Aktuelles


vom Verein

Die Bürgervereinigung gratuliert Otto Krämer (80)


Helmut Kappen (links) und Werner Braun (rechts) gratulieren Otto Krämer. Foto: Stefan Kretschmann.

24.10.2015. Anlässlich des 80. Geburtstags von Otto Krämer, ehemaligem Hauptmann der Junggesellen-Schützen und langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung Lantershofen, überbrachten die Vorstandsmitglieder Helmut Kappen und Werner Braun im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben werden.

Herzlichen Glückwunsch!

Bürgervereinigung lädt zu Hax’n und Wies’n-Bier ein


Ursulakirmes mit Oktoberfest im Saal des Lantershofener Winzervereins

Pünktlich zur Ursula- oder Halbkirmes in Lantershofen lädt die Bürgervereinigung zu ihrem beliebten Oktoberfest ein. Und so heißt es am Samstag, 17. Oktober, in Lantershofens „Guter Stube“, dem Saal im Dorfgemeinschaftshaus Winzerverein: „Ozapft is.“

Lecker gebraten Haxn mit Sauerkraut und Püree sind lukullische Attraktion auf der oktoberfestlichen Halbkirmes bei zünftiger Blasmusik. Fotos in diesem Bericht: Thomas Schaaf.
Allseits auch bei der Damenwelt beliebt ist der Sägewettbewerb mit der Trummsäge nach dem Haxnessen.

Fassanstich ist an diesem Samstagabend um 19 Uhr, pünktlich zur Öffnung des wieder einmal bunt-bayerisch geschmückten Festsaals. Auf die Besucher wartet dann wieder ein zünftiges Fest, serviert wird unter anderem das „Echte Paulaner Wiesn-Bier.“ Musikalisch wird der Abend durch die „Musikfreunde Lantershofen“ so gestaltet, dass für alle Altersgruppen der Rahmen stimmt. Auch für kulinarische Genüsse bayerischer Art ist gesorgt: Leberkäs', Haxn vom Grill, dazu Sauerkraut und Püree, Brezeln und Radi stehen auf der Speisekarte der Bürgervereinigung, serviert werden die Gerichte von den Frauen der Vorstandsmitglieder. Somit ist Lantershofen für einen langen Oktoberfest-Abend gerüstet, in dessen Verlauf es natürlich auch zum Wettsägen kommen wird. Im Eintrittspreis ist ein Verzehrbon enthalten.

Lambertus-Kirmes hat wieder einen Schausteller


Paraden, Umzüge, Tanz und ein großer Festkommers stehen an

Der Schützenkönig ist mit Marco Böhm ermittelt, jetzt können in Lantershofen die Feiern der Kirmes zu Ehren des Schutzpatrons, des heiligen Lambertus, beginnen. Am Wochenende wird in dem Grafschafter Ort groß gefeiert. Neben dem Programm für jedermann finden dabei auch zahlreiche interne Feiern statt. Nach jahrelanger Vakanz kann man zudem wieder auf ein umfangreiches Angebot von Schaustellern bauen, es ist also auch für die Kinder gesorgt, Buden und Karussell starten den Betrieb bereits am Samstagnachmittag, 19. September. 

Die ersten Kirmeswagen sind schon angereist. Goldjubilar Hans-Walter Bender hat sich sehr für die Gewinnung eines neuen Schaustellers eingesetzt, nachdem im Vorjahr niemand engagiert werden konnte. Foto: Thomas Schaaf.
Die Kirmes ausrichtende Junggesellen-Schützengesellschaft und die Bürgervereinigung hoffen auf regen Besuch der Kirmesbuden, damit auch im nächsten Jahr den Kindern etwas Belustigung geboten werden kann. Die Bürgervereinigung will Gutscheine für Karussellfahrten bereitstellen. Foto: Schausteller.

Der Sonntag wird mit dem Kirmeshochamt in der Lambertuskirche eröffnet. Am Nachmittag werden die ausrichtenden Junggesellen-Schützen dann, unterstützt von ihrem eigenen Tambourcorps und dem Colonia Blasorchester durch den Ort ziehen, Offiziere, Fahnen und Majestäten abholen und zur Festandacht in die Lambertuskirche geleiten. An der Kirche werden danach Fändelschwenken, Platzkonzert und die Stechschrittparade der Junggesellen zu Ehren ihrer Majestäten wieder jede Menge Schaulustige anlocken. Dem anschließenden Festzug durch den Ort folgt am Abend der Kirmesball im Winzerverein. Dort spielen „Roadrunner“ aus Bonn zum Tanz auf. 

Am Kirmesmontag, 21. September, wird das Tambourcorps ab sechs Uhr in der Früh versuchen, die Bevölkerung musikalisch zu wecken. Dem Festgottesdienst um 8 Uhr folgen Kranzniederlegung und Platzkonzert vor der Kirche, ehe sich rund 250 Bürger, Junggesellen und Ehrengäste zum Festkommers in den Saal des Winzervereins zurückziehen. Dieser ist nicht öffentlich. Am Nachmittag zieht die Gesellschaft dann wieder auf, ab 16 Uhr stehen nahe der Kirche erneut Fändelschwenken und Parade an, gefolgt vom großen Festzug. Der Königsball im Winzerverein rundet den Tag ab.

