantershofen. Wie der Veranstalter jetzt mitteilte, ist das Gastspiel ausverkauft. Es wird auch keine Abendkasse mehr geben.

Am Samstag, 27. April, gastiert Kabarettist Rainald Grebe auf der Kulturlant-Bühne im Winzerverein Lantershofen. Wie der Veranstalter jetzt mitteilte, ist das Gastspiel ausverkauft. Es wird auch keine Abendkasse mehr geben.

Nachruf der Musikfreunde für Norbert Nikelowski


Norbert Nikelowski machte Musik für Lantershofen. Foto: Thomas Schaaf.

Norbert Nikelowski ist tot. Die Musikfreunde Lantershofen e.V. trauern um einen geschätzten Musikkameraden, der mehr als 30 Jahre lang ein fester und verlässlicher Bestandteil unseres Orchesters war. Seine Leidenschaft galt als Musikpädagoge den Holzblasinstrumenten. Wir werden sein virtuoses Klarinettenspiel ebenso vermissen wie seine prägnante Art, dem Bariton-Saxophon im Ensemble Gehör zu verschaffen. Vielen Holzbläsern im Verein stand er mit Rat und Tat zu Seite, nie aufdringlich oder belehrend, mit einer Qualität, die ihn als studierten Musiker auswies. Dennoch hat er uns immer den Eindruck vermittelt, dass er die Gemeinschaft mit uns Hobbymusikern genossen hat. Mit seiner persönlichen, offenen, aber auch einfühlsamen Art hat er besonders bei unserer Probenarbeit häufig dazu beigetragen, Impulse zu setzen und die Musikqualität des Orchesters zu verbessern. Wir verlieren einen Freund, er wird in unseren Reihen eine Lücke hinterlassen. Was bleiben wird, ist die Erinnerung, eine schöne Erinnerung. Unsere Gedanken sind in der Stunde des Abschieds bei seiner trauernden Familie.

Sternsinger in Lantershofen sammeln über 2.400 Euro


Die fleißigen Sternsinger vor dem Sammelstart in der St. Ursulahalle. Foto: Thomas Schaaf.

Die Sternsingeraktion 2019 in den Dörfern Karweiler und Lantershofen ist mit einem überragenden Ergebnis zu Ende gegangen. Trotz der widrigen Wetterumstände haben die Kinder in Karweiler alle und in Lantershofen fast alle Straßen geschafft. Die Kinder waren überaus tüchtig und sind trotz anhaltendem Nieselregen durch die Dörfer gelaufen. Es waren diesmal auch viele "junge" Sternsinger dabei, für die es sicher teilweise sehr anstrengend war. Sie werden alle wohl viel Positives von dieser Aktion mit ins neue Jahr nehmen. Ein herzlicher Dank gilt deshalb allen, die sich an der Aktion beteiligt haben: Müttern, Vätern und den Helfern und Begleitern und nicht zuletzt und vor allen Dingen den tüchtigen Sternsingern, die diese großartige Leistung für die Kinder in Peru vollbracht haben. In Lantershofen konnte so über 2.400,00 Euro gesammelt werden. Herzlicher Dank geht an alle Spender, Sternsinger und Helfer für alle Hilfe und Unterstützung der Sternsingeraktion 2019.

Neue Geschichtsseite "1000 Jahre Lantershofen"


Die neue Seite "1000 Jahre Lantershofen" berichtet auszugsweise über die neue "Chronik Band I." und andere geschichtliche Umstände. Foto: Thomas Schaaf.

Die neue Chronik berichtet

Anlässlich der 1000-jährigen Wiederkehr der ersten schriftlichen Erwähnung von Lantershofen im Jahr 1019 und der Herausgabe eines vierten Buches in der Reihe "Dorf in der Zeit - Lantershofen" haben  Hobbychronist Thomas Schaaf und Webmaster Roland Schaaf eine neue Seite "1000 Jahre Lantershofen" in der Rubrik "Dorf & Historie" eingestellt. Dort werden sie im Jahresverlauf unter dem Untertitel "Die neue Chronik berichtet" in unregelmäßigen Abständen vorab geschichtliche Fakten und Artikel verschiedener Autoren zum Thema 1000 Jahre Lantershofen einstellen. Soeben hat Stefan Dünker hierzu einen neuen Artikel zur Verfügung gestellt, der in ausführlicherer Form auch in der neuen "Chronik Band I." erscheinen wird.

