Neues vom Dorf


Aktuelle Berichte

Zum besseren Kennenlernen: Bläserklasse wandert und grillt


Am Sonntag, dem 26.6.2017 trafen sich die Mitglieder der Bläserklasse der Musikfreunde Lantershofen zu einer gemeinsamen Wanderung mit anschließendem Grillen, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Bei gutem Wetter führte die Wanderung über Teile des Birnenrundwanderwegs zur Winzerkapelle über Ahrweiler. Nach einem kleinen Imbiss ging es dann durch die Weinberge zurück zur Mehrzweckhalle, wo der Tag mit einem gemütlichen Grillabend ausklang.

Die Bläsergruppe vor der "Spirituellen Tankstelle" des Birnenrundwanderweges. Fotos in diesem Bericht: Manfred Sebastian.
Bläsergruppe bei guten Gesprächen und gutem Essen vom Grill.

Die Bläserklasse für Erwachsene der Musikfreunde Lantershofen besteht nun seit einem guten halben Jahr und hat musikalisch schon sehr gute Fortschritte gemacht. Der Instrumentalunterricht für Flöten, Klarinetten, Altsaxophone, Tenorsaxophone, Trompeten, Tenorhörner, Posaunen, Tuba und Schlagzeug erfolgt durch erfahrene Musiker des Vereins. Jede Woche Donnerstag trifft sich die Bläserklasse um 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Lantershofen zur gemeinsamen Probe im Orchesterverband unter Leitung des Dirigenten Manfred Sebastian.

Die Musikfreunde Lantershofen sind ein ca. 60 Musiker starkes Blasorchester. Hier haben Musiker im Alter von 10 bis 73 Jahren Spaß  am gemeinsamen Musizieren. Eine Bläserklasse für Erwachsene wurde im Januar diesen Jahres mit etwa 40 Interessenten gestartet, wovon 30 angehende Musiker nach der Schnupperphase ihre musikalische Ausbildung weiter fortsetzen. Die Bläserklasse verwendet die Yamaha-Bläserklassenschule als Ausbildungsliteratur. Selbstverständlich sind auch Jugendliche, die ihre Bläserklassenzeit an den Gymnasien der Kreisstadt beendet haben und einen Musikverein für ihre weitere musikalische Freizeitgestaltung suchen, herzlich willkommen sich hier anzuschließen. Die Bläserklasse und wie  auch das Stammorchester verfügen über einen großen Fundus von Leihinstrumenten, die bei Bedarf an  neue Musiker ausgeliehen werden. Die jüngsten Mitglieder des Stammorchesters im Alter von 10 und 14 Jahren aber auch die Bläserklasse würden sich sehr über jugendliche Verstärkung  sehr freuen. Liebe Bläserklassenabsolventen: Habt en ihr  Interesse  euch unserem Orchester oder auch der Bläserklasse anzuschließen, so kontaktiert unseren Dirigenten unter 0171 9714410, oder schaut  einfach an einem Donnerstagabend ab 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Lantershofen zum Reinschnuppern vorbei.

Wieder Eigenleistungen am Winzerverein


Am Samstag, 24.6.1207, wurden in Eigenleistung der Lantershofener Ortsvereine Arbeiten im Winzerverein erledigt. So wurden die Platten aus der abgehangenen Decke im ehemaligen Kneipenteil entfernt und entsorgt. es wurde ein uraltes Holzgerüst abgerissen und entsorgt. Ein vorhandener Schaukasten wurde verkabelt und für seine Montage vorbereitet.

Die Deckenverkleidungen werden abgenommen. Fotos in diesem Bericht: Thomas Weber.
Ein Teil der Helfer im Winzerverein.

Ferner wurde umherliegender Müll entsorgt und die Baustelle im Bereich ehemalige Kneipe/Küche/Remise grob gereinigt. Tätig waren ab 10 Uhr: Simon Schaaf, Manuel Efferz, Benedikt Queckenberg, Hermann Efferz, Willi Dünker, Wilfried Sprinkmeier, Rolf Ahrend, Wilfried Ley, Hermann Günther Krämer, Adalbert Krämer, Raimund Pfennig, Helmut Dünker, Ralf Münch, Heinz Albert Bender.

Trägerverein bittet um Mithilfe am Winzerverein


Auch an den Außenanlagen wird gearbeitet. Für kommenden Samstag bittet der Trägerverein um Hilfe.