Am Kirmesdienstag, 22. September, bedankt sich die Lantershofener Bevölkerung bei den Junggesellen-Schützen mit einem Glas Wein im  Trinkzug, dieser startet um 14 Uhr und findet sein Ende in den Abendstunden im Saal des Winzervereins. Dort klingt die Lambertuskirmes bei Tanz und Musik aus.

Im Vorjahr: Kirmesmontagmorgen nimmt die Gesellschaft geschlossen mit König Benedikt Queckenberg am Festgottesdienst teil. Foto: Thomas Schaaf.
Einer der der vielen Kirmeshöhepunkte ist das Abschreiten der angetretenen Gesellschaftsfront, hier 2014 Silberjubilar Uli Ley und König Benedikt Queckenberg (rechts). Foto: Thomas Schaaf.

Die Schaustellerbetriebe haben an allen Tagen geöffnet. Kinderkarussell, eine Schießbude, eine Süsswarenbude, eine Pfeilwurfbude und eine Bude zum Entenangeln auf dem Gelände rund um den Winzerverein stehen bereit. Komplettiert wird das Angebot durch einen Imbisswagen sowie einen Getränkepavillon. Außerdem werden Crêpes und Waffel gebacken und Kaffee angeboten. Dies soll aber keine einmalige Sache sein. Nachdem sich in erster Linie der Schützenkönigs-Goldjubilar Hans-Walter Bender um die Gewinnung der Schausteller bemüht hat, will die Bürgervereinigung nun durch finanzielle Hilfe sicherstellen, dass auch in Zukunft zur Lambertus-Kirmes Schausteller nach Lantershofen kommen.  Als ein Beitrag zur Unterstützung der Schausteller wird die Bürgervereinigung Gutscheine für Karussellfahrten an die Eltern der Kinder verteilen.

Bürgervereinigung tagte traditionell am Vorabend des Schützenfestes


Wahlgremium zur Vorstandswahl steht fest

„Bürgerversammlung“ nennen die Mitglieder der Lantershofener Bürgervereinigung ihre alljährliche Jahreshauptversammlung, die traditionell am Vorabend des Schützenfestes der Junggesellen-Schützen-Gesellschaft stattfindet. Eine der vordringlichsten Aufgaben der Bürger ist gemäß deren Satzung die Unterstützung der Junggesellen. Gemeinsam feiern beide Vereine eine Woche nach dem Schützenfest die Lambertus-Kirmes. Das Interesse der Mitglieder an eben jeder Bürgerversammlung war am vergangenen Samstag gegenüber den Vorjahren merklich gesunken, nur 58 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Erich Althammer im Saal des Winzervereins begrüßen.

Für die sehr schlechten Wetterverhältnisse kurz vor Veranstaltungsbeginn konnte der Bürgervorstand mit dem Besuch noch gut zufrieden sein. Foto: Thomas Schaaf.
Schriftführer Harald Hess lässt das vergangene Vereinsjahr nochmals vorbeiziehen. Links neben ihm hören Erich Althammer, Werner Braun und Karl-Josef Scholl, rechts Helmut Kappen, Hauptmann Robin Grießel und König Benedikt Queckenberg aufmerksam zu. Foto: Thomas Schaaf.

Nicht dabei war Geschäftsführer Leo Mattuscheck, er hatte sich unter der Woche bei der Gartenarbeit verletzt und musste das Krankenbett hüten. Das hatte auch für die Bürgerversammlung Folgen: es gab weder einen Geschäftsbericht zu hören, noch konnte die Kasse geprüft werden. Letzteres ist nicht weiter tragisch, steht die Entlastung des Vorstands doch erst bei einer weiteren Bürgerversammlung im November an, der so genannten „Vorstands gebenden Versammlung.“ Hier wird alle drei Jahre auch der neue Vorstand gewählt. Dass dies nicht anlässlich der Versammlung im September geschieht, hat einen geschichtlichen Hintergrund, im vergangenen Jahrhundert gab es Tendenzen hin zu einer Bürgerschützengesellschaft, denen der damalige Vorstand entgegen wirken wollte. Erst seit 1979 haben die Lantershofener Bürger eine Satzung und eine turnusmäßige Mitgliederversammlung. Alle drei Jahre werden auf dieser zehn Wahlmänner ermittelt, die im November gemeinsam mit dem aktuellen Vorstand, allen bisherigen Schützenkönigs-Silberjubilaren und den ehemaligen Junggesellen-Hauptleuten den neuen Bürgervorstand wählen. Als Wahlmänner bestimmte die Versammlung in diesem Jahr Dr. Rainer Böhm, Hubertus Gussone, Willi Dünker, Dieter Seiwerth, Wolfgang Kanter, Harald Schäfer, Egon Knieps, Karl-Heinz Schweinheim, Uwe Efferz und Wilfried Sprinkmeier.

