Aktuelles


vom Verein

TTC Karla - Die „Erste“ weiter auf Erfolgstour


Die 1. Mannschaft musste sich bei der TTG Kalenborn / Altenahr I ganz schön strecken, ehe sie beide Punkte unter Dach und Fach hatte. In einem spannenden Derby boten beide Teams hervorragenden Sport. Dass die „Erste“ schließlich als Sieger von der Platte ging, lag vor allem daran, dass vier Akteure eine weiße Weste behielten.

Stefanie Klein absolvierte ihre erste Saison in der ersten Herrenmannschaft mit einer beeindruckenden 15:8-Bilanz am mittleren Paarkreuz. Foto: Peter Klöckner.

Besonders Stefan Ockenfels und Peter Klöckner drückten der Partie ihren Stempel auf. Stefan entschied beide Spitzeneinzel für sich, während Peter in der Mitte zweimal brillierte. Außerdem waren sie gemeinsam im Doppel erfolgreich.

Den beiden kaum nachstanden die Nachwuchsspieler Marvin Krupp und Marco Zabbei. Nach dem Gewinn des Doppels setzten sie sich auch in ihren Einzeln durch, wobei Marvin Krupp zweimal siegte. Mit ausgezeichneten 17:1 Punkten in der Rückserie und der Gesamtpunktzahl von 32:4 spielt die „Erste“ eine optimale Saison. Nun steht den Akteuren eine längere Pause bevor. Erst am 11.04. geht es weiter. In den dann anstehenden beiden letzten Spielen steht allerdings Stefanie Klein nicht mehr zur Verfügung. Wegen eines beruflich bedingten Auslandsaufenthaltes ist für sie die Saison vorzeitig beendet.

TTC Karla - Platz zwei ist der „Ersten“ praktisch sicher


9:7-Sieg gegen Verfolger TuWi Adenau I

Das vorentscheidende Duell um den 2. Platz in der 2. Bezirksliga hielt alles, was man sich davon versprochen hatte. Vier Stunden Spannung und hochklassiger Tischtennissport prägten die Partie und begeisterten die Fans. Groß war natürlich am Ende die Freude bei den Einheimischen über den knappen und etwas glücklichen, aber äußerst wichtigen Sieg. Damit hat die „Erste“ ihren 2. Platz gefestigt und den Abstand auf den Drittplatzierten Adenau auf vier Punkte ausgebaut. Bei nur noch vier ausstehenden Spielen sollte das Grafschafter Sextett diesen Vorsprung bis ins Ziel retten können und damit die Aufstiegsrelegation zur 1. Bezirksliga erreichen.

Peter Klöckner hat sich zu einem echten Leistungsträger der 1. Mannschaft entwickelt. Foto: Stefan Ockenfels.

Den entscheidenden Vorteil gegen Adenau erspielte mit einem 3:1-Übergewicht das mittlere Paarkreuz, wobei der überragende Peter Klöckner zwei Siege einfuhr und Stefanie Klein einmal gewann. An der Spitze behielt Stefan Ockenfels gegen Josef Berens und Kevin Lopez, gegen den er nach 0:2 Sätzen und 1:8 im dritten Satz die Partie noch umbog, die Oberhand. Am unteren Paarkreuz spielten beide Akteure ausgeglichen.

Im Schlussdoppel machten Stefan Ockenfels/Peter Klöckner, die ihr Anfangsdoppel verloren hatten, mit einer starken Vorstellung den Sieg perfekt.

TTC Karla - Remis der „Ersten“ in Kottenheim


Die 1. Mannschaft traf bei der TTG Kottenheim / Bell II auf den erwartet starken Gegner. Der in Bestbesetzung angetretene Tabellenvierte erwies sich als ebenbürtig, sodass das 8:8 den Leistungen beider Teams gerecht wurde. Mit der Punkteteilung zeigten sich am Ende dann auch die Akteure der Gastgeber und der Gäste sowie die mitgereisten Fans zufrieden. Glanzstück der „Ersten“ war das vordere Paarkreuz mit einer beeindruckenden 4:0-Bilanz.

Hatte man zwei Siege von Stefan Ockenfels eigentlich fest eingeplant, so überraschte Bastian Gies mit einer Superleistung. Gegen die Kottenheimer Routiniers stellte der sein Spiel clever um und unterstrich mit seinen zwei Einzelsiegen, dass er an der Spitze angekommen ist. Während in der Mitte Stefanie Klein und Peter Klöckner ihre Spiele ausgeglichen gestalten konnten, gingen am unteren Paarkreuz Marco Zabbei und der für den verhinderten Marvin Krupp eingesprungene Andreas Lafontaine leer aus. Das Unentschieden retteten im Schlussdoppel Stefan Ockenfels / Peter Klöckner, die auch bereits ihr Anfangsdoppel gewonnen hatten

Glänzender Rückrundenstart der „Ersten“


Mit einer beeindruckenden Vorstellung startete die neu formierte 1. Mannschaft in die Rückrunde. Das nach dem Tod von Thomas Zils und der längeren Verletzung von Andreas Schneider durch die Nachwuchsspieler Marvin Krupp und Marco Zabbei ergänzte Team bot gegen den Tabellenvierten SV Mendig III eine exzellente Leistung und entschied die Partie verdient mit 9:4 zu seinen Gunsten.

