Aktuelles


aus dem Seminar

Ausstellung „Unterwegs“ von Andreas Jauss in St.Lambert


Vernissage findet am Mittwoch, 27. Mai 2015 ab 18:30 Uhr statt 

Das interdiözesane Priesterseminar St. Lambert in Lantershofen zeigt von 28.5.2015 bis 6.7.2015 die Ausstellung „Unterwegs“ des Malers Andreas Jauss. Andreas Jauss studierte von 1992-1998 Malerei an der staatlichen Kunstakademie Karlsruhe bei den Professoren Küchenmeister, Diaz und Sander. Sein Studium schloss er mit einem Diplom in Malerei/Grafik ab. Seine Arbeiten waren seither auf vielen Ausstellungen im Inland (u.a. auf der Art Karlsruhe) und im Ausland (u.a. in USA, Italien, Tschechien)  zu sehen. Seit 2011 studiert Andreas Jauss neben seiner künstlerischen Tätigkeit im Seminar St. Lambert Theologie mit dem Ziel Priester zu werden.

Malerischer Reichtum zeigt sich in den Bildern von Andreas Jauss. Repro: Studienhaus.

Der Künstler zeigt in St. Lambert eine Auswahl aus der Bilder-Serie „Der Lauf der Dinge“. Diese Serie, begonnen schon als Diplomarbeit an der Akademie, umfasst mittlerweile mehr als 400 Arbeiten. Allen Werken gemeinsam ist das Format 30 x 40 cm und das monochrome Erscheinungsbild. Eine ungeheure Fülle an Sujets, Landschaften, Stillleben und Interieurs erzeugt einen Bilderkosmos, der die Welt nahezu enzyklopädisch einzufangen scheint. Wirken die Bilder oberflächlich betrachtet zunächst fotorealistisch, entfaltet sich bei näherer Betrachtung ein enormer malerischer Reichtum. Pinselstriche zeigen sich, Flächen lösen sich malerisch auf und eine unendliche Vielfalt an Tonwerten wird sichtbar. Dies erzeugt eine atmosphärische Dichte, die den Bildern, über ihren dokumentarischen Charakter hinaus, eine stimmungsvolle poetische Kraft verleiht. Einzelne Bilder der Serie nimmt der Künstler immer wieder zum Ausgangspunkt für größere farbige Arbeiten. Von diesen farbigen Bildern wird im Studienhaus St. Lambert ebenfalls eine Auswahl gezeigt. 

Die Vernissage findet am Mittwoch 27.05.2015 um 18:30 Uhr statt. Einführen in die Kunst von Andreas Jauss wird der durch seine Ausstellungstätigkeit in St. Peter in Köln über die Landesgrenzen hinaus bekannt gewordene P. Friedhelm Mennekes SJ.

Beauftragung zum Lektorendienst in Lantershofen


Am Sonntag, dem 25. Januar 2015, fand in der St. Lambertus-Kirche in Lantershofen die feierliche Beauftragung zum Lektorat von 9 Studenten des Seminars St. Lambert in Lantershofen statt.

Von links: Markus Höfer, Köln; Regens Msgr. Dr. Michael Bollig, Lantershofen; Diakon Stefan Knauf, Aachen; Br. Josef San Torcuato OSB, Benediktinerabtei Dormitio, Jerusalem; Kai Scheffler, Fulda, Martin Saur, Rottenburg-Stuttgart; Subregens Oliver Laufer-Schmitt, Trier; Timo Niegsch, Dresden-Meißen; Spiritual Dr. Christian Hartl, Lantershofen; Erzbischof Jean-Claude Hollerich, Luxemburg; Regens Abbé Patrick Muller, Luxemburg, Vincent De Smet, Luxemburg; Dominik Schmitt, Trier; Subregens Dr. Manuel Schlögl, Lantershofen; Nico Leiter, Dresden-Meißen; Thomas Rudolf, Freiburg; Michael Sankowsky, Rottenburg-Stuttgart; Marcel Müllers, Köln; Br. Daniel Brun CB, Gemeinschaft der Seligpreisungen, Bad Driburg. Foto: Studienhaus.

Der Erzbischof von Luxemburg, Jean-Claude Hollerich, beauftragte die Studenten, zum Dienst am Wort Gottes. In seiner Predigt ermutigte der Erzbischof die Neubeauftragten zu ihrem neuen Dienst in der Kirche. Er wies darauf hin, dass der christliche Glaube eine Religion des Wortes sei, welches in Jesus Christus Fleisch geworden ist. Deshalb solle auch das Wort der Neubeauftragten „Fleisch“ werden, damit jeder von ihnen ein glaubwürdiger Zeuge des Evangeliums werde.

Der Erzbischof betonte außerdem, dass es gerade heute wichtig sei, die Worte der Bibel in die Sprache der Menschen zu übersetzen. Er war davon überzeugt, dass die Lantershofener Studenten, die ja alle aus einem Beruf kommen, für diese Aufgabe gute Voraussetzungen mitbringen.