Der Vorverkauf des druckfrischen Buches "Chronik Band I." beginnt am Freitag, 24. Mai im NEUEN Winzerverein.

Vorverkauf für Lantershofener Karneval


Sitzung 2018: Angeheiterte Ehefrau flirtet mit dem vierten Musketier Stefan. Links nähert sich der Ehemann. Gleich knallt's. Foto: Thomas Schaaf.

Am kommenden Freitag, 11. Januar, findet ab 19 Uhr im Winzerverein Lantershofen der Vorverkauf für die Lantershofener Kappensitzung statt. Termin der Kappensitzung ist Samstag, 16. Februar, ab 18:11 Uhr. Für den Sitzungsabend angesagt haben sich bereits jede Menge Lantershofener Jecke auf der Bühne und in der Bütt. So wird es wieder eine Lantershofener Männerballett geben und die bekannten Redner der vergangenen Jahre werden ebenfalls auftreten, dazu Tanzgruppen, Pantomimen und Musiker. Ergänzt wird der Reigen der jecken Lantershofener durch renommierte Büttenredner aus Köln und Mayen, eine Showtanzgruppe von der unteren Ahr oder ein Karnevalscorps mit Funken und Tollität. Ebenfalls angeboten werden zum Vorverkauf Tickets für die Karnevals-Jukeboxparty am 2. März.

Festprogramm detailliert vorgestellt


Bei Kaffee und Kuchen konnten es sich die Eröffnungsgäste im NEUEN Winzerverein am Nachmittag gut gehen lassen. Fotos in diesem Bericht: Dirk Unschuld. Bildunterschriften: Thomas Schaaf.

Auftakt der Feiern zu „1000 Lantesche Jahre“

Am Sonntag gaben die Organisatoren der Feiern „1000 Lantesche Jahre“ den offiziellen Startschuss ins Jubiläumsjahr. Im Saal des Winzervereins waren gut 150 Lantershofener der Einladung gefolgt, da gab es zunächst einmal Kaffee, Maubichkuchen und andere Leckereien. Mittels Akkordeon sorgten Hans-Rolf Schneider und Rolf-Dieter Schmitz den ganzen Nachmittag über für gute Laune und luden zum Mitsingen alter Volkslieder ein. Die Gäste im Saal nahmen die Einladung dankend an. Nachdem Ortsvorsteher Leo Mattuscheck mit seinem einführenden Begrüßungsworten den Startschuss für die Jubiläumsfeiern gegeben hatte, wurde den Gästen in loser Folge immer wieder präsentiert, was denn im Jahresverlauf alles geschehen soll. Zwischendurch wurde ihnen immer wieder präsentiert, was denn im Jahresverlauf alles geschehen soll. Aus dem Organisationsstab gab Horst-Peter Kujath einen Rundumblick auf die Aktivitäten. So wird es unter dem Logo des Jubiläums im Februar und im Oktober Orgelkonzerte in der Lantershofener Lambertuskirche geben. Dort ist zudem für den 27. Oktober eine Konzertveranstaltung mit dem Kreismusikorchester geplant.

Für musikalische Unterhaltung und Kurzweil sorgten am Akkordeon Hans-Rolf Schneider (l.) und Rolf-Dieter Schmitz.

Zuvor lebt am 28. September die frühere Veranstaltungsreihe „Lantesche für Lantesche“ mit einem Multi-Kulti-Abend im Winzerverein wieder auf. Der Monat mit den meisten Aktivitäten wird der Mai. Nach der Familienwanderung der Bürgervereinigung am 5. Mai und einem Seniorentreff mit offenem Singen am 8. Mai steht Ende Mai das große Festwochenende an. Das beginnt am 30. Mai (Christi Himmelfahrt) mit Feiern rund um Kirche und Studienhaus St. Lambert. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hält eine erste Festmesse und wird im Anschluss die Schenkungsurkunde des „Adelssitz Lanterishoffe“ an das Kloster Michelsberg in Bamberg vorstellen, den Grund der ganzen Feiern also. Regens Volker Malburg lädt zur Führung durch das Studienhaus ein und referiert über die Bedeutung der Kirche für Lantershofen. Freitags wird das Programm dann von Kulturlant gestaltet, es gibt, auch anlässlich des 25-jährigen Jubiläums eines BAP-Konzert am Abend die Cover-Band MAM zu hören, hierfür läuft derzeit der Vorverkauf. Am Samstag, 1. Juni, wird es einen Volkslauf über den Birnenrundweg geben, organisiert vom Grafschafter SV. Vormittags öffnen Lantershofener Höfe ihre Tore, Vereine und private Gruppen bieten dort buntes kulturelles und kulinarisches Programm, am Abend wird das „Duo Balance“ ein Konzert im historischen Hof der Eifeldestillerie geben. Der Sonntag, 2. Juni, startet mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem sich ein Frühschoppen samt Mittagsessen und ein kurzer Festkommers im Winzerverein anschließen. Abends beendet das Tambourcorps des Ortes musikalisch das Festwochenende.