Die neu formierte 1. Mannschaft (v.l.) Marvin Krupp, Marco Zabbei, Stefan Ockenfels, Stefanie Klein, Bastian Gies, Peter Klöckner. Foto: Markus Ockenfels.

Zum Auftakt erwies sich die Umbesetzung der Doppel als goldrichtig. Stefan Ockenfels/Peter Klöckner, Bastian Gies/Stefanie Klein und Marvin Krupp/Marco Zabbei sorgten für eine 3:0-Führung. Mit diesem Vorsprung im Rücken ging das Sextett dann auch die Einzel selbstbewusst an. Zwar leistete sich Stefan Ockenfels in seinem ersten Einzel einen Ausrutscher, als er eine 8:3-Führung im Entscheidungssatz noch versiebte, aber dadurch ließen sich seine Mitspieler nicht irritieren.

Glanzstück war zweifellos das mittlere Paarkreuz. Die in der Hinrunde noch am unteren Paarkreuz eingesetzten Peter Klöckner und Stefanie Klein präsentierten eine lupenreine 4:0-Bilanz. Im Spitzenspiel zeigte sich dann auch Stefan Ockenfels konzentrierter und setzte sich gegen Mirko Heuft durch. Den neunten Zähler markierte Marvin Krupp mit einem überzeugenden 3:0-Sieg. Eine tolle Leistung lieferte auch der 17-jährige Bastian Gies ab. Zwar verlor er beide Spitzeneinzel, verpasste aber mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen die Nummer zwei der Gäste nur ganz knapp ein Erfolgserlebnis. Insgesamt muss man dem mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren recht jungen Team ein großes Kompliment machen, was auch die einhellige Meinung der vielen Fans war. In dieser Besetzung dürfte das die Mannschaft der Zukunft sein.

Janosch Bresler Rheinlandmeister im Doppel


Einen Titelgewinn und drei dritte Plätze lautete die stolze Bilanz der sieben Nachwuchsspieler des Vereins bei den Rheinlandmeisterschaften in Kirn an der Nahe. Der große Wurf gelang Janosch Bresler in der Schüler-C-Klasse. Im Doppelwettbewerb stand er mit seinem Partner Johannes Willeke vom TTV Andernach ganz oben auf dem Treppchen. In der Einzelkonkurrenz scheiterte er unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz im Halbfinale gegen den späteren Rheinlandmeister. So blieb ihm „nur“ der 3. Platz. Der zweite Vereinsvertreter in der C-Klasse, Lars Böttcher, konnte im Einzel zwar nicht in den Endkampf eingreifen, holte sich aber im Doppel an der Seite von Marius Lüdiger von der TTG Kalenborn/Altenahr Rang drei.

Die erfolgreichen Teilnehmer bei den Rheinlandmeisterschaften (v.l.) Mona Scholz, Lars Böttcher, Janosch Bresler. Foto: Christiane Böttcher.

In der Schüler-B-Klasse schied Max Hebestreit bereits nach der Gruppenphase aus, während für Justus Ulrich und Gideon Lenz im Achtelfinale das Aus kam.

Bei den A-Schülerinnen war für Mona Scholz im Einzel ebenfalls im Achtelfinale Endstation. Im Doppel erreichte sie dagegen mit ihrer Partnerin Katharina Kisner von der DJK Mayen einen prächtigen 3. Platz.

Bei den Mädchen musste Cara Lenz schon vorzeitig nach der Gruppenphase die Segel streichen.

TTC Karla läutet den Generationenwechsel ein


Wolfgang Klöckner nach 40 Jahren nicht mehr im Vorstand – Karl-Heinz Mombauer hängt noch ein Jahr dran

„Die Tagesordnung kennt man auswendig“, war bei der Jahreshauptversammlung des TTC Karla am vergangenen Mittwoch im Vorfeld zu hören. Das Prozedere ist beim größten eigenständigen Verein der Tischtennisregion Ahrweiler/Cochem-Zell seit Jahren und Jahrzehnten kaum verändert. Kontinuität ist Trumpf, damit ist der Verein immer gut gefahren. Aber nun kommen die „Macher“ in die Jahre. Zeit für den Generationenwechsel. Den will Lantershofens „Mister Tischtennis“ Karl-Heinz Mombauer seit Jahren einläuten und sein Amt abgeben. Nur: keiner will in diese riesig groß gewordenen Fußstapfen treten. Wie groß die sind, wurde am Mittwoch noch einmal deutlich, denn Mombauer wurde für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. 60 Jahre aktive Mitgliedschaft als Sportler wohlgemerkt. Mehr als ein halbes Jahrhundert hat er kein Meisterschaftsspiel verpasst, da mußten runde Geburtstage oder Familienjubiläen hinten anstehen. Seit 54 Jahren im Vorstand wurde Mombauer 1974 Vorsitzender des TTC Karla. In jedem Jahr wurde er in diesem Amt bestätigt, nun zum 41. Mal. Kommendes Jahr soll endgültig Schluss sein.