Eigenleistungsstunden sind für Samstag 24. Juni von 10-13 Uhr eingeplant

Die Arbeiten am Winzerverein sind schon weit voran geschritten. Nun stehen wieder Eigenleistungen an, für die der Vorstand des Trägervereins die Hilfe seiner Mitglieder und auch der Mitglieder der anderen im Trägerverein involvierten Vereine braucht. Vorsitzender Sven Krämer: "Es wäre schön, wenn wir das getreu dem Motto „viele Hände – schnelles Ende“ gemeinsam hinbekommen." Daher sind Arbeitsstunden für Samstag, 24. Juni, von 10-13 Uhr eingeplant. 

Dabei wird jede helfende Hand benötigt, zum einen handwerklich, zum anderen zum Räumen, zum Säubern und zum Transportieren. Im Gaststättenbereich müssen die Platten in der abgehangenen Decke demontiert und entsorgt werden, es liegt noch einiger Müll herum, der entsorgt werden muss, in der Remise steht noch ein altes Holzregal, dass zerlegt und entsorgt werden muss, am Schaukasten sind Arbeiten zu erledigen und zudem wäre eine Grobreinigung von Gaststätte, Küche, Remise notwendig. Es wäre super, wenn sich also am Samstag viele Helferinnen und Helfer finden würden, so Sven Krämer.

Vor Kapellchen Kradfahrer schwer verletzt


Schwere Verletzungen erlitt ein 22-jähriger Kradfahrer am Dienstagabend bei einem Unfall in Lantershofen. Der Mann befuhr gegen 19:15 Uhr die L83 aus Richtung Ringen, als ihm eine entgegenkommende PKW-Fahrerin, die nach links in Richtung Ortsmitte abbiegen wollte, die Vorfahrt nahm. Beim Ausweichversuch streifte der Kradfahrer den PKW, geriet nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen.

Polizeibeamte bei der Unfallaufnahme am Josfkapellchen. Fotos in diesem Bericht: Thomas Weber.
Der Rettungshubschrauber kam nicht zum Transporteinsatz.

Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Bad Neuenahrer Krankenhaus verbracht. Ein ebenfalls herbeigerufener Rettungshubschrauber konnte unverrichteter Dinge wieder abheben.

Sechster Ahraton läuft an Lantershofen vorbei


Einen kurzen Einblick in den seit einigen Jahren durchgeführten langen Ahratonlauf nahm unser Fotograf an der Feldwegekreuzung oberhalb der Schmittstraße in Richtung Heimkehrerkreuz. Zunächst tröpfelnd passierten die ersten Läuferinnen und Läufer des Halbmarathon- oder Marathonlaufs durch Stadt, Felder und Auen den Lantershofener Bann, um dann vorbei am Sportplatz Richtung Bad Neuenahr über den Rotweinwanderweg weitere Laufkilometer zu bewältigen.

Nach dem Anstieg am Ahrweiler Berg geht es jetzt bergab. Fotos in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Einzel- und Gruppenläufer wechseln sich laufend ab.

Hinter sich hatten die Sportler hier schon den ziemlich steilen Anstieg am Ahrweiler Berg von der Stadt kommend, ein kräftezehrende Laufanforderung. Auch Fahrräder waren mit von der Partie, wohl mehr als Begleitfahrzeuge gedacht. Etliche Nordic Walker gesellten sich zu den Amateuren und Profis, die in den verschiedensten Startkategorien antraten.

Landwirtschaftlicher Lantershofener Gegenverkehr aus der Winzerstraße.
Lantershofener Läufer waren ebenso dabei wie dieser Kurzmitläufer, der ein Wegestück vom Heimkehrerkreuz aus mitmachte.

Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben sich wieder für den diesjährigen 6. „Ahrathon“-Lauf stark gemacht. Auch etliche Sponsoren fördern dieses Ereignis, mit dem der „Kinderschutzbund Ahrweiler e.V.“ unterstützt wird.    

„Fest der Begegnung“ lockte an Fronleichnam in den Burggarten


Kunstvolle Altäre thematisierten auch das 50-jährige Jubiläum der St. Lambertus Kirche

Fronleichnam in Lantershofen, das bedeutet nicht nur ganz viel Tradition, sondern auch jede Menge künstlerischer Facettenreichtum. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen startete nach einer Festmesse die althergebrachte Fronleichnamsprozession vom Nachbarort Karweiler nach Lantershofen. Flankiert von den Kommunionkindern, den Mitgliedern der Junggesellen-Schützengesellschaft „St. Lambertus“, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und zahlreichen Gläubigen, trugen die Zelebranten, Regens Dr. Volker Malburg und Spiritual Prof. Dr. Josef Freitag, die Monstranz mit dem Allerheiligsten unter Gebet und Gesang durch den Ort.

Von Karweiler kommend führt der Prozessionsweg über den Kirchweg zum Josefkapellchen an der Landstraße. Fotos und Bildunterschriften in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Die Gestaltung der Altargestecke am Josefkapellchen hat erstmalig Frau Elke Hennes von der "Grafschafter Blumenwiese Gärtnermeister Köp" in Vettelhoven (gegenüber Tankstelle Wolber) übernommen, nachdem das Blumenhaus Jüris, das jahrzehntelang die Blumen für den von der Firma Kettiger Thonwerke ebenfalls jahrzehntelang erstellten Altar geliefert hatte, aus Altersgründen nicht weitergeführt wurde.

Dabei hielt die Prozession an mehreren, liebevoll gestalteten Altären innerhalb des Dorfes – regelrechte florale Kunstwerke, die von den Anwohnern schon in den frühen Morgenstunden des Fronleichnamstages gefertigt wurden. So bezog sich der aus drei Kompartimenten bestehende Altar des Studienhauses St. Lambert auf die „Speisung der Fünftausend“ aus dem Markus-Evangelium mit dem Bibelzitat „Alle wurden satt“. Der Altar in der Brennerstraße/Rheinstraße/Ecke Schmittstraße thematisierte das 50-jährige Jubiläum der St. Lambertus Kirche mit einem kunstvollen Motiv des Gotteshauses, bestehend aus Blüten, Kieseln und Schieferplättchen.

Einzug der Prozession in den Burghof des Studienhauses.
Die Gläubigen ziehen ein in die Lambertuskirche zum Abschluss der Fronleichnamsprozession.

Musikalisch begleitet von den Musikfreunden Lantershofen, endete die Prozession in der St. Lambertus Kirche. Anschließend fand rund um das Studienhaus St. Lambert das „Fest der Begegnung“ statt. Bei kühlen Getränken und Deftigem vom Grill ließen es sich die Gäste im sommerlichen Burggarten gut gehen. Auch die „kleine Kneipe“ des Studienhauses hatte geöffnet, hier verkauften die KFD-Frauen am Nachmittag selbstgebackenen Kuchen. Dank Hüpfburg, Kinderschminken und Torwandschießen wurde es auch den kleinen Gästen nie langweilig.

Tischtennissportler auf Wanderschaft


Die Wanderer bei der Rast an der Hütte in Karweiler. Foto: Monika Maucher.

Zur alljährlichen Familienwanderung der Grafschafter Tischtennissportler trafen sich am Pfingstmontag gut 40 kleine und große Wanderfreunde. Sie starteten vom Winzerverein Lantershofen aus durch die Weinberge zum Flugplatz Bengener Heide. Von dort ging es über die Höhe nach Karweiler zur Hütte oberhalb des Friedhofs.  Hier stärkten sich die Wanderer mit Würstchen vom Grill, Bier vom Fass und nichtalkoholischen Getränken. Die Hütte erwies sich als idealer Rastplatz mit herrlicher Rundumsicht. Da es der Wettergott besonders gut meinte, saß man in geselliger Runde lange vor der Hütte im Sonnenschein zusammen. Die Kinder konnten sich auf dem Bolzplatz austoben. Erst nach mehreren Stunden machten sich die Wanderer auf den Rückweg nach Lantershofen. Ein schöner Nachmittag, lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer.

Verstorben aus unserer Pfarreiengemeinschaft


Verstorben ist aus unserer Pfarreiengemeinschaft am 8. Juni 2017 im Alter von 69 Jahren

Werner Matthias Schüttler.

Er wohnte in der Graf-Blankhard-Straße 19.

Das Sterbeamt feiern wir am Mittwoch den 21.6.2017 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Katharina in Karweiler. Die Urnenbeisetzung findet anschließend auf dem Friedhof statt. Das Totengebet wird gehalten in der Kirche St. Lambertus zu Lantershofen am Sonntag den 18.6.2017 um 10.15 Uhr vor dem Hochamt sowie am Montag den 19.6.2017 und Dienstag den 20.6.2017 jeweils um 18.00 Uhr.

Ehre seinem Andenken!