Neues vom Dorf


Aktuelle Berichte

Grieche und Römer zu verschenken


Käfig 1,60 m hoch. Fotos in diesem Bericht: Thomas Schaaf.

Von Griechen hört und liest man derzeit jede Menge, von Römern eher weniger. Auch hier in Lantershofen gibt es einen Griechen und einen Römer, Sokrates und Seneca mit Namen.

Zweieinhalb Jahre haben sich die beiden Wellensittiche bei Familie Hartmann in der Karweiler Straße gut aufgehoben gefühlt. Im Wintergarten bei netter Aussicht ins Grüne ließ es sich gut leben. Jetzt aber können sie sich einen Ortswechsel gut vorstellen, soll doch der Wintergarten anders genutzt werden. Daher möchten Hartmanns für Seneca und Socrates ein neues zu Hause finden und die beiden singenden, wohl männlichen Philosophenvögel mitsamt Käfig verschenken. Der Käfig ist ca. 1,60 m x 0,60 m x 0,50 m groß und hat Rollen zum Verschieben.

Wer Interesse an den beiden Wellensittichen und dem Käfig hat, kann sich bei Friedrich Hartmann telefonisch unter 02641 - 91 29 22 melden.

Sokrates.
Seneca.

Jahreshauptversammlung der KFD Bengen, Karweiler und Lantershofen


Die Katholische Frauengemeinschaft KFD Bengen, Karweiler und Lantershofen hatte ihre Mitglieder am 30. Januar 2015 zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Mit einem Gottesdienst in der St. Katharina-Kirche zu Karweiler unter dem Thema „Barmherzigkeit, Kern der christlichen Botschaft“ wurde der Abend eingeleitet. Im Anschluss daran traf man sich im schön dekorierten Pfarrsaal.  

Von links: Hedwig Schopp, Uta Botter, Ursel Münch, Thea Dücker, Helene Manz, Hiltrud Tracksdorf, Gisela Schiffbauer, Doris Krämer, Marlene Knieps. Foto: Christel Wronka.

Nach der Begrüßung durch die Teamleiterin Doris Krämer wurde der verstorbenen Mitglieder der Frauengemeinschaft, vor allem der Verstorbenen aus dem vergangenen Jahr, gedacht. Anschließend wurden Mitgliederstatistik, Jahresbericht und der Kassenbericht der Kassiererin Marlene Knieps vorgetragen. Auf Antrag der Kassenprüferinnen wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Die Versammlung dankte dem Leitungsteam sehr herzlich für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Da in diesem Jahr keine offiziellen Wahlen stattfanden, waren die weiteren Punkte der Tagesordnung schnell abgehandelt, so dass man schon den Blick auf das unfangreiche und interessante Programm des kommenden Jahres richten konnte. Einige Wünsche und Anregungen aus der Versammlung werden vom Leitungsteam gerne aufgegriffen. Herzlich gedankt wurde mit einem Blumengruß den fleißigen Helferinnen, die im vergangenen Jahr viel Einsatz gezeigt hatten beim Verteilen der Mitgliederzeitschrift und der Einladungen, als Leiterinnen der Handarbeits- und Wandergruppe und als Kassenprüferinnen. Mit einigen lustigen Geschichten und Anekdoten gestaltete sich der Abend kurzweilig. Viel Gelegenheit gab es dann auch noch zum Gedankenaustausch. Harmonisch und gemütlich klang die Jahresversammlung der kfd Bengen, Karweiler und Lantershofen aus.

Zum Weltgebetstag: "Begreift Ihr meine Liebe?"


Einladung am 6. März ins Dorfgemeinschaftshaus Grafschaft-Birresdorf

Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen.

Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums „Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft. Die Pfarreiengemeinschaft Grafschaft und die Evangelische Kirchengemeinde laden alle interessierten Christinnen und Christen auf der Grafschaft herzlich ein zum ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 6. März 2015, 17.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Grafschaft-Birresdorf. 

Dorfgemeinschaftshaus Birresdorf. Foto: Thomas Schaaf.

Nach dem Gottesdienst wird es bei landestypischen Speisen und Getränken noch einige Informationen geben über Land und Leute, Politik und Geographie sowie zur Situation der Frauen auf den Bahamas. Ansprechpartner: Gemeindereferentin Ann-Cathrin Zinken, Pfarramt Ringen Pfarrer Thomas Rheindorf, Evangelische Kirchengemeinde Bad Neuenahr. Herzliche Einladung!

Frühlingsfest und Mitgliederversammlung des Katzenschutzvereins


Der Vorstand des Katzenschutzvereins lädt zum Frühlingsfest am 14./15. März 2015 jeweils von 11-18 Uhr sowie zur Mitgliederversammlung am 14. März 2015 um 17.30 Uhr in das Sängerheim des MFC Bad Neuenahrer Männerchor 1862 und Frauenchor e.V. (im Nebengebäude der Rosenkranzkirche Bad Neuenahr), Telegrafenstr. 4, 53474 Bad Neuenahr ein.

Es erwartet Sie an beiden Tagen ein großes Flohmarkt- und Bücherangebot, allerlei Selbstgebasteltes und Selbstgemachtes von unseren Mitgliedern, wie Gelee und Marmelade, sowie jede Menge Tipps und Gesprächsstoff rund um die Katze. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Es werden dringend Helfer gesucht, die den Verein aktiv unterstützen, besonders beim Be- und Entladen sowie Verpacken der Flohmarktware. Der Verein freut sich auch über Kuchenspenden. Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit der 1. Vorsitzenden, Frau Anita Andres, Tel. 0 26 41-20 74 65 in Verbindung. Aktuelle Informationen über den Verein auch unter www.katzenschutz-aw.de.

Vorboten des Frühlings kündigen sich an


Astronomisch gesehen beginnt der Frühling des Jahres 2015 am 20. März um 23.45 Uhr MEZ, gefühlt kann man ihn aber schon bei den ersten warmen Sonnenstrahlen und einem Blick in Himmel, Erde, Wasser, Luft feststellen.

Kurzzeitig verwirrte Kraniche haben ihre Einsform verlassen. Fotos in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Hier haben die Kraniche die Richtung, nicht aber ihre Form wiedergefunden.

Eindrucksvolles Zeichen am Himmel für nahende wärmere Zeiten ist die Rückkehr der Kraniche aus dem Süden in den hohen Norden. Mit freudigem Gekrächze sind die Vögel auch regelmäßig über Lantershofen unterwegs, in Höhe der Landskron verändern sie häufig wegen geogener Erdsignale ihre Form einer fliegenden Eins und wandeln sich kurzzeitig in einen kreisenden Chaoshaufen.

Der im unteren Neuenahrer Teil renaturierete Fuchsbach oder Lantershofener Bach führt viel Wasser.
Krokusse strecken und öffnen sich zur Sonne.

Erste Frühlingsblumen wie Krokusse, Gänseblümchen oder auch das Märzveilchen öffnen sich bei schönem Wetter auch schon Ende Februar der Sonne entgegen. Winter und Nässeperiode haben allerdings noch nicht ausgespielt, man sieht es am neu geführten Fuchsbach, der sich zwischen noch grauen Wiesen einherschlängelt und nach Regenfällen ziemlich Wasser führt.