Die Chancen, dass sich ein Nachfolger „traut“, stehen gut. Denn Wolfgang Klöckner, der ebenfalls 40 Jahre Vorstandsarbeit leistete und der seit 1977 zweiter Vorsitzender war, kandidierte nicht mehr. Und es gab tatsächlich zwei Bewerber um den Posten. Das lässt hoffen. Stefan Ockenfels erhielt 21 Stimmen, Ralf Klein 15. Klein deutete an, dass die beiden Kandidaten sich ab dem kommenden Jahr die führenden Vereinsposten teilen könnten. Denn eines ist klar: ein Vorstand muss her und Karl-Heinz Mombauer wird den Posten nicht mehr ewig bekleiden, wenn er auch nicht definitiv den Rückzug fürs kommende Jahr verkündete. Die kommenden zwölf Monate steht der 73-jährige aber noch an der Spitze „seines“ TTC Karla, dann wird man weitersehen. 

Sportlich seit vielen Jahren aktiv: Karl-Heinz Mombauer (v.l.) ehrte Rainer Rönn, Peter Klöckner, Ralf Münch, Holger Schmitz, Wolfgang Meyer, Martin Kallweit und Hartwig Münch. Fotos in disem Bericht: Thomas Weber.
Wolfgang Klöckner (r.) gratulierte den langjährigen Vereinsmitgliedern (v.l.) Werner Braun, Friedhelm Sebastian, Jürgen Mombauer, Mario Fuchs und Karl-Heinz Mombauer.

Wolfgang Klöckner wurde nach der Jahrzehnte langen ehrenamtlichen Tätigkeit nicht nur mit einem Präsent verabschiedet, ihn wählten die 36 anwesenden Karla-Mitglieder zum Ehrenmitglied, dem ersten in der Geschichte des Tischtennisvereins Karla, was übrigens für „Karweiler-Lantershofen“ steht. Bei der Mitgliederversammlung wurden mit Schatzmeister Walter Mombauer und Geschäftsführer Rainer Rönn zwei Vorstände wiedergewählt, die ebenfalls schon über Jahrzehnte die Vereinsgeschicke mit leiten. Einen Wechsel gab es auf der Position des Jugend- und Schülerwarts, Peter Klöckner löst hier Christian Ehlers ab. Andreas Lafontaine bleibt Sportwart. Die Kassenprüfer Reinhold Münch und Markus Ockenfels wurden ebenfalls bestätigt. Neben dem 60-jährigen Mitglied Karl-Heinz Mombauer wurden Jürgen Mombauer und Friedhelm Sebastian für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt, Werner Braun und Mario Fuchs gehören dem TTC Karla seit 25 Jahren an. Ehrennadeln des Tischtennisverbandes für langjährige sportlich Aktive erhielten Peter Klöckner (15 Jahre), Holger Schmitz (20 Jahre), Martin Kallweit, Ralf Münch (beide 30), Wolfgang Meyer, Hartwig Münch und Rainer Rönn (alle 40 Jahre).

Erster Wachwechsel: Stefan Ockenfels (l.) übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden vom neuen Ehrenmitglied Wolfgang Klöckner (r.). Karl Heinz Mombauer (m.) wurde zum 41. Mal zum Vorsitzenden gewählt.

Karl-Heinz Mombauer hatte die Versammlung mit einem Rückblick eröffnet. Sportlich war der Verein mit der Saison 2013/14 rundum zufrieden. Die Ergebnisse stimmten, sowohl in den Mannschaften, als auch bei den Einzelwettkämpfen. Rund um die Wettbewerbe hat der Verein ebenfalls viel bewegt, sowohl sportlich wie im geselligen Bereich. Die laufende Saison, in der 14 Teams am Start sind, ist sehr gut angelaufen, es könnte eines der erfolgreichsten Vereinsjahre werden. Auch finanziell steht der TTC Karla gut da, ein Jahresminus von 400 Euro kann Schatzmeister Walter Mombauer gut verschmerzen. Viel wichtiger: man findet immer neue Einnahmequellen, beispielsweise Bandenwerbung auf den Spielfeld-Abgrenzungen. Das Geld wird gut investiert, mehr als 25 Prozent der Ausgaben flossen an die Nachwuchstrainer. Aktuell hat der Verein fünf lizensierte Übungsleiter in seinen Reihen. Die Erfolge der Nachwuchsathleten auf Regions- und Verbandsebene bestätigen den Kurs des Vorstands.