Mary Witsch sorgt mit ihrem Ehemann Jürgen und Dietmar Ulrich (Mitte) für allerlei kühle und wohltemperierte Getränke, nicht nur von der bekannten Genossenschaft und Weinmanufaktur in Bad Neuenahr.

Raymund Pfennig berichtete, dass ein vierköpfiges Team derzeit eine Festschrift erstellt, Andreas Schneider stellte das für April geplante Projekt einer dauerhaften Ausstellung eines Bienenlehrpfads und ein Bienenlehrstands am Birnenrundwanderweg vor. Das ist für den April geplant, ebenso, wie die Eröffnung eines zweiten Birnensortengartens. Wolfgang Schumacher präsentierte die Hubertusmesse, die am 12. Mai in Lantershofen gefeiert wird und der sich eine Wildverkostung anschließt. Hubertus Feist wies auf die Aktivitäten der Musikfreunde hin, die ihre Frühlingskonzert am 11. Mai unter das Thema „1000 Jahre Musik“ stellen. Das Orchester wird zudem am 16. November mit einem Großen Zapfenstreich den Feierreigen beenden. Zuvor werden sich am 17. und 18. Juni die Regenten aller Priesterseminare Deutschlands im Studienhaus St. Lambert treffen. Für die Lantershofener ist das Gelegenheit, den ehemaligen Regens des Studienhauses und jetzigen Bischof Stefan Ackermann wieder zu treffen. Und auch der Karneval hat das Jubiläum zum Motto, wenn es heißt „1000 Jahre jung und jeck.“ Für Kappensitzung und Karnevalsparty ist am kommenden Freitag, 11. Januar, ab 19 Uhr Kartenvorverkauf im Winzerverein.

Verstorben aus unserer Pfarreiengemeinschaft


Verstorben ist aus unserer Pfarreiengemeinschaft am 3.1.2019 im Alter von 74 Jahren

Norbert Nikelowski.

Das Sterbeamt feiern wir am Samstag, dem 19.1.2019 um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Katharina in Karweiler. Die Beerdigung findet anschließend auf dem Friedhof statt.

Das Totengebet wird gehalten am Mittwoch, dem 16.1., Donnerstag, dem 17.1. und Freitag dem 18.1. 2019   jeweils um 18.00 Uhr in der Kirche St. Lambertus zu Lantershofen.

Ehre seinem Andenken!

TTC: Karl-Heinz Mombauer ist Skatmeister


Vorstandsmitglied Walter Mombauer überreicht dem Turniersieger Karl-Heinz Mombauer einen Präsentkorb. Kurt Bender (2.v.l.) belegte den 2. Platz. Kurt Wolber (l.) wurde Dritter. Foto: Rainer Rönn.

Anfang Januar trafen sich die Skatspieler wieder zum alljährlichen Skatturnier. Sie ermittelten in dem für Vereinsmitglieder ausgerichteten Turnier den Skatmeister des Grafschafter Tischtennisvereins. In drei Durchgängen lieferten sie sich interessante Spiele mit wechselndem Erfolg. So fiel der nach der zweiten Runde in Führung liegende Dieter Seiwerth durch eine schwächere Schlussrunde auf den 5. Platz zurück. Damit wurde der Weg frei für Karl-Heinz Mombauer, der nach drei konstanten Durchgängen mit insgesamt 1606 Punkten in der einundvierzigsten Auflage des Turniers erstmals den Titel des Skatmeisters erringen konnte. Mit 1516 Punkten machte Kurt Bender, der im letzten Durchgang mit 864 Punkten die Höchstzahl in einer Runde erzielte, noch einen Sprung vom vorletzten auf den zweiten Platz. Knapp dahinter folgte mit 1496 Punkten Kurt Wolber auf Rang drei. Für den Sieger gab es einen gut gefüllten Präsentkorb. Die anderen Spieler durften sich über einen der weiteren attraktiven Preise und einen der begehrten Neujahrskränze freuen.