Am Samstag blickte zunächst Schriftführer Harald Hess auf die vielfältigen Aktivitäten der Gesellschaft zurück, die sich neben der Kirmes auch um Oktoberfest, Weihnachtsbaum, Familienwanderung oder eine Seniorenfahrt kümmert. Zudem hat man im vergangenen Jahr das Umfeld um das erworbene Heimkehrerkreuz auf dem Berg Richtung Ahrweiler neu gestaltet und eine viel beachtete Lesung veranstaltet. Der stellvertretende Geschäftsführer Werner Braun konnte mangels Geschäftsbericht lediglich die Summe der Einnahmen und Ausgaben verkünden, die unterm Strich ein Kassenplus von knapp 1.000 Euro einbrachten. Seitens der anwesenden Vertreter der Junggesellen-Schützen-Gesellschaft berichtete deren Hauptmann Robin Grießel vom aktuellen Vereinsgeschehen. Mit einer Bilddokumentation zum Geschehen der letzten 50 Jahre in Lantershofen rundeten Thomas und Roland Schaaf die Veranstaltung ab.

Die Bürgervereinigung gratuliert Rainer Böhm (70)


Erich Althammer (links) und Helmut Kappen (rechts) gratulieren Rainer Böhm zu seinem 70. Geburtstag. Foto: Rita Böhm.

27.8.2015. Anlässlich des 70. Geburtstags von Rainer Böhm, einem langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung Lantershofen, überbrachten die Vorstandsmitglieder Helmut Kappen und Erich Althammer im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben werden.

Herzlichen Glückwunsch!

Bürgervereinigung Lantershofen tagt


Traditionell findet am Vorabend des Lantershofener Schützenfestes die Mitgliederversammlung der Bürgervereinigung des Grafschafter Ortes statt. In diesem Jahr fällt der Termin auf Samstag, 12. September. Ab 20 Uhr sind die ausschließlich männlichen Mitglieder des Vereins in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses Winzerverein eingeladen. Dort präsentiert der Vorstand unter anderem die Jahresberichte des Schriftführers und des Kassierers. In diesem Jahr steht die recht komplizierte Neuwahl des Vorstands an. Diese wird aber nicht im Rahmen der Mitgliederversammlung durchgeführt, sondern in einer eigenen, Vorstand gebenden Versammlung. Für diesen Wahlabend werden im Rahmen der Mitgliederversammlung zehn Wahlmänner aus dem Auditorium gewählt. Weiterhin wird Ex-Chronist Thomas Schaaf eine Bilddokumentation zu einigen Ereignissen der letzten 50 Jahre in Lantershofen präsentieren. Der Vorstand der Bürgervereinigung hofft auf eine rege Teilnahme seiner Mitglieder.

Einige Bilder zur Schule: Hier Schulkinder 1936 im Dorfgraben mit Lehrer Jakob Diederich (rechts hinten mit Brille). Schön wäre es, wenn man die Namen der Kinder noch unter dieses eindrucksvolle Bild schreiben könnte. Repro: Thomas Schaaf.
Einige Bilder vom Festzug 2000 Jahre Lantershofen 1936 werden gezeigt. Neben einigen Schulbildern gibt es viele Bilder zu den alten Kirmestagen und der Kirmesgesellschaft zu sehen. Repro: Thomas Schaaf.

Gaststätte im Winzerverein vier Freitage geschlossen


Die Gaststätte bleibt Freitags in den nächsten vier Wochen geschlossen. Foto: Thomas Schaaf.

Die kommenden vier Freitage bleibt die Gaststätte im Winzerverein geschlossen. Grund hierfür sind private Feiern, die natürlich Vorrang in einem Dorfgemeinschaftshaus haben, sowie die Freitage vor Schützenfest und Kirmes, an denen wegen der Dankes- und Jubilarsabende kaum mit Besuchern zu rechnen ist. Dafür ist das Haus aber an anderen Tagen geöffnet, und dann auch für jedermann: am Donnerstag, 3. September, öffnet Kulturlant e.V. die Gaststätte ab 19 Uhr. An den vier Kirmestagen von Samstag, 19. Bis Dienstag, 22. September, finden öffentliche Veranstaltungen in Gaststätte und Saal statt. Hierzu lädt die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft ein.

Die Bürgervereinigung gratuliert Heinrich Kusch (75)


Harald Hess (links) und Erich Althammer (rechts) gratulieren Heinrich Kusch. Foto: Fr. Malz.

17.7.2015. Anlässlich des 75. Geburtstags von Heinrich Kusch, einem langjährigen Mitglied der Bürgervereinigung Lantershofen, überbrachten die Vorstandsmitglieder Harald Hess und Erich Althammer im Namen des gesamten Vorstands der Vereinigung die herzlichsten Glückwünsche. Die Gratulanten überreichten dem Geburtstagskind ein kleines Präsent mit einer Flasche Schütz-Sekt und Motiv-Gläsern aus der Glasserie der Bürgervereinigung, welche alljährlich mit neuem Lantershofener Motiv auf der Familienwanderung der Bürgervereinigung ausgegeben werden.

Herzlichen Glückwunsch!