Aktuelles


vom Verein

TTC: Minis mit Eifer beim Tischtennisturnier


Schüler- und Jugendwart Peter Klöckner mit den Teilnehmern bei den Mini-Meisterschaften. Foto: Christiane Böttcher.

Zum fünfundzwanzigsten Mal richtete der TTC Karla die Tischtennis-Mini-Meisterschaften für den Bereich der Gemeinde Grafschaft aus. Die Kinder, die viel Spaß am Tischtennissport fanden, ermittelten in verschiedenen Altersstufen ihre Besten. Gespannt verfolgten die Eltern die eifrigen Bemühungen ihrer Sprösslinge, die schon manch sehenswerte Ballwechsel zeigten.

Bei den Jungen wurden die Meister in drei getrennten Altersklassen ermittelt. Den Sieg beim Jahrgang 2007 und jünger errang Moritz Kubath, der Lukas Königshoven auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde Svetozar Lalev. Bei den 9- und 10-Jährigen hieß der Titelträger Philip Hansen, der im Finale Dejan Cevriz besiegte. Sebastian Bauholz und Adrian Göddertz teilten sich Platz drei. Bei den Jahrgängen 2003/2004 setzte sich Paul Schwichtenberg im Finale gegen Joshua Spillner durch. Den dritten Platz belegte Suhail Benjemia. Die Titel bei den Mädchen gingen an Maryem Benamer (Jahrgang 2007) und Sina Biernath (Jahrgänge 2005/2006). Die Bestplatzierten jeder Gruppe durften sich nicht nur über die von der Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg gestifteten Pokale freuen, sondern haben sich zudem für den Regionsentscheid im April 2016 qualifiziert. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und ein kleines Präsent.

Mädchen und Jungen, die Lust am Tischtennissport haben, können unverbindlich beim Training in der Mehrzweckhalle Lantershofen, dienstags von 17 bis 18.15 Uhr und freitags von 16 bis 17.30 Uhr, reinschauen. Unter Anleitung der Übungsleiter werden die Anfänger in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Fragen beantwortet der Vorsitzende Karl-Heinz Mombauer unter Tel. 02641/25762 gerne.

TTC Karla: Endlich der erste Sieg für die „Zweite“


Die 2. Mannschaft mit (v.l.) Stefan Mauel, Oliver Retterath, Andreas Lafontaine, Frank Powelz, Christian Drescher und Peter Hellenthal. Foto: Christian Hellenthal.

Peter Hellenthal profiliert sich

Die 2. Mannschaft hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Nach bisher fünf Niederlagen sprang im Duell der beiden Aufsteiger beim TTC Kripp I mit 9:5 der erste Saisonerfolg heraus. Dieser Sieg war ein Verdienst des gesamten Teams, das erstmals in kompletter Besetzung antreten konnte.

Als herausragender Akteur profilierte sich Peter Hellenthal mit zwei grandiosen 3:0-Erfolgen am mittleren Paarkreuz. Zu überzeugen wusste außerdem der in dieser Saison noch ungeschlagene Stefan Mauel mit zwei gewonnenen Einzeln am unteren Paarkreuz. Vorne spielten Christian Drescher und Andreas Lafontaine ausgeglichen. Den Rest besorgten Oliver Retterath und Frank Powelz sowie das Doppel Andreas Lafontaine/Peter Hellenthal. Durch diesen Sieg kann die „Zweite“ im Konzert der vier abstiegsgefährdeten Mannschaften wieder voll mitspielen.

9:7-Sieg der „Ersten“ in Altenahr


Marvin Krupp (li.) und Marco Zabbei waren in Altenahr nicht zu bezwingen. Foto: Peter Klöckner.

Das war nichts für schwache Nerven. In einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie behielt die 1. Mannschaft bei der TTG Kalenborn/Altenahr I hauchdünn mit 9:7 die Oberhand. Die Entscheidung fiel im fünften Satz des Schlussdoppels mit 13:11. Stefan Ockenfels/Peter Klöckner, die auch bereits ihr Anfangsdoppel gewonnen hatten, gelang dabei das Kunststück, einen 3:9-Rückstand noch in einen Sieg zu verwandeln. Zuvor hatte Stefan Ockenfels bei seinem zweiten Einzelsieg im Spitzenspiel gegen Frank Rothhaß schon einen 5:10-Rückstand im Entscheidungssatz in ein 12:10 umgemünzt. Großartige Unterstützung erhielt er durch Marvin Krupp und Marco Zabbei, die am unteren Paarkreuz eine blitzsaubere 4:0-Bilanz präsentierten und zudem ihr Doppel souverän gewannen. Wenn der Sieg auch etwas glücklich zustande kam, so muss man andererseits berücksichtigen, dass Bastian Gies wegen eines Handbruchs drei Spiele abschenken musste. Nach dem Sieg in Altenahr übernimmt die „Erste“ mit 8:0 Punkten die Tabellenspitze.

Die „Erste“ übernimmt die Spitze


Mit zwei Siegen ist die 1. Mannschaft (v.l.) Peter Klöckner, Marvin Krupp, Bastian Gies, Marco Zabbei, Stefanie Klein, Stefan Ockenfels in die neue Saison gestartet. Foto: Marina Ockenfels.

Am zweiten Spieltag der neuen Saison hat die 1. Mannschaft die Tabellenführung in der 2. Bezirksliga vor dem punktgleichen TuWi Adenau I übernommen. Beide Teams weisen 4:0 Punkte auf und werden voraussichtlich das Titelrennen unter sich ausmachen. Wie in ihrem Auftaktspiel gegen die eigene „Zweite“ setzte sich die 1. Mannschaft auch gegen die TTG Kottenheim/Bell II mit 9:2 durch. Die Doppel Stefan Ockenfels/Peter Klöckner und Bastian Gies/Stefanie Klein brachten die Einheimischen mit 2:0 in Front. Marvin Krupp und Marco Zabbei verzettelten sich zu viel in Einzelaktionen und verloren ihr Doppel. In den anschließenden Einzeln lagen dann die Vorteile eindeutig auf Karla-Seite. Besonders Stefan Ockenfels zeigte sich bei seinen beiden Erfolgen an der Spitze gewohnt souverän. Peter Klöckners Einstand am oberen Paarkreuz verlief mit einem Sieg und einer Niederlage positiv. In der Mitte ließen Bastian Gies und Stefanie Klein ihren Gegnern keine Chance. Am unteren Paarkreuz taten sich dagegen Marvin Krupp und Marco Zabbei trotz ihrer Siege recht schwer. Der hohe Gesamtsieg kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass man gegen die starken Teams noch einiges zulegen muss.

TTC: Gelungenes Debüt des neuen Damenteams


Das neue Damenteam (v.l.) Vanessa Bindarra, Monika Meyer, Mona Scholz, Patricia Rech, Cara Lenz, Christiane Böttcher. Foto: Peter Klöckner.

Besser hätte der Saisonstart der neu gegründeten Damenmannschaft in der Bezirksliga nicht verlaufen können. Dank einer soliden Teamleistung beherrschte sie die Reserve der TTF Asbacher Land und schickte die Gäste mit einer 3:8-Niederlage zurück in den Westerwald. Die beiden Eingangsdoppel konnten die Gastgeberinnen nach einigen Schwierigkeiten jeweils im fünften Satz für sich entscheiden. In den Einzeln bestach vor allem die ungeschlagene Patricia Rech. Einen prächtigen Eindruck hinterließ auch die Nachwuchsspielerin Mona Scholz, die zwei Erfolge beisteuerte. Je einen Sieg verbuchten Monika Meyer und Christiane Böttcher. Stolz ist man beim TTC Karla, dass der Verein das einzige Damenteam im Tischtennissport im Kreis Ahrweiler stellt.

Zwei weitere Meistertitel für die Tischtennissportler


Nach dem Titelgewinn der 2. Mannschaft in der Kreisliga krönten die 3. Mannschaft mit dem Meistertitel in der 1. Kreisklasse und die 8. Mannschaft mit dem Titelgewinn in der 5. Kreisklasse die fantastische Erfolgsbilanz der Tischtennissportler in der zu Ende gegangenen Saison.

Die „Dritte“ ließ bei 37:3 Punkten den Tabellenzweiten TTV Löhndorf I mit sieben Zählern Vorsprung deutlich hinter sich. Der „Achten“ gelang sogar das Kunststück, die Saison ohne Verlustpunkt mit 36:0 zu beenden.

3. Mannschaft (v.l.) Friedhelm Sebastian, Domenic Wamig, Wolfgang Meyer, Rainer Rönn, Klaus Scholz, Gerhard Klose. Foto: Christiane Böttcher.
8. Mannschaft (v.l.) Christiane Böttcher, Felix Mertes, Peter Willamowski, Hartwig Münch, Werner Minwegen. Foto: Paul Baums.

TTC - „Zweite“ ist Meister, die „Erste“ unterliegt im Spitzenspiel


Mit dem erwartet deutlichen 9:2-Sieg beim Tabellenletzten TuWi Adenau II machte die 2. Mannschaft ihr Meisterstück perfekt. Nach dem Verlust von zwei der drei Anfangsdoppel drehte die „Zweite“ auf und gab kein einziges Einzel ab. Hervorzuheben ist das Spitzenduo Christian Drescher und Andreas Lafontaine, das eine lupenreine 4:0-Bilanz vorlegte. Die 33:3 Punkte in der Abschlusstabelle unterstreichen die großartige Leistung der Grafschafter Reserve, die durch den Titelgewinn in der höchsten Klasse auf Kreisebene den Aufstieg in die 2. Bezirksliga schaffte.

Obwohl das Duell der beiden führenden Teams der 2. Bezirksliga für die Tabellensituation bedeutungslos war, hängten sich die Akteure der Meistermannschaft SG Sinzig/Ehlingen II und der „Ersten“ als Vizemeister voll rein. Rund vier Stunden lieferten sie sich einen spannenden Fight, der erst im fünften Satz des Schlussdoppels mit 9:7 zugunsten der Kombinierten entschieden wurde. Beide Teams konnten allerdings nicht ihre stärkste Formation aufbieten.

Während bei der „Ersten“ Stefanie Klein nicht zur Verfügung stand, mussten die Gäste mit Jürgen Füllmann und Dennis Möhren gleich zwei Leistungsträger ersetzen. Beim Grafschafter Sextett waren Stefan Ockenfels mit zwei Siegen an der Spitze und Peter Klöckner mit zwei Erfolgen in der Mitte die überragenden Akteure. Weitere Zähler steuerten Marco Zabbei und Ersatzmann Andreas Lafontaine sowie das Doppel Stefan Ockenfels/Peter Klöckner bei. Einen prächtigen Eindruck hinterließ Nachwuchsspieler Bastian Gies am oberen Paarkreuz trotz zwei Fünf-Satz-Niederlagen. Mit dem 2. Platz bei 34:6 Punkten erfüllten sich die Zielsetzungen der „Ersten“ in jeder Hinsicht. Nun gilt es, sich für die Relegationsspiele zum Aufstieg in die 1. Bezirksliga vorzubereiten. Die Gegner werden am 02. Mai in Windhagen im Westerwald der TTC Ockenfels und der TV Moselweiß sein.

TTC Karla - Die „Erste“ weiter auf Erfolgstour


Die 1. Mannschaft musste sich bei der TTG Kalenborn / Altenahr I ganz schön strecken, ehe sie beide Punkte unter Dach und Fach hatte. In einem spannenden Derby boten beide Teams hervorragenden Sport. Dass die „Erste“ schließlich als Sieger von der Platte ging, lag vor allem daran, dass vier Akteure eine weiße Weste behielten.

Stefanie Klein absolvierte ihre erste Saison in der ersten Herrenmannschaft mit einer beeindruckenden 15:8-Bilanz am mittleren Paarkreuz. Foto: Peter Klöckner.

Besonders Stefan Ockenfels und Peter Klöckner drückten der Partie ihren Stempel auf. Stefan entschied beide Spitzeneinzel für sich, während Peter in der Mitte zweimal brillierte. Außerdem waren sie gemeinsam im Doppel erfolgreich.

Den beiden kaum nachstanden die Nachwuchsspieler Marvin Krupp und Marco Zabbei. Nach dem Gewinn des Doppels setzten sie sich auch in ihren Einzeln durch, wobei Marvin Krupp zweimal siegte. Mit ausgezeichneten 17:1 Punkten in der Rückserie und der Gesamtpunktzahl von 32:4 spielt die „Erste“ eine optimale Saison. Nun steht den Akteuren eine längere Pause bevor. Erst am 11.04. geht es weiter. In den dann anstehenden beiden letzten Spielen steht allerdings Stefanie Klein nicht mehr zur Verfügung. Wegen eines beruflich bedingten Auslandsaufenthaltes ist für sie die Saison vorzeitig